Unvollendetes Drehbuch über Asterix und Obelix von Tochter des Autors René Goscinny entdeckt

Von Charlie Meier

Die französische Schriftstellerin Anne Goscinny, die Tochter des verstorbenen René Goscinny, hat ein Skript über Asterix und Obelix gefunden. Es handelt sich dabei um eine unfertige neue, 20-seitige Geschichte über die Gallier, die den Titel „Asterix im Zirkus“ trägt. Der Erfinder des französischen und weltweit berühmten Comichelden konnte diese jedoch nicht mehr vollenden. Es ist nun möglich, dass seine Tochter Jahrzehnte später das neue Material zu Ende erzählt und eventuell ein neues Buch daraus veröffentlicht.

Neues Textmaterial über Asterix und Obelix mit Potenzial für Verfilmung

anne Goscinny tochter von rene Goscinny präsentiert asterix und obelix mit jean yves ferri

Anne hat enthüllt, dass ihr Vater einen Entwurf für eine Geschichte über den römischen gallischen Krieger unvollendet hinterlassen hat. René Goscinny arbeitete kurz vor seinem Tod an einem neuen Asterix-Abenteuer, so die Tochter. Die Erbin des vor über 40 Jahren verstorbenen Autors entdeckte beim Durchsehen von Dokumenten eine unbekannte Textfassung ihres Vaters. Das Fragment mit dem Arbeitstitel „Asterix im Zirkus“ besteht aus 20 Seiten als ein halbes Album, wie Anne Goscinny dem „Spiegel“ im Interview sagte. Eine mögliche Fertigstellung und Veröffentlichung der Geschichte nannte sie jedoch „ein wunderbares Abenteuer“. Die 53-Jährige berichtete, dass diese Geschichte nach „Asterix mit den Belgiern“ hätte erscheinen sollen. Eines Tages werde sie mit dem Verlag Hachette Livre an der Fertigstellung arbeiten. Allerdings sei das Projekt ihrer Meinung nach sehr kompliziert. Darüber hinaus müssen sich viele Menschen an einen Tisch setzen und Goscinnys Stimme finden. Laut seiner Tochter wäre dies wie ein Gemälde von Goya mit einem Loch darin.

berühmte französische zeichentrickfiguren und comic helden tapfere gallier

Goscinny starb 1977 unerwartet an einem Herzinfarkt. Der Zeichner Albert Uderzo übernahm dann auch die Texte. Die Abenteuer des kleinen Galliers Asterix und Obelix, seines ungleichen Freundes, werden nun von Jean-Yves Ferri und Didier Conrad geschrieben und gezeichnet. Der fünfte und der 39. Band erscheinen am 21. Oktober und heißen „Asterix and the Griffin“. Dies ist außerdem auch der letzte Band, die Uderzo zumindest am Anfang begleitet hat. Er starb im März 2020 im Alter von 92 Jahren.

Anzeige



Bild einbetten

Code kopieren, um das Bild einzubetten: Großes Bild: Kleines Bild: BB-Code:
Fertig