Aspirin täglich einzunehmen kann das Krebsrisiko bei Senioren erhöhen

Autor: Charlie Meier

Die Autoren einer kürzlich durchgeführten Studie stellten fest, dass gesunde ältere Erwachsene, die Aspirin täglich in niedriger Dosis einnahmen, ein höheres Risiko hatten, eine Diagnose für fortgeschrittene Krebserkrankungen zu erhalten. Dementsprechend war dies öfter die Ursache, an Krebs zu sterben als bei denjenigen, die ein Placebo einnahmen. Die Ergebnisse lassen vermuten, dass die tägliche Einnahme von Aspirin Krebserkrankungen verschlimmern kann. Dies gilt jedoch vor allem dann, wenn sich diese in der genannten Altersgruppe entwickeln.

Kann Aspirin täglich die Gesundheit gefährden?

entwicklung von tumoren und metastasen im körper könnte von medikamenten und arzneimittel wie aspirin abhängen

In den letzten Jahren gab es große Hoffnungen, dass die tägliche Einnahme einer niedrigen Aspirin-Dosis dazu beitragen könnte, ältere Menschen vor Demenz, kognitivem Verfall und Krebs zu schützen. Darüber hinaus verschreiben Ärzte Aspirin täglich den Menschen, die ein hohes Risiko für Herz-Kreislauf-Probleme haben. Bis vor kurzem fehlten Beweise für die Verwendung des Arzneimittels als vorbeugende Behandlung bei ansonsten gesunden älteren Menschen.

Einige klinische Studien mit Erwachsenen hauptsächlich mittleren Alters haben sogar gezeigt, dass Aspirin das Risiko für Darmkrebs verringern kann. Die jüngste Studie, die eine Kohorte von älteren Personen untersuchte, berichtet, dass tägliches Aspirin das Krebsrisiko erhöht. Es geht dabei um eine Diagnose für fortgeschrittene Krebsarten und Krebs, der sich ausgebreitet oder metastasiert hat. Die Ergebnisse zeigten Assoziationen zwischen der Einnahme des Medikaments und erhöhter Krebssterblichkeit während der Nachbeobachtungszeit.

seniorin nimmt zwei tabletten aspirin ein

Die meisten Teilnehmer waren über 70 und einige über 65 Jahre alt. Das Forschungsteam wies die Teilnehmer nach dem Zufallsprinzip zu, entweder 100 Milligramm Aspirin pro Tag oder ein Placebo einzunehmen. Eine frühere Analyse der Ergebnisse in beiden Gruppen nach einer mittleren Nachbeobachtungszeit von 4,7 Jahren ergab eine höhere Anzahl von Todesfällen in der Aspirin-Gruppe. Die meisten Todesfälle waren auf Krebs zurückzuführen. Die jüngste Studie untersuchte die Wirkung von Aspirin auf Krebsdiagnosen und Todesfälle infolge von Krebs genauer. Insgesamt entwickelten 981 Teilnehmer, die Aspirin täglich einnahmen, und 952 Teilnehmer, die Placebo einnahmen, Krebs. Dieser Unterschied zwischen den beiden Gruppen war statistisch nicht signifikant. Die tägliche Einnahme von Aspirin Tabletten hatte jedoch Assoziationen mit einem um 19 % höheren Risiko für metastasierten Krebs und einem um 22 % höheren Risiko für die Diagnose eines fortgeschrittenen Krebses im Vergleich zu einem Placebo.

Studienergebnisse

aspirin täglich könnte krebsrisiko bei älteren menschen erhöhen

Die Ergebnisse zeigten außerdem auch, dass Menschen in der Aspirin-Gruppe ein höheres Sterberisiko während der Nachsorge aufgrund von fortgeschrittenem Krebs hatten. In ihrer Arbeit weisen die Forscher auch darauf hin, dass das erhöhte Sterblichkeitsrisiko, das mit der Einnahme von Aspirin in ihrer Studie verbunden ist, zusätzlichen 1,5 Todesfällen pro 1 000 Personenjahre entspricht. Dies ist relativ gering im Vergleich zum Mortalitätsrisiko aus anderen Gründen. Aspirin reduziert Entzündungen im Körper. Die Forscher schreiben, dass eine mögliche Erklärung für ihren Befund sein könnte, dass Aspirin Immunantworten unterdrückt. Diese sind dementsprechend für die Kontrolle des Wachstums und der Ausbreitung von Krebs in späteren Stadien seiner Entwicklung entscheidend. Sie stellen fest, dass andere Forschungen ebenfalls Unterschiede zwischen der Biologie und dem Verhalten von Tumoren bei Senioren aufweisen. Diese Berichte machen es plausibel, dass Aspirin bei älteren Menschen auch auf zellulärer oder molekularer Ebene anders wirken könnte.




Bild einbetten

Code kopieren, um das Bild einzubetten: Großes Bild: Kleines Bild: BB-Code:
Fertig