Aspirin Tabletten bei COVID-19 reduzieren das Todesrisiko von Patienten

Autor: Charlie Meier

COVID-19-Patienten im Krankenhaus, die täglich niedrig dosierte Aspirin Tabletten einnahmen, hatten laut einer neuen Studie ein signifikant geringeres Risiko für Komplikationen und Todesfälle. Darüber hinaus überlebten diese Personen die Infektion aufgrund von Coronavirus mit größerer Wahrscheinlichkeit als andere schwer verlaufende Fälle. Laut den Forschern bringen diese Ergebnisse einen vorsichtigen Optimismus durch den Einsatz von so einem kostengünstigen und leicht zugänglichen Medikament.

Einnahme von Aspirin Tabletten bei Coronavirus

aspirin tabletten auf schutzmaske neben thermometer und stetoskop

Das Team der Medizinischen Fakultät der Universität von Maryland äußerte sich optimistisch über die Wirksamkeit des verfügbaren Arzneimittels bei der Bekämpfung schwerer Komplikationen des Coronavirus. Obwohl durch Verwendung von Aspirin Tabletten einige Komplikationen vermieden werden könnten, ist dies ein kritischer Befund. Dieser müsste daher zuerst durch eine randomisierte klinische Studie bestätigt werden, so der Studienautor, Jonathan Chow. Sollten die Daten jedoch bestätigt werden, wäre dies das erste weit verbreitete rezeptfreie Arzneimittel, das die Mortalität bei COVID-19-Patienten senkt. Für die Studie beobachtete das Team 412 Patienten mit COVID-19. Diese wurden am medizinischen Zentrum der Universität in Baltimore und in drei weiteren Krankenhäusern in den USA behandelt. Diejenigen, die täglich Aspirin Tabletten einnahmen, reduzierten ihr Risiko, in die Intensivstation eingewiesen zu werden, um 43 %. So sank auch das Risiko, intubiert zu werden, um 44 %.

weibliche hand mit maniküre hält arzneimittel neben coronavirus aufschrift auf blauem hintergrund

Die Forscher kontrollierten in dieser Studie verschiedene Faktoren, die möglicherweise eine Rolle bei der Prognose eines Patienten gespielt haben, darunter Alter, Geschlecht, Body-Mass-Index, Rasse, Bluthochdruck und Diabetes. Sie waren auch für Herzkrankheiten, Nierenerkrankungen, Lebererkrankungen und die Verwendung von Betablockern zur Kontrolle des Blutdrucks verantwortlich. Die Ergebnisse zeigen jedoch vor allem, dass so ein Schmerzmittel das Todesrisiko um 47 % senkt. Das Coronavirus erhöht diese Gefahr nämlich durch tödliche Blutgerinnsel, die sich in Herz, Lunge und Blutgefäßen bilden können. Die Verwendung von Aspirin verhindert also die Bildung von Blutgerinnsel. Laut dem Forschungsteam ist dies der Grund, warum das Medikament so viele Vorteile gegen COVID-19 hat. Einer Reihe von Studien wie diese zufolge kann die Einnahme von Aspirin bei Kindern unter 16 Jahren jedoch äußerst gefährlich sein.

Werbung



Bild einbetten

Code kopieren, um das Bild einzubetten: Großes Bild: Kleines Bild: BB-Code:
Fertig