Verursacht das eigene Immunsystem arterielle Thrombosen bei Covid-19?

Von Charlie Meier

Die häufig bei Menschen mit schwerem COVID-19 auftretenden arteriellen Thrombosen können mit einer abnormalen Antikörperantwort zusammenhängen. Eine neue Studie mit Zellen im Blut zeigt, dass unsere eigenen Antikörper als Reaktion auf die Corona-Infektion Blutgerinnsel auslösen können. Entzündungen und Blutgerinnung, die in sehr schweren Fällen vorkommen, können dementsprechend eine unnötige Aktivität der Thrombozyten in der Lunge bewirken.

Wie Coronavirus arterielle Thrombosen durch Immunantwort verursacht

wie das coronavirus durch blutgerinnsel und arterielle thrombosen zu schwerem krankheitsverlauf führt

Laut den Studienautoren können durch Sars-CoV-2 aktivierte Antigene die erhöhte Funktion von Blutplättchen auslösen. Bei Patienten mit schweren Erkrankungen kann dies zu tödlichen Blutgerinnseln wie nach langem COVID-19 führen. Blutplättchen sind kleine Zellen im Blut, die arterielle Thrombosen bilden, um Blutungen zu stoppen oder zu verhindern. Wenn die Blutplättchen jedoch nicht richtig funktionieren, kann dies zu ernsthaften Gesundheitsproblemen wie Schlaganfällen und Herzinfarkten führen. Für die Studie verwendeten die Forscher Antikörper, die das Spike-Protein des Coronavirus bei schwerem Covid-19 bekämpfen sollen. Sie klonierten die Antigene im Labor, um sie zu untersuchen. Das Team stellte dann fest, dass sich die Oberfläche dieser Antikörper von Antikörpern gesunder Personen unterschieden. Die geklonten Antikörper in Blutzellen von gesunden Spendern förderten die Aktivität der Thrombozyten. Die Studienautoren fanden außerdem auch heraus, dass es im Labor möglich war, eine solche Reaktion der Thrombozyten zu reduzieren oder zu stoppen, indem sie das Blut mit Wirkstoffen aus verschiedenen Blutgerinnungshemmern behandelten.

diverse blutproben zwecks antikörpern und immunantwort von patienten mit covid 19

Die Studienergebnisse deuten darauf hin, dass gängige Medikamente fürs Immunsystem die Zellen davon abhalten könnten, eine Überreaktion bei den Thrombozyten auszulösen. Darüber hinaus zeigen die Untersuchungen wichtige Mechanismen der Blutgerinnung auf. Diese könnten erklären, warum gefährliche Blutgerinnsel bei schwerkranken Covid-19-Patienten auftreten und vor allem auch Hinweise zu deren Vorbeugung liefern. Die Forscher wissen noch nicht, wie gängige Medikamente bei solchen Patienten wirken werden. Sie hoffen jedoch, dass diese sowohl die Entzündungsreaktion hemmen als auch schwere Krankheiten und Blutgerinnsel verhindern können. Die Ergebnisse dieser Studie unterstützen bereits die Theorie der Autoren und liefern eine solide wissenschaftliche Grundlage für weitere klinische Forschungsarbeiten.

Anzeige



Bild einbetten

Code kopieren, um das Bild einzubetten: Großes Bild: Kleines Bild: BB-Code:
Fertig