Antibiotika-resistente Keime: Gefährliche Erreger werden nach einem Schonwaschgang nicht getötet

Autor: Olga Schneider

In den letzten 15 Jahren ist die Anzahl der Menschen, die sich mit Antibiotika-resistenten Keimen angesteckt haben, rasch gestiegen. Die Mehrheit der Erreger ist für gesunde Menschen nicht gefährlich. Anders sieht es aber für Patienten mit Immundefiziten aus. Viele von ihnen kommen auf die Intensivstation, wenn Sie sich damit anstecken. Die Möglichkeiten für eine Behandlung sind begrenzt, denn die meisten Antibiotika sind entweder nicht wirksam oder können nur eingeschränkt helfen.

Antibiotika-resistente Keime Schutzmaßnahmen Wäsche bei 60 Grad waschen

Jetzt stellten die Forscher in Bonn auch fest, dass Waschmaschinen die Keime verbreiten. In einer Kinderklinik in der Stadt landeten die potenziell gefährlichen Bakterien auf die Kleidung der Neugeborenen. Die Ärzte gehen davon aus, dass die Erreger über die Waschmaschine auf die Kleidung kamen. Der Grund ist ganz einfach: Nach einem Schonwaschgang werden die resistenten Bakterien nicht getötet. Glücklicherweise konnte das Personal der Kinderklinik rechtzeitig reagieren und die Babys haben sich nicht angesteckt.

Antibiotika-resistente Keime: Wie gefährlich sind sie eigentlich?

Immer wieder werden Antibiotika-resistente Keime in Teichen und Flüssen in der Nähe von Schlachthäusern, in Krankenhäusern und sogar in Lebensmitteln gefunden. Wie die Ärzte erklären, gibt es dennoch keinen Grund zur Panik: Denn die meisten Bakterien sind für gesunde Menschen nicht gefährlich. Selbst wenn sie sich in unseren Därmen oder der Schleimhaut ansiedeln, hält sie unser Immunsystem in Schach. Dafür ist das Risiko für Patienten in Krankenhäusern aber wesentlich größer. Denn gerade nach einer Operation oder einer Chemotherapie sind die Abwehrkräfte geschwächt. Forscher warnen auch davor, dass in den nächsten 20 Jahren viele Antibiotika nicht mehr wirken werden und daher zahlreiche Krankheiten, die heutzutage als “ausgerottet” gelten, wieder auftreten können. Sollte es dazu kommen, dann sind auch gesunde Menschen potentiell in Gefahr.

Antibiotika-resistente Keime: So können wir uns schützen

Es gibt einige Schutzmaßnahmen, mit denen wir die Verbreitung der Bakterien aber effektiv stoppen können. Ein Waschgang über 60 Grad, die Wäsche dann im Trockner trocknen oder bügeln reichen aus, die Bakterien zu töten. Besonders in Familien mit Babys unter 6 Monaten oder mit Menschen mit Immundefiziten lohnt es sich auch, die Waschmaschine mit Präparaten zu desinfizieren.

Werbung



Bild einbetten

Code kopieren, um das Bild einzubetten: Großes Bild: Kleines Bild: BB-Code:
Fertig