Ältere Männer haben bei COVID-19 mehr Antikörper im Blutplasma

Von Charlie Meier

Wissenschaftler haben herausgefunden, dass die Krankenhauseinweisung mit COVID-19 für ältere Männer die Wahrscheinlichkeit erhöht, dass sie einen hohen Spiegel an Antikörpern im Blutplasma aufweisen. Diese können entsprechend besser vor der Krankheit schützen. So ein Plasma, das Bestandteil des Blutes ist, kann bei anderen zur Behandlung der Infektion beitragen. Die Forschung ist der erste Schritt zur Bestätigung, ob so eine Therapie bei der Behandlung von COVID-19 wirksam ist.

Sind ältere Männer die bevorzugten Blutspender?

ältere männer als bessere blutspender für blutplasma gegen coronavirus

Wissenschaftler suchen weiterhin nach einem wirksamen Impfstoff gegen SARS-CoV-2. Mögliche Behandlungen, die das Todesrisiko verringern können, sind daher für die Senkung der mit der Krankheit verbundenen Sterblichkeitsrate entscheidend. Bisher hat die Forschung jedoch gezeigt, dass nur wenige Therapien wirksam sind. Darüber hinaus ergab eine große Studie der Weltgesundheitsorganisation (WHO), dass Remdesivir, die vielversprechendste Behandlung für COVID-19, keinen signifikanten Unterschied zur Sterblichkeitsrate zu machen scheint. Eine andere mögliche Behandlung, die wirksam sein kann, ist die Antikörpertherapie durch Rekonvaleszenzträger mit so einem Blutplasma. Antikörpertherapien wirken, indem sie eine Person, die eine Infektion hat, mit dem Plasma einer sich erholten Person infundieren. Das Plasma von Patienten, die die Infektion überwunden haben, kann Antikörper enthalten, die ihr Körper als Reaktion auf die Erstinfektion erzeugt hat.

blutproben während der pandemie aus sars cov 2 antikörper analysieren

Damit so eine Forschung fortgesetzt werden kann, benötigen die Wissenschaftler jedoch ein besseres Wissen über die Zusammensetzung des Blutplasmas. Auf diese Weise können sie einen entsprechenden standardisierten Ansatz für die Behandlung entwickeln. Die Forscher führten deshalb eine Studie durch, um festzustellen, welchen Einfluss Alter, Geschlecht und Schweregrad der Krankheit auf die Größe und Gesamtqualität der Antikörperantwort einer Person auf SARS-CoV-2 hatten. Dies ist wichtig, da so eine von COVID-19 induzierte Antikörperantwort erheblich variieren kann. Die Wissenschaftler hinter der vorliegenden Studie vermuten, dass dies möglicherweise daran liegt, dass Antikörper typischerweise mit der Schwere der Erkrankung zusammenhängen. Die COVID-19-Symptome können von nicht nachweisbar bis lebensbedrohlich reichen. Das Wissen, welches Blutplasma Antikörper von guter Quantität und Qualität enthält, kann die Standardisierung und Optimierung der Behandlung erleichtern.

Studienergebnisse

positiver test für antikörper aufgrund von covid 19

Die Studie umfasste 126 Erwachsene, die sich von einer COVID-19-Infektion erholt hatten. Die Forscher nahmen den Teilnehmern Blut sowie Informationen zu Alter und Geschlecht ab. Sie stellten ihnen außerdem auch die Frage, ob sie wegen der Krankheit ins Krankenhaus eingeliefert werden mussten. Das Team analysierte so die Fähigkeit des Plasmas, Zellen von SARS-CoV-2 in Zellkulturen zu neutralisieren. Dafür verwendeten sie auch im Handel erhältliche Tests, um den Gehalt an Antikörpern zu bestimmen. So konnten die Wissenschaftler herausfinden, dass eine starke Antikörperantwort mit einem Krankenhausaufenthalt wegen der Krankheit, des männlichen Geschlechts und des höheren Alters verbunden war. Sie stellen auch fest, dass diejenigen, die mit so einer Infektion ins Krankenhaus eingeliefert wurden, wahrscheinlich schwerwiegendere Symptome hatten.

weiße blutzelle in der blutbahn in 3d dargestellt


Das Älterwerden und das männliche Geschlecht waren ebenfalls mit einem höheren Risiko für schweres COVID-19 verbunden. Infolgedessen legten die Studienergebnisse nahe, dass die Schwere so einer Krankheit der Schlüssel zur Bildung wirksamer Antikörper sein könnte. Die Autoren weisen jedoch darauf hin, dass ihre Studie weitere Untersuchungen erfordert. So können ihre Ergebnisse am sichersten bestätigt werden. Andere, nicht im Blut enthaltende Antikörper, die in den Atemwegen einer Person vorhanden sind, könnten ebenso entscheidend für die Neutralisierung des Virus sein. Sie vermuten auch, dass so eine Studie ein Wegweiser zur Identifizierung von Personen liefert, die bei der Behandlung von COVID-19 ideale Blutspender sein könnten.

Anzeige



Bild einbetten

Code kopieren, um das Bild einzubetten: Großes Bild: Kleines Bild: BB-Code:
Fertig