Adipöse Kinder und Jugendliche können Herzprobleme oder Diabetes wegen Bauchfett und Arteriensteifigkeit entwickeln

Von Charlie Meier

Wissenschaftliche Untersuchungen ergaben, dass adipöse Kinder und junge Erwachsene ein hohes Risiko für beeinträchtigtes Herz-Kreislauf-System aufweisen. Statistiken zufolge ist außerdem die Anzahl junger Menschen mit Übergewicht und höherem Körpermasseindex während der COVID-19-Pandemie deutlich gestiegen. Darüber hinaus fanden die Studienautoren bei übergewichtigen Jugendlichen einen signifikant höheren Anteil an viszeralem Fett und arterieller Steifheit. Dies deutete darauf hin, dass Bauchfett wahrscheinlich zu Herz-Kreislauf-Problemen bei Kindern führen könnte.

Viszeralfett und Arteriensteifigkeit als Risikofaktoren für adipöse Kinder

adipöse kinder weisen höheres risiko für herzprobleme wegen bauchfett auf

Das Forschungsteam maß bei mehr als 600 Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen den viszeralen Fettgehalt und die arterielle Steifheit im Bauchraum. Viszerales Fett ist das Fett im Bauchraum, das lebenswichtige Organe infiltriert. Die Arteriensteifigkeit zwingt zudem das Herz-Kreislauf-System, härter zu arbeiten, um das Blut durch den Körper zu pumpen. Je steifer die Arterie, desto schneller fließt das Blut durch diese Blutgefäße, was das Herz-Kreislauf-System überlasten kann, so die Forscher. Wenn sich diese Probleme häufen, wird dies leider zu einer Art Dominospiel. Sie kippen einen um und der Rest der Systeme wird überfordert. Dann können wirklich allgegenwärtige Gesundheitsprobleme auftreten. Darüber hinaus glauben die Studienautoren, dass die negativen Veränderungen des kardiovaskulären Systems, die zu Krankheiten und Herzinfarkten führen, wahrscheinlich noch in der Kindheit und Jugend beginnen. Daher ist die Identifizierung der Risikofaktoren der Schlüssel, der für zukünftige Interventionen entscheidend sein kann.

typ 2 diabetes bei kindern mit übergewicht und gefäßsteifigkeit

Die Wissenschaftler maßen außerdem auch, wie lange es dauerte, bis das Blut der Studienteilnehmer vom zentralen Körperteil zu den unteren Gliedmaßen gelangte. Dies ist eine Standardmethode zur Beurteilung der Arteriensteifigkeit. Dementsprechend hatten adipöse Kinder mit hohem Körpermasseindex steifere Arterien, was ihr Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen signifikant erhöht. Eine weitere Sorge ist, dass fettleibige Kinder zunehmend Typ-2-Diabetes entwickeln. Dies ist eine Erkrankung, die zuvor vorwiegend bei Erwachsenen zu beobachten war. Darüber hinaus ist Übergewicht in der Kindheit ein großer Risikofaktor. Bei 145 Studienteilnehmern wurde die Krankheit diagnostiziert. Die Zuckerkrankheit beeinträchtigt viele Körpersysteme, wenn sie während des Wachstums auftritt. Dies betrifft das Gehirn, die Nieren, die Knochen und die Leber. Die wichtigste Botschaft dieser Studie ist, dass die arterielle Steifheit und Fettleibigkeit Kinder und Jugendliche auf der ganzen Linie für Herz-Kreislauf-Erkrankungen prädisponiert.

Anzeige



Bild einbetten

Code kopieren, um das Bild einzubetten: Großes Bild: Kleines Bild: BB-Code:
Fertig