14 Atemschutzmasken im Test: Welche schneidet am besten ab?

Autor: Olga Schneider

Seit der Einführung der Maskenpflicht gilt die Faustregel: "Jeder Mundschutz ist besser als kein Mundschutz". Wie gut aber eine Atemschutzmaske vor Covid-19 schützt und mit Viren und Bakterien belastete Tröpfchen zurückhält, hängt stark vom Maskentyp ab. Forscher an der Universität Duke in Durham haben geprüft, welche Maskentypen die ausgeatmete Luft am besten filtern. Hier sind die 14 Atemschutzmasken im Test!

14 Atemschutzmasken im Test: Neue Studie vergleicht die Wirksamkeit der verschiedenen Maskentypen

Atemschutzmasken im Test neue Studie prüft Wirksamkeit

Alle Atemschutzmasken helfen, die Ausbreitung des Coronavirus zu verringern. Allerdings sind einige effektiver als andere. Wissenschaftler aus Durham haben 14 der gängigsten Mundschutz-Varianten durch einen einfachen Test verglichen.

  • Die Probanden wurden gefilmt, als sie in einem verdunkelten Raum in einen erweiterten Laserstrahl sprachen.
  • Die einzelnen Tröpfchen, die jeder Teilnehmer beim Sprechen versprühte, wurden durch das Laserlicht sichtbar.
  • Die Forscher verwendeten einen Computeralgorithmus, um die ausgestoßenen  Aerosole zu zählen.

Atemschutzmasken im Test: Das sind die Ergebnisse

Atemschutzmasken im Test welcher Mundschutz ist am besten

Nach einer vertieften Analyse und Auswertung der Ergebnisse stellten die Forscher Folgendes fest:

1. Die FFP2-Atemschutzmasken bieten den effektivsten Schutz und belegen daher den ersten Platz. Denn sie können über 99 % der Tröpfchen beim Ausatmen und Sprechen filtern.

2. Ebenfalls als sehr effektiv erweisen sich die chirurgischen Masken, die bis zu 90 % aller Tröpfchen zurückhalten.

3. Die Atemschutzmasken aus Polycotton und Polypropylen filtern um die 80 % der Tröpfchen.

4. Je nachdem, aus welchem Stoff und mit wie vielen Falten sie gemacht sind, können die Textilmasken zwischen 70 % und 90 % der Tröpfchen filtern.

5. Halstücher und gestrickte Masken schneiden eher schlecht ab. Sie können nur 50 % aller Tröpfchen zurückhalten.

6. Es gibt auch einen überraschenden Verlierer: Vlies-Tücher erhöhen die Anzahl der Aerosole in der Luft. Das liegt an der Stoffstruktur, die große Tröpfchen in mehrere kleine zerlegt.

Bisher wurde angenommen, dass jede Maske besser als keine Maske ist. Da hat man aber offensichtlich falsch gelegen. Wer also sich und seine Mitmenschen vor Coronavirus-Ansteckung schützen möchte, sollte am besten auf selbstgenähte Stoffmasken setzen. So bleiben ausreichend FFP2 und chirurgische Masken für die medizinischen Kräfte.

Zu der Studie in Science Mag




Bild einbetten

Code kopieren, um das Bild einzubetten: Großes Bild: Kleines Bild: BB-Code:
Fertig