Welche Nagellack-Farben sollten Frauen ab 50 vermeiden und warum sie einen giftfreien Lack verwenden müssen

Von Yoana Benz

Ihre Hände stehen vielleicht nicht an erster Stelle, wenn es um das Altern geht, aber ob Besenreiser oder trockene Haut, sie sind oft die erste Stelle, an der man Anzeichen des Älterwerdens erkennen kann. Es stellt sich heraus, dass es Möglichkeiten gibt, Ihre Hände zu verjüngen, indem Sie bestimmte Nagellacktöne anstelle von anderen wählen. Experten zufolge gibt es Nuancen, die Sie bevorzugen sollten, um Ihre Hände jung und frisch aussehen zu lassen. Lesen Sie weiter, um zu erfahren, welche Nagellack-Farben Frauen ab 50 vermeiden sollten und welche sie stattdessen verwenden können.

Welche Nagellack-Farben sollten Frauen ab 50 vermeiden & Warum

Wählen Sie eine Farbe, die Ihrem Hautton schmeichelt

Warum sollten Sie bestimmte Farben für Ihre Nägel ab 50 vermeiden? Weil die Haut mit dem Alter tendenziell dünner wird. Infolgedessen werden Venen sichtbarer, Flecken erscheinen und feine Linien treten auf. Die Wahl der richtigen Nagelfarbe hilft, das Auftreten dieser Faktoren zu reduzieren und die Hände jünger aussehen zu lassen. Die falsche Farbe hingegen wird diese nur betonen und Ihre Hände älter aussehen lassen. Hier finden Sie eine Liste mit einigen Nagellack-Farben, die Frauen über 50 vermeiden sollten.

Frauen ab 50 sollten monochrome Lack-Farben wie Weiß vermeiden

Seien Sie vorsichtig mit monochromen Farbtönen: Wenn Sie älter werden, sollten Sie monochromatische Farben wie Weiß vermeiden. Sie lassen Frauenhände sehr blass aussehen. Wenn Sie aber keine Lust haben, Ihren weißen Lieblingslack loszuwerden, versuchen Sie es stattdessen mit einem weicheren Cremeton.

Blauer und grüner Nagellack betonen die Altersflecken

Blau und Grün sind No-Go: Experten empfehlen, keinen blauen oder grünen Nagellack zu verwenden. Dies sind kühle Farbtöne, die dazu neigen, Altersflecken hervorzuheben und die Venen an den Händen deutlicher sichtbar zu machen.

Schwarz ist DIE Farbe unter allen Nagellack-Farben, die Frauen ab 50 unbedingt vermeiden sollten


Vergessen Sie das Schwarz: Dies ist tatsächlich DIE Farbe unter allen Nagellack-Farben, die Frauen ab 50 unbedingt vermeiden sollten! Schwarz lässt die Hände noch älter aussehen und verstärkt dunkle Flecken, die durch die UV-Strahlung verursacht werden.

Um die Trockenheit der Hände nicht zu betonen, sollten Sie auf gelbe Nägel verzichte, falls Sie über 50 sind

Gelb geht nicht: Um die Trockenheit der Hände nicht zu betonen, sollten Sie auf gelbe Nägel verzichten.

Dunkelviolett ist eine Farbe, die Frauen ab 50 vermeiden sollten, da sie feine Linien verstärkt


Dunkelviolett ist ebenfalls eine Farbe, die Frauen ab 50 vermeiden sollten, da sie feine Linien verstärkt.

Wählen Sie eine Farbe, die Ihrem Hautton schmeichelt

Welche Nagellack-Farben sollten Frauen ab 50 vermeiden und warum sie einen giftfreien Lack verwenden müssen

Die Farbe des Nagellacks sollte zu Ihrem Hautton passen. Sie haben vielleicht schon Farbtöne gesehen, die saisonal im Trend liegen, aber denken Sie daran, dass nicht alle, die „im Trend“ sind, zu Ihrem Teint passen. Verschiedene Farben schmeicheln verschiedenen Hauttönen.

Empfohlene Farbtöne für verschiedene Hauttypen

Blasser oder heller Hautton: Ein blasser Teint braucht Farben, die die Haut noch mehr bereichern. Wählen Sie am besten rosa oder blaue Pastelltöne, aber vermeiden Sie dunkle Farbtöne, die einen unerwünschten Kontrast erzeugen. Zu diesem Hauttyp passen Pastell- und Nudetöne perfekt.
Heller Hautton: Eine hellhäutige Frau hat eine große Auswahl an Lackfarben, aber die Farben, die Sie auf jeden Fall vermeiden sollten, sind leuchtendes Rot oder Orangerot und gelbliche Töne.
Gebräunter Hautton: Bei gebräunter Haut ist es am besten, helle Farben zu verwenden, da sie Ihren Teint besser zur Geltung bringen als neutrale Farbtöne, die Ihrem Hautton ähneln. Helle Farbtöne wie Pink und Violett sind sehr zu empfehlen.
Mittlerer oder olivfarbener Hautton: Zu diesem Hauttyp passen am besten Gold- oder Pfirsichtöne. Er kann auch mit einem warmen Unterton kombiniert werden und sieht mit metallischen Silbernuancen gut aus. Vermeiden Sie dunkleres Violett und Marineblau.
Dunkler Hautton: Wenn Sie dunkle Haut haben, können Sie tiefe Farbtöne wie Mokka, Kastanienbraun oder Dunkelrot verwenden. Auch Farben wie ein helleres Schokoladenbraun sehen am besten aus. Vermeiden Sie hellere Farbtöne wie Weiß, Silber, Orange und alles, was zu rosig ist, denn das lässt dunkle Haut dunkler, stumpfer und älter erscheinen.

Welche Nagellack-Farben werden Ihre Hände jünger aussehen lassen? Das finden Sie hier heraus!

Frauen ab 50 sollten Nagellack-Farben mit (TPHP) vermeiden

Vermeiden Sie ab 50 Nagellackformeln mit Triphenylphosphat. (TPHP) ist ein Nagellackzusatz, der die Formulierungen flexibler und haltbarer macht. Forschungen zeigen jedoch, dass er für Stoffwechsel- und Fortpflanzungsprobleme verantwortlich sein könnte. Das bedeutet, dass er sich auf den Hormonspiegel des Körpers auswirkt, was das natürliche Gleichgewicht stören kann. Da die Hormone einer Frau zu bestimmten Zeiten, wie z.B. in der Menopause, bereits ein wenig durcheinander geraten, ist es leicht einzusehen, dass es kontraproduktiv sein kann, nach dem Alter von 50 Jahren Hormonstörungen zu verursachen.

Die giftige Chemikalie kann durch das Auftragen von Nagellack in Ihren Körper gelangen.

Wählen Sie stattdessen einen giftfreien Nagellack

Glücklicherweise ist es möglich, atemberaubende Nagellack-Farben zu finden, die kein TPHP enthalten – Sie müssen nur ein wenig recherchieren. Wenn Sie einen Nagellack kaufen, werden Sie vielleicht feststellen, dass die Marken mit 3-frei, 5-frei, 8-frei und mehr werben. Das bedeutet, dass diese Lacke bestimmte möglicherweise schädliche Inhaltsstoffe nicht enthalten, die in der Vergangenheit in kommerziellen Formeln enthalten waren.

Um TPHP auszuschließen, müssen Sie zu 8-freiem Nagellack greifen. Sie können auch auf der Website der Nagellackmarke nachsehen, ob sie sich gegen die Verwendung dieses Inhaltsstoffs in ihren Produkten ausgesprochen hat. Und denken Sie daran, dass dies nicht bedeutet, dass Sie Ihre Nägel fortan nur noch zu Hause lackieren müssen. Wenn Ihr bevorzugter Salon keinen 8-freien Lack führt, können Sie einfach Ihren eigenen mitbringen. Die Maniküre ist in der Regel gerne bereit, jeden Lack zu verwenden, den Sie wünschen, ob aus dem Salon oder aus Ihrer Handtasche.

Anzeige



Bild einbetten

Code kopieren, um das Bild einzubetten: Großes Bild: Kleines Bild: BB-Code:
Fertig