Welche Farben bei grauem Haar unbedingt vermeiden? So stylen Sie Ihre Kleidung und Accessoires im Sommer richtig

von Marie Werth
Werbung

Es ist nicht immer einfach, die richtigen Farben zu finden, die zu unserem Hautton, aber auch zu unserer Haarfarbe passen. Graues oder silbernes Haar ist derzeit unter Frauen jedes Alters sehr angesagt. Egal, ob Sie von Natur aus grau sind oder Ihre Haare gefärbt haben, haben Sie möglicherweise bemerkt, dass die alten Kleidungsstücke im Kleiderschrank einfach nicht mehr passen. Welche Farben soll man bei grauem Haar im Sommer unbedingt vermeiden, damit Ihr schönes und modernes Haar nicht getrübt wird, erfahren Sie im Folgenden.

Welche Farben bei grauem Haar im Sommer unbedingt vermeiden

Welche Farben bei grauem Haar unbedingt vermeiden - Kleidung und Accessoires richtig kombinieren

Obwohl viele Frauen glauben, dass graues Haar sie älter aussehen lässt, können Sie mit der richtigen Farbwahl fantastisch aussehen. Sie müssen Ihr Outfit nur so stylen, dass es Ihre einzigartigen Eigenschaften ergänzt. Die richtigen Farben zu wählen, ist ein guter Anfang. Die Farben, die Sie neben und auf Ihrem Gesicht tragen, sind am wichtigsten, da sie die Untertöne Ihrer Haut verstärken oder die Aufmerksamkeit von ihnen ablenken und Sie am besten aussehen lassen. Deshalb sollen Sie bestimmte Farbtöne mit Bedacht oder mit einem Abstand zu Ihrem Gesicht tragen, um nicht verwaschen oder übertrieben auszusehen. Lesen Sie weiter, um die besten Farben zu Ihrem grauen Haar zu finden.

Weiß lässt Sie verwaschen aussehen

Die weiße Kleidung kann Sie verwaschen aussehen lassen, wenn sie graues Haar haben

Werbung
Zu einer starken Sommergarderobe gehören luftige Stoffe und coole Turnschuhe
Mode

Welche Sneaker zum Sommerkleid: Diese Kombinationen ergeben tolle Outfits

In diesem Artikel zeigen wir Ihnen, welche Sneaker zum Sommerkleid passen, damit Sie nicht nur einmalig aussehen, sondern sich auch wohlfühlen!

Weiß ist eine Farbe, die Sie oft verwaschen und älter aussehen lassen kann. Vermeiden Sie am besten weiße Kleidung, wenn Sie graues oder silbernes Haar haben, da sie es stumpf und leblos aussehen lässt.

Versuchen Sie weiße Oberteile, Blusen oder Kleider zu vermeiden, wenn Sie grauhaarig sind. Wenn Sie es doch tun müssen, kombinieren Sie es mit bunten Accessoires oder dem richtigen Make-up, um Ihren Look aufzupeppen.

Vermeiden Sie Beige-, Senf-, Olivgrün-, Kamel-, Braun- und Rosttöne

Königsblau eignet sich perfekt zu grauem Haar

Werbung

Vermeiden Sie diese Farben, wenn Sie Ihrem Gesicht keinen müden Teint verleihen wollen. Versuchen Sie es stattdessen mit Minz-, Lavendel- und Rosenrot-Tönen, vor allem in der Nähe des Gesichts und bei der Wahl des Make-ups.

Testen Sie gesättigten und kräftigen Farben wie Blau, Rot, Orange, Gelb und Lila. Der einfachste Weg, die richtige Farbe für Ihre Kleidung und Accessoires zu finden, ist daran zu denken, dass graues Haar durch kräftigen Farben verstärkt und hervorgehoben wird. Wenn Sie wissen, wie Sie die Farben Ihrer Outfits aufeinander abstimmen können, werden Sie jünger und trendiger aussehen.

Welche Farben bei grauem Haar vermeiden: Hellgrau, Taupe, Khaki oder Neon

Vermeiden Sie Pastelltöne, wenn Sie graues Haar haben

nicht nur sneakers sind passend
Mode

Hosen-Trend des Jahres 2024: Vergessen Sie Jeans - die lässigen Trackpants sind zurück!

Das ist der Hosen-Trend des Jahres: Die Trackpants sind zurück! Wie Sie die Trackpants kombinieren können, entdecken Sie hier!

Neontöne können mit ihrer Intensität Frauen mit grauem Haar, unabhängig von ihrem Hautunterton überwältigen.

Pastellfarben sind eine weitere Farbfamilie, die bei grauem Haar vermieden werden sollte. Die hellen und luftigen Farben können Sie oft verwaschen aussehen lassen. Versuchen Sie keine Kleidung in Hellrosa, Pastellblau, Blassgelb oder andere zarte Pastelltöne zu tragen, da es keinen großen Kontrast zwischen Kleidung und Haarfarbe gibt.

Ebenso können helle Neutraltöne wie Hellgrau, Taupe und Khaki in der Nähe des Gesichts nicht genügend Kontrast bieten und Sie blass erscheinen lassen. Auch Grüntöne können problematisch sein, da sie Ihr Haar grün aussehen lassen können, wenn Sie in der Sonne stehen. Wählen Sie diese Farben am besten nur für Ihre Unterteile wie Hosen oder Röcke.

Halten Sie sich an Schwarz, Marineblau und alle Juwelentöne wie Saphir, Königsblau, Fuchsia, Magenta, Rubin, Lila und Violett.

Welche Schmuckfarben sollen Sie vermeiden?

Vermeiden Sie goldenen Schmuck bei grauem Haar

Sie möchten, dass Ihr angesagter Schmuck glänzt, Ihren vollständigen Look aufpeppt und Ihrem wunderschönen Haar schmeichelt. Tragen Sie dann keinen gelben oder goldenen Schmuck, da er Ihre Haut älter und fahler aussehen lässt. Wählen Sie stattdessen Weißgold, Silber und Platin, um Ihr Gesicht zum Strahlen zu bringen und Ihr fabelhaftes Haar zu betonen.

Halten Sie sich auch vom Bernstein, Koralle oder gelbem Topas fern. Wählen Sie stattdessen Smaragd, Rubin, Amethyst, Granat, Rosenquarz und natürlich Diamantenschmuck, die sich mit Ihrer Haarfarbe perfekt kombinieren lassen.

Braun kann Sie älter wirken lassen

Auch die falschen Brauntöne können Sie älter aussehen lassen, da sie zu düster und eintönig sein können und Ihren Look langweilig wirken lässt.

Ein zu heller oder zu dunkler Braunton kann wenig schmeichelhaft sein, daher sollen Sie sich an mittlere Brauntöne halten. Bringen Sie Farbe an Ihr Gesicht und akzentuieren Sie Ihre silbernen Haare mit burgunderroten oder zinnfarbenen Tönen.

Verzichten Sie auf braune Handtaschen, Gürtel, Brillengestelle und andere Accessoires und entscheiden Sie sich im Sommer für rosafarbene oder weiße Accessoires. Diese Farben passen gut zu Ihrem silbernen oder grauen Haar und lassen selbst das langweiligste Outfit fröhlicher und jugendlicher erscheinen.

Denken Sie daran, dass Sie jedoch nicht auf diese Farben beschränkt sind. Probieren Sie ruhig verschiedene Farbtöne aus, in denen Sie sich am wohlsten fühlen. Wenn Sie mit Ihrem Outfit zufrieden sind, sieht man es Ihnen schließlich an.

Marie Werth ist in München geboren und hat eine fast erwachsene Tochter. Sie hat vor ein paar Jahren eine Weiterbildung zur Ordnungsexpertin absolviert und hat viel Erfahrung als Hobbygärtnerin.