Haarbruch stoppen: Was hilft dabei? Mögliche Ursachen und die besten Tipps & Tricks, um ihn zu vermeiden

Von Katharina Müller

Haarbruch hat viele verschiedene Ursachen. Gesundes Haar ist auf eine innere Schuppenschicht angewiesen, die eine glatte und geschlossene Oberfläche zeigt. Wenn diese Schuppen sich öffnen, kann das Haar trocken werden und sich schließlich lösen, was zu Schäden führt. Dies führt dann zu Haarbruch und anderen Symptomen. Haarbruch kann sich im Haar weiter ausbreiten – schlimmstenfalls bis zum Ansatz. Erfahren Sie im folgenden Artikel mehr darüber, wie Sie Haarbruch stoppen können und welche die möglichen Ursachen dafür sind, bzw. die besten Tipps & Tricks, um ihn zu vermeiden.

Mögliche Ursachen für Haarbruch

Mögliche Ursachen für Haarbruch

1. Falsche Ernährung

An dem alten Sprichwort „Du bist, was du isst.“ ist tatsächlich viel dran, vor allem, wenn es um die Gesundheit von Haut und Haar geht. Bestimmte Nährstoffe unterstützen das Haarwachstum und schützen es vor Haarbruch. Achten Sie auf eine ausreichende Zufuhr von Zink, Eisen und Folsäure in Ihrer täglichen Ernährung. Eine ausreichende Menge an Proteinen und Antioxidantien kann Ihr Haar ebenfalls vor Schäden bewahren.

2. Chemische Einflüsse

Haarfarben und Blondierung sind vor allem chemische Einflüsse und mögliche Ursachen für Haarbruch. Es ist eine Tortur für gesundes Haar, wenn Farbpigmente der Haarstruktur zugefügt werden. Fragen Sie darum Ihren Friseur nach schonenden Methoden.

Haarbruch anhand Vitamine reduzieren

3. Trockenheit

Trockenes und sprödes Haar ist anfällig für Schäden und Haarbruch. Zu den Faktoren, die diesen Zustand verschlimmern können, gehören die Verwendung aggressiver Produkte, zu häufiges Shampoonieren und Waschen mit heißem Wasser. Wenn Sie nach der Reinigung der Kopfhaut keine Spülung verwenden, kann dies ebenfalls zu Trockenheit und Haarbruch führen.

4. Zu starkes Bürsten

Wenn Sie Ihr Haar zu stark bürsten, kann dies zu brüchigen Haarsträhnen führen. Außerdem kann es das Haar mit den Wurzeln herausreißen. Es ist empfehlenswert, Ihr Haar nur dann sanft zu bürsten, wenn Sie es beim Ausgehen stylen müssen. 100-mal pro Tag bürsten ist ein Mythos.

Stylinggeräte die Haar schädigen können

5. Stylinggeräte, die Hitze erzeugen

Wenn Sie Ihr Haar extremen Temperaturen aussetzen, können Ihre Schuppen zerfallen und brechen. Verwenden Sie solche Geräte nicht zu oft und lassen Sie Ihr Haar atmen. Die Investition in ein Hitzeschutzmittel kann auch verhindern, dass diese Geräte Ihr Haar schädigen.

6. Seelischer Stress

Es ist bekannt, dass Stress zu Haarbruch führen kann. Bei einer bestimmten Art von Stress werden die Follikel in einen Ruhezustand versetzt, sodass Haare, die sich mitten in einem Wachstumszyklus befinden, ausfallen können.

Zu starkes Bürsten ist nicht empfehlenswert


7. Unsachgemäßes Trocknen mit dem Handtuch

Es ist ein ganz normaler Schritt, Ihre Haare nach dem Waschen mit einem Handtuch abzurubbeln. Diese Bewegungen schaden Ihrem Haar jedoch, weil es am empfindlichsten ist, wenn es nass ist. Sie sollten nach dem Duschen die Feuchtigkeit sanft aus den Haaren kneten und die Haare dann in einem Handtuch nach oben binden.

8. Elastische Haargummis

Elastische Haargummis sind ein Muss, um die Haare aus dem Gesicht zu halten. Und seien wir ehrlich: An schlechten Tagen können sie sehr nützlich sein. Das Problem mit Haargummis ist, dass sie an der Kopfhaut und der Schuppenschicht ziehen. Jedes Mal, wenn Sie Ihren Pferdeschwanz aufmachen, fallen einige Haare heraus. Sie können das Problem lösen und Haarbruch verhindern, indem Sie Ihr Haar ab und zu offen tragen.

Elastische Haargummis verursachen Haarbruch

9. Übermäßiges Waschen

Wenn Sie fettige Haut haben, ist es auch wahrscheinlicher, dass Sie eine übermäßige Talgproduktion (natürliches Öl) in Ihrer Kopfhaut haben. Das kann dazu führen, dass Sie Ihr Haar öfter als nötig waschen. Tägliches Waschen ist zwar in Ordnung, wenn Sie fettiges Haar haben, Sie sollten aber Ihr Haar nicht mehrmals am Tag waschen.

Friseurbesuch regelmäßig als Tipp gegen Haarbruch


10. Seltener Friseurbesuch

Der Haarschnitt trägt dazu bei, Ihr Haar gesund und frei von Spliss zu halten. Ein Haarschnitt ist wie ein Peeling für die Haut – in beiden Fällen müssen Sie einige alte Zellen entfernen, damit neue wachsen können. Wenn Sie gespaltene Haarspitzen haben, können sich diese Risse in der Schuppenschicht über die gesamte Länge Ihres Haars ausbreiten und zu Haarbruch führen. Deswegen raten wir Ihnen: Gehen Sie regelmäßig zu Ihrem Friseur. Auch wenn Sie Ihr Haar wachsen lassen, kann das Trimmen beschädigter Spitzen weiteren Haarbruch verhindern.

Wie kann man Haarbruch stoppen? Was hilft dabei?

Vitamine: Gesunde Ernährung hilft

Mögliche Ursachen für Haarbruch

Die Vitamine C, D3 und Biotin können dazu beitragen, Haarbruch zu verringern, indem sie die Haargesundheit verbessern. Nehmen Sie Lebensmittel, die reich an diesen Nährstoffen sind, in Ihre Ernährung auf. Diese Vitamine sind auch in Form von Nahrungsergänzungsmitteln erhältlich.

Ein Tipp: Achten Sie auf eine gute Haarpflegeroutine

Richtige Haarpfelge gegen Haarbruch

Massieren Sie Ihre Kopfhaut regelmäßig mit ätherischem Öl, um die Durchblutung der Follikel zu fördern. Dadurch werden die Haarfollikel gestärkt und Haarbruch wird verhindert.

Shampoos helfen bei der Reinigung der Kopfhaut, was wichtig ist, um überschüssiges Öl loszuwerden. Verwenden Sie nach dem Shampoo auch eine Spülung, da diese Ihr Haar mit Nährstoffen versorgt und es geschmeidig und leicht frisierbar macht. Lassen Sie Ihr Haar nach dem Waschen an der Luft trocknen.

Tiefenpflege für Ihr Haar

Kokosnussöl Haarmaske Haarbruch reduzieren

Eine tiefe Konditionierungsbehandlung versorgt Ihr Haar mit den dringend benötigten Proteinen und Nährstoffen. Sie stärkt es und lässt die Nährstoffe tief in den Haarschaft eindringen, um geschädigtes Haar zu reparieren. Wenn Sie Ihr Haar regelmäßig mit einer Tiefenkur behandeln, wird es weicher und bruchfrei.

Sie können eine fertige Haarspülung kaufen, die speziell für Ihren Haartyp entwickelt wurde, oder diese Hausmittel ausprobieren:

1. Kokosnussöl

Kokosnussöl ist wichtig, um Ihr Haar mit Feuchtigkeit zu versorgen. Es kann die mit Schuppen und anderen Kopfhautinfektionen verbundenen Symptome lindern, was wiederum hilft, Haarbruch zu reduzieren.

2. Maske mit Ei

Eier sind eine reichhaltige Proteinquelle, die dem Haar Kraft verleiht. Bei regelmäßiger Anwendung können Eier im Haar Krause und Haarbruch reduzieren. Außerdem enthalten sie Antioxidantien und besitzen entzündungshemmende Eigenschaften, die helfen, Schäden zu reduzieren.

Apfelessig als Haarkur

3. Apfelessig

Apfelessig ist für die Verbesserung von geschädigtem Haar unerlässlich. Er besitzt pH-ausgleichende Eigenschaften, die für die Gesunderhaltung der Kopfhaut unerlässlich sind. Apfelessig enthält auch antimykotische Eigenschaften, die dazu beitragen, Symptome wie Trockenheit und Schuppenbildung zu reduzieren. Insgesamt hält er Ihr Haar weich und frei von Haarbruch.

Anzeige



Bild einbetten

Code kopieren, um das Bild einzubetten: Großes Bild: Kleines Bild: BB-Code:
Fertig