Maniküre-Fehler: Die häufigsten Irrtümer der Nagelpflege, die Sie vermeiden sollten

von Marie Werth
Werbung

Sich selbst eine Maniküre zu verpassen, mag harmlos erscheinen, aber es gibt einige wichtige Techniken und wenn sie falsch ausgeführt werden, können Sie nicht nur den gesamten Anstrich ruinieren, sondern auch Ihre Gesundheit gefährden. Erfahren Sie hier, welche die häufigsten Maniküre-Fehler sind, die Sie nie wieder machen sollten.

Welche Maniküre-Fehler sollten Sie unbedingt vermeiden?

Welche Maniküre-Fehler sollten Sie vermeiden?

Von allen Schönheitsbehandlungen, die wir getrost selbst durchführen können, ist eine Maniküre zu Hause wahrscheinlich die einfachste. Aber sehen Ihre Nägel jemals so gut aus, wie wenn ein Profi sie gemacht hat? Eher nicht.

Nur weil wir es gewohnt sind, unsere Nägel schnell zu feilen und zu polieren, heißt das noch lange nicht, dass wir es auch richtig machen. Hier sind die häufigsten Maniküre-Fehler, die Sie wahrscheinlich machen, und wie Sie sie beheben können.

Maniküre-Fehler: Die Utensilien nicht reinigen

Die Maniküre-Werkzeuge sollen regelmäßig gereinigt werden

Werbung

Wenn Sie Werkzeuge verwenden, ohne sie vorher zu reinigen, können Schmutz und Bakterien tiefer in die Nagelbetten eindringen. Daher ist es wichtig, dass Sie Ihre Maniküre damit beginnen, die Werkzeuge mit einem Desinfektionsmittel zu waschen. Bewahren Sie sie unbedingt in einem atmungsaktiven Behälter auf und reinigen Sie sie vor und nach jedem Gebrauch.

Maniküre Fehler: Die Nagelhaut schneiden

Schieben Sie die Nagelhaut, schneiden Sie sie nicht

Dies ist die Definition von „überlassen Sie es den Profis“. Wenn Sie sich zu Hause eine Maniküre gönnen, sollten Sie es mit dem Schneiden der Nagelhaut nicht übertreiben. Das macht Ihre Haut anfällig für Infektionen und führt zu einem Look, der eher Hautirritationen als makellose Haut zeigt.

Schieben Sie stattdessen Ihre Nagelhaut sanft zurück. Der einfachste Trick bei dieser Vorgang ist, die Nagelhaut unter der Dusche zurückzuschieben, wenn das Nagelbett durch das warme Wasser aufgeweicht ist. Schieben, nicht schneiden!

Die Nägel hin und her feilen

Feilen Sie die Nägel immer in einer Richtung

Da die Nagelspitze die älteste und brüchigste Teil des Nagels ist, kann das Hin-und-Her-Feilen dazu führen, dass der Nagel splittert, sich schält oder sogar bricht. Versuchen Sie es auf diese Weise: Feilen Sie eine äußere Ecke des Nagels und streichen Sie mit der Feile in einer Richtung über die Spitze, wobei Sie in der Mitte abhalten. Wiederholen Sie den Vorgang in dieser Richtung, bis die gewünschte Form erreicht ist, und wechseln Sie dann die Seite.

Mit keiner Feuchtigkeit versorgen

Verwenden Sie Nagelhautöl, um die Nägel und Haut mit Feuchtigkeit zu versorgen

Werbung

Nägel und Nagelhaut brauchen Feuchtigkeit, um richtig gepflegt zu sein. Einige Nagelprodukte wie Nagelhärter, schnelltrocknende Produkte und Nagellackentferner können die Nägel tatsächlich beschädigen und austrocknen. Wenn Ihre Nägel abplatzen, sich schälen oder brechen, kann das an den austrocknenden Inhaltsstoffen Ihrer Produkte liegen. Verwenden Sie Nagelhautöl, um die Nägel und die Nagelhaut mit Feuchtigkeit zu versorgen, die Haltbarkeit des Lacks zu verlängern, den Lack schneller trocknen zu lassen und die Nägel zu stärken.

Welche sind die typischen Maniküre-Fehler beim Lackieren?

Vermeiden Sie diese Maniküre-Fehler beim Lackieren

  • Die Grundierung vergessen: Der Unterlack ist für eine Maniküre das, was die Grundierung für das Make-up ist. Er bereitet die Nageloberfläche darauf vor, eine glatte erste Lackschicht zu erhalten, und verhindert gleichzeitig Fleckenbildung. Ihr Naturnagel enthält Öle, die verhindern, dass der Nagellack gut haftet. Daher sollten Sie die Öle immer mit einem Unterlack versiegeln. Und als Bonus wird Ihr Lieblingslack viel länger halten.
  • Dicke Farbschichten auftragen: Dünne Lackschichten sind der Schlüssel zu einer dauerhaften Maniküre. Wenn Sie den Lack zu dick auftragen, ist das ein sicherer Weg, um Flecken und Kerben in Ihrem Werk zu bekommen, denn es dauert viel länger, bis die Farbe trocknet. Zwei Lackschichten sind in der Regel das Beste!
  • Keine Versiegelung der Nagelspitze: Da die Nagelspitzen am einfachsten abplatzen, ist es wichtig, die Spitze jedes Nagels zu versiegeln, indem man die Ränder der Spitze lackiert. So bleibt Ihre Maniküre so lange wie möglich perfekt!
  • Wattestäbchen verwenden: Auf vielen Websites wird es empfohlen, ein Wattestäbchen zu verwenden, um Fehler bei der Maniküre zu korrigieren. Das scheint die beste Idee zu sein, aber die Baumwollfäden, egal wie winzig, können leicht an Ihrem Nagellack haften bleiben und Ihre perfekte Maniküre ruinieren. Verwenden Sie anstelle eines Wattestäbchens einen sehr dünnen Make-up-Pinsel, um die Stelle zu reinigen.
  • Die Nagellackflasche schütteln: Diese altmodische Praxis schadet mehr, als sie hilft. Wenn Sie die Nagellackflasche schütteln, entstehen kleine Luftbläschen, die sich dann beim Lackieren auf den Nagel übertragen. Blasen können sich auch bilden, wenn Sie den Pinsel in den Flaschenhals zu schnell pumpen. Bevor Sie mit dem Lackieren beginnen, rollen Sie die Flasche einfach zwischen Ihren Händen, um sicherzustellen, dass der Lack richtig gemischt ist.
  • Die Ränder nicht lackieren: Beim Auftragen von Nagellack vergessen die meisten Frauen, ihn an den Rändern aufzutragen. Auf diese Weise setzt sich Wasser zwischen dem Nagellack und dem Nagel fest, was dazu führt, dass der Nagellack einfach abplatzt und bricht. Vergessen Sie also nicht, etwas Farbe an den Rändern Ihres Nagels aufzutragen, um die Lebensdauer Ihrer Maniküre zu verlängern.

Sofort nach dem Lackieren duschen oder Geschirr spülen

Lassen Sie den Nagellack richtig trocknen

Die ersten zwei Stunden nach dem Lackieren Ihrer Nägel sind die wichtigsten und Sie sollten darauf achten, dass Ihre Maniküre nicht von heißem Wasser oder Spülmittel zerstört wird. Wenn die Nägel heißem Wasser ausgesetzt werden, wird der Nagellack aufgeweicht und verschmiert sofort. Das Gleiche gilt für das Abwaschen von Geschirr in warmem Wasser, nur dass Sie Ihre frischen Nägel zusätzlich mit Töpfen und Pfannen in Berührung bringen. Vermeiden Sie auch, sofort nach dem Lackieren ins Bett zu gehen, damit Sie Ihre Maniküre durch das Bettzeug nicht ruinieren.

Werbung

Bild einbetten

Code kopieren, um das Bild einzubetten: Großes Bild: Kleines Bild: BB-Code:
Fertig