Hummus selber machen – 4 Varianten der arabischen Rezepte

hummus selber machen arabische rezepte holzloeffel vorspeise


Bei Hummus handelt es sich um eine Vorspeise, die vorallem in den arabischen Ländern und der Türkei zur traditionellen Küche gehört. Er ist ein Püree aus Kichererbsen und wird auch in Deutschland immer beliebter. Hummus kann zudem mit allem kombiniert werden, sei es Fladenbrot der Tradition nach oder aber mit Chicken Nuggets oder was Ihnen sonst noch so einfällt. Denn auch als Dip macht sich Hummus sehr gut. Falls Sie dieses köstliche Püree noch nicht kennen, dann haben Sie nun die Möglichkeit es einmal auszuprobieren. Wir möchten Ihnen nämlich einige Rezepte vorstellen, mit denen Sie Hummus selber machen können.

Hummus selber machen als Vorspeise oder Dip

hummus selber machen dip tortillas zitronen schale punkte

Für den Hummus gibt es im Prinzip einige Grundzutaten, die aber je nach Rezept und Vorlieben variieren können. Abgesehen von Kichererbsen, die im getrockneten Zustand übrigens am besten über Nacht in Wasser eingeweicht werden sollten, gehören auch Knoblauch, Olivenög und Zitronensaft oder geriebene Zitronenschale dazu. Ebenso wichtig ist das sogenannte Tahini, was aus Sesamsamen zubereitet wird und eine Paste ist. Durch diese erhält der Hummus ein tolles Aroma. In dem Video ganz unten zum Thema Hummus selber machen wird erklärt, wie Sie diese Zutat als Kompromiss auch zu Hause zubereiten können.

Hummus selber machen – Die klassische Variante

selber machen hummus dip gemuese moehren sellerie gurken

– 350 g Kichererbsen
– 100 bis 150 g Tahini
– 2 Zitronen
– 4 EL Olivenöl
– 3 Knoblauchzehen

Kochen Sie die Erbsen oder erhitzen Sie sie, falls Sie solche aus der Dose verwenden. Dann fügen Sie entweder den Saft der zwei Zitronen oder Raspeln der Schalen hinzu, sowie den Knoblauch und das Olivenöl. Alle Zutaten werden dann sorgfältig püriert. Zum Schluss kommt noch das Tahini dazu und damit ist der Hummus auch schon fertig. Nach Belieben können weitere Gewürze wie Pfeffer und Salz, Kümmel oder Paprika hinzugefügen. Eine tolle Variante ist auch, dem Humus Joghurt beizumengen. Falls Sie das Püree als kalten Dip verwenden möchten, brauchen Sie zum Hummus selber machen die fertigen Erbsen aus der Dose nicht zu kochen.

Hummus selber machen mit Salat

hummus selber machen salat rezept tomaten arabisch gericht

– 1 Dose Kichererbsen (ca. 425 g EW)
– 100 ml Gemüsebrühe
– 300 g Cherrytomaten
– 1 Römersalatherz
– 0,5 Bund Schnittlauch
– 0,5 Bund glatte Petersilie
– 2 El weißer Aceto balsamico oder eine andere, beliebige Sorte
– 3 El Olivenöl
– 0,5 Tl Kreuzkümmel (Cumin)
– Salz
– Pfeffer
– Zucker
– 0,5 Tl Chiliflocken

Bei dieser Variante zum Hummus selber machen mit Salat bringen Sie als erstes die Brühe zum Kochen. Geben Sie dann die Kichererbsen dazu und lassen Sie sie bei milder Hitze für ca. 5 Minuten abgedeckt kochen. In der Zwischenzeit können Sie die Tomaten und den Römersalat klein schneiden. Das gleiche machen Sie auch mit dem Schnittlauch, wobei Sie die halbe Menge mit dem Balsamico, Salz, Pfeffer, Zucker und 2 EL Olivenöl vermengen. Die frische Petersilie wird ebenso kleingeschnitten und dazugegeben. Damit ist der Salat fertig. Die Kichererbsen werden dann zu einem Püree verarbeitet und mit Salz, Pfeffer und Kreuzkümmel (Cumin) abgeschmeckt. Servieren Sie den Salat mit dem zubereiteten Dressing zusammen mit dem Hummus. Diesen bestreuen Sie mit dem restlichen Schnittlauch und beträufeln Sie mit einem Esslöffel Olivenöl. Damit sind Sie mit dem Hummus selber machen auch schon fertig.

Hummus selber machen auf türkische Art

selber machen hummus tuerkisch rezept dip idee dill


– 400 g Kichererbsen
– 4 TL Tahin
– 3 TL Zitronensaft
– 2 Knoblauchzehen
– 2 TL Olivenöl
– 1 TL Salz
– 1 TL Kreuzkümmel
– jeweils 1 TL süßes und scharfes Paprikapulver

Alle Mengen sind je nach Geschmack veränderbar, sodass der Hummus zum Schluss auch gern von Ihnen nachgewürzt werden kann. Die Kichererbsen sollten Sie zuerst abtropfen lassen, das Wasser jedoch nicht wegwerfen. Dieses können Sie nämlich später verwenden, falls das Püree zu fest werden sollte. Zum türkischen Hummus selber machen pürieren Sie nun alle Zutaten gut miteinander.

Dip mit Petersilie aus Hummus selber machen

selber machen hummus petersilie erbsen paprika


– 3 Dosen Kichererbsen
– 200 g Schmand (oder saure Sahne)
– 1 EL Tahina (nach Belieben)
– 2 Knoblauchzehen
– 1/2 TL Salz
– 3 EL Koriander
– 2 EL frische Petersilie
– 7 EL Olivenöl

Zum Dip aus Hummus selber machen lassen Sie wieder zuerst die Kichererbsen abtropfen. Verarbeiten Sie sie dann gemeinsam mit dem Knoblauch, Salz, dem Tahin und dem Koriander zu einem Püree, wobei Sie löffelweise den Schmand dazugeben. Servieren Sie den Hummus in einer relativ flachen Schale. Beträufeln Sie ihn vorher aber noch mit dem Olivenöl und bestreuen Sie ihn mit der klein gehackten Petersilien.

Rote Beete als Zutat im Hummus

hummus selber machen fladenbrot rote beete sesam kerne

Hummus mit Hühnchen und Ruccola

hummus huehnchen ruccola mohrrueben zitrone teller

Kebab mit Hummus verfeinern

hummus selber machen kebab lamm zitrone zwiebeln

Hummus für Sandwiches und Burger

selber machen hummus sandwich burger gurken radieschen



Bild einbetten

Code kopieren, um das Bild einzubetten: Großes Bild: Kleines Bild: BB-Code:
Fertig
OR
Eigene Ideenbücher erstellen
Entdecken Sie viel Schönes, wie 95703 andere User es tun
KONSTENLOSEN
NEWSLETTER ERHALTEN
Die schönsten Bilder Mehr als 365000 gespeicherte fotos

Deavita.com ist für alle, die immer neugierig sind, was das Leben zu bieten hat. Unser informatives Lifestyle-Portal befasst sich mit aktuellen Themen rund ums Haus und Garten, mit Schönheits- und Mode-Trends, Rezepten, DIY-Projekten, moderner Kunst und mehr. Hier finden Sie alles - von praktischen Wohntipps und Einrichtungsideen über gesunde Ernährung und Diäten, bis hin zu leckeren Rezepten, mit denen Sie Ihre Familie und Freunde überraschen können. Auf Deavita.com erscheinen täglich zahlreiche nützliche Artikel, die auf Sie warten. Lassen Sie sich auf unseren Seiten inspirieren!