Flüssiges Waschmittel, Pulver oder Pods: Was ist besser und wie können Sie das richtige Waschmittel wählen?

von Katharina Müller
Werbung

Wäsche waschen gehört zu den unvermeidlichen Aufgaben des Lebens und ist eine ständige Quelle der Frustration zwischen Mitbewohnern, Freunden und Familie. Auch wenn wir erst seit den 1850er-Jahren Zugang zu einer automatischen Waschmaschine haben, haben die Menschen ihre Wäsche seit der Antike gewaschen, indem sie sie über Steine schlugen und mit Sand schrubbten. Heute ist alles viel einfacher. Wir werfen unsere Wäsche einfach in die Waschmaschine und können loslegen. Und die Innovationen nehmen kein Ende. Flüssiges Waschmittel, Pulver oder Pods: Entdecken Sie hier, was für Ihre Wäsche und Waschmaschine besser ist!

Flüssiges Waschmittel, Pulver oder Pods – was ist besser?

Flüssiges Waschmittel, Pulver oder Pods - was ist besser?

Unabhängig davon, ob Sie sich für Flüssigwaschmittel, Kapseln oder Pulver entscheiden, sollten Sie bedenken, dass der Preis nicht immer der beste Indikator dafür ist, wie gut ein Waschmittel Ihre Wäsche reinigen wird. Das Wichtigste ist die Liste der Inhaltsstoffe auf dem Produktetikett. Je mehr aktive Inhaltsstoffe in der Formel aufgeführt sind – wie Enzyme, die Flecken abbauen, und Tenside, die den Schmutz vom Gewebe lösen und im Wasser suspendieren – desto besser ist die Leistung des Waschmittels.

Pulverwaschmittel – Vorteile und Nachteile

Pulverwaschmittel - Vorteile und Nachteile

Werbung

Vorteile

Das Pulver:

  • ist weniger schmutzig als Flüssigwaschmittel.
  • ist tendenziell billiger pro Ladung als Flüssigwaschmittel oder Pods.
  • ist im Allgemeinen länger haltbar als Flüssigwaschmittel oder Kapseln.
  • hat eine umweltfreundlichere Verpackung.
  • wiegt weniger als Flüssigwaschmittel.
  • funktioniert gut bei stark verschmutzter Kleidung, wie zum Beispiel Sportbekleidung.

Die Menge des pro Ladung verwendeten Pulvers ist außerdem anpassbar.

Nachteile

  • Einige Pulverwaschmittel lösen sich in kälterem Wasser nur schwer auf, was Rückstände auf der Kleidung hinterlassen kann.
  • Das Pulver kann für die Vorbehandlung von Kleidung verwendet werden, aber Sie müssen zuerst eine Paste herstellen oder das Pulver auflösen, was einen zusätzlichen Schritt in Ihrer Waschroutine bedeutet.
  • Dieses Waschmittel muss trocken gehalten werden.

Pulverwaschmittel ist eine kluge Wahl für besonders schmutzige Wäsche. Es hat in der Regel einen höheren pH-Wert, was die Reinigung von stark verschmutzter Arbeits- und Sportbekleidung optimieren kann. Diese Waschmittel eignen sich auch am besten für Verbraucher, die eine umweltfreundlichere Verpackung suchen. Es ist auch eine preisgünstigere Option für die Menschen.

Expertentipps für die Verwendung von Pulverwaschmittel

Verwenden Sie warmes oder heißes Wasser: Bei der Verwendung von Pulver ist es wichtig zu wissen, bei welcher Temperatur die Wäsche gewaschen werden soll. Vermeiden Sie es, sehr kaltes Wasser zu verwenden, es sei denn, auf dem Pulverwaschmittel ist angegeben, dass es sich in kaltem Wasser auflösen soll. Das liegt daran, dass sich manche Pulver in kaltem Wasser nur schwer auflösen lassen. Wenn Sie ein Pulver gegenüber einem Flüssigwaschmittel bevorzugen und auch in kaltem Wasser waschen wollen, lösen Sie das Pulver in etwas warmem Wasser auf, bevor Sie es in die Waschmaschine geben.

Messen Sie sorgfältig ab: Wenn Sie sich für ein Pulverwaschmittel oder ein Flüssigwaschmittel entscheiden, sollten Sie sich auf die Angaben auf der Verpackung verlassen.

Flüssiges Waschmittel, Pulver oder Pods – Vorteile und Nachteile der Flüssigwaschmittel

Flüssiges Waschmittel, Pulver oder Pods - Vorteile und Nachteile der Flüssigwaschmittel

Vorteile

  • Das Waschmittel ist bereits aufgelöst, sodass es keine Rückstände geben kann.
  • Es löst sich in kälterem Wasser besser als Pulver auf.
  • Es kann als Fleckenbehandlung für viele Flecken verwendet werden, sodass kein weiteres Produkt benötigt wird.
  • Die Kappe ermöglicht ein einfaches Abmessen.
  • Dieses Waschmittel kann für die Handwäsche von Kleidungsstücken verwendet werden.
  • Es funktioniert gut bei Öl- und Fettflecken.

Nachteile

  • Das Flüssigwaschmittel kann sehr unordentlich sein.
  • Es verursacht mehr Plastikmüll für die Umwelt.
  • Es gießt schnell, was die Gefahr einer Überdosierung des Mittels erhöht.

Sie waschen viel Wäsche in kaltem Wasser? Dann ist dieses Waschmittel genau das Richtige für Sie. Es löst sich unabhängig von der Wassertemperatur gut auf. Diese Art von Waschmittel ist auch gut geeignet, um Öl- und Fettflecken zu entfernen. Verbraucher, die eher zu solchen Flecken neigen, werden mit Flüssigwaschmitteln gute Ergebnisse erzielen.

Expertentipps für die Verwendung von Flüssigwaschmittel

Messen Sie sorgfältig ab: Messen Sie bei der Verwendung von Flüssigwaschmittel sorgfältig ab. Zu viel Waschmittel kann mit der Zeit zu Ablagerungen in der Waschmaschine führen, die wiederum Gerüche verursachen können. Anhand der Dosierkappe lässt sich leicht feststellen, wie viel Waschmittel zu verwenden ist.

Verwenden Sie es, um Flecken zu behandeln: Zur Vorbehandlung spülen Sie den Fleck mit kaltem Wasser aus, um überschüssiges Wasser zu entfernen, und geben Sie dann so viel Waschmittel auf das Kleidungsstück, dass der Fleck bedeckt ist. Verwenden Sie eine Zahnbürste mit weichen Borsten, um das Waschmittel in den Fasern des Kleidungsstücks zu verteilen, oder reiben Sie den Stoff vorsichtig aneinander und waschen Sie ihn dann wie gewohnt.

Flüssiges Waschmittel, Pulver oder Pods – Pro und Kontra für Waschmittel-Pods

Pro und Kontra für verschiedene Mittel zum Waschen

Vorteile

  • Man muss kein Waschmittel abmessen.
  • Die leichteste Option – keine schweren Flaschen oder Kartons zu transportieren.
  • Keine Unordnung.
  • Einfach zu benutzen.
  • Die Pods enthalten konzentrierte Reinigungsmittel.

Nachteile

  • Das ist die teuerste Waschmittel-Option.
  • Die Pods können zu viel Waschmittel für kleinere Ladungen enthalten und können nicht halbiert werden.
  • Vergiftungsgefahr, da die bunten Packungen für kleine Kinder wie Süßigkeiten aussehen können.
  • Die Waschmittel-Pods können nicht zur Vorbehandlung von Kleidung verwendet werden.
  • Sie enthalten viele Plastikverpackungen, was die Umweltbelastung erhöht.

Die Pods eignen sich am besten für Menschen, die immer gleich große Wäsche waschen und deren Wäsche nicht sehr stark verschmutzt ist. Sie sind auch am wenigsten unordentlich und am einfachsten zu transportieren, weshalb sie sich gut für Menschen eignen, die Gemeinschaftswaschräume nutzen.

Expertentipps für die Verwendung von Waschmittel-Pods

Bewahren Sie sie sicher auf: Bei Verschlucken der Kapseln besteht Vergiftungsgefahr und wenn das Waschmittel mit den Augen in Berührung kommt, besteht die Gefahr von Verätzungen. Deshalb sollten Sie sie immer in einem kindersicheren Behälter außerhalb der Reichweite von kleinen Kindern aufbewahren. Die Waschmittelkapseln müssen in ihrer Originalverpackung aufbewahrt werden – das liegt daran, dass die Verpackungen nicht nur alle wichtigen Sicherheitsinformationen enthalten, sondern auch undurchsichtig sind, sodass man die Kapseln nicht sehen kann und sie daher für Kinder nicht attraktiv sind.

Geben Sie die Kapsel zuerst hinein: Werfen Sie Ihre Waschmittelkapsel zuerst in die Waschmaschine und geben Sie dann Ihre Wäsche hinein.

Verwenden Sie die richtige Anzahl von Kapseln für Ihre Maschine: Einige der besten Waschmaschinen und Trockner sind größer als andere, sodass Sie mehr Wäsche auf einmal waschen können. Aber das kann es schwierig machen, genau zu wissen, wie viel Waschmittel zu verwenden ist.

Flüssiges Waschmittel, Pulver oder Pods - Was ist besser und wie können Sie das richtige Waschmittel wählen?

Werbung

Zusammenfassung

  • Insgesamt am besten und besser für Ihre Waschmaschine: Flüssigwaschmittel
  • Das Beste fürs Geld: Pulver
  • Das Beste für die Umwelt: Pulver
  • Am besten für die Bequemlichkeit: Waschmittel-Pods
Werbung

Bild einbetten

Code kopieren, um das Bild einzubetten: Großes Bild: Kleines Bild: BB-Code:
Fertig