Eingelaufene Wäsche retten: Mit diesen Tipps und Tricks können Sie Ihre Lieblingskleidung retten!

von Katharina Müller
Werbung

Sie greifen in den Wäschekorb und ohne es zu merken, geben Ihren Lieblingspullover, Ihre Lieblingsjeans oder Ihr Lieblingskleid auf höchster Stufe in den Trockner. Als das Kleidungsstück wieder herauskommt, ist es ein paar Nummern zu klein, zu kurz oder völlig verformt. Selbst wenn Sie ein Experte im Wäschewaschen sind, ist es unvermeidlich, dass Sie irgendwann in Ihrem Leben versehentlich ein Kleidungsstück einlaufen lassen, das entweder Ihnen oder einem geliebten Menschen gehört. Wie Sie Ihre eingelaufene Wäsche retten können, entdecken Sie im Folgenden – auch wenn sie zu heiß gewaschen wurde.

Wodurch wird Kleidung kleiner?

Wodurch wird Kleidung kleiner?

Der Hauptgrund für das Schrumpfen eines Kleidungsstücks liegt in der Art der Faser. Naturtextilien sind aufgrund ihrer Fähigkeit, Feuchtigkeit zu absorbieren, anfälliger für die Auswirkungen des Schrumpfens. Beispiele für solche Stoffe sind Baumwolle und Leinen. Wolle und Kaschmir sind zwei Beispiele für natürliche Tierhaar-Fasern, die auch Feuchtigkeit absorbieren. Sobald sie jedoch nass sind, kommt es zu einer dauerhaften Verflechtung der Fäden, wodurch ein Kleidungsstück kleiner als zuvor aussieht. Dieses Phänomen wird manchmal mit dem Schrumpfen verwechselt.

Eingelaufene Wäsche retten mit Haarspülung oder Babyshampoo und Essig

Eingelaufene Wäsche retten mit Haarspülung oder Babyshampoo und Essig

Werbung

Da sich die Fasern von Baumwolle und Wolle relativ leicht entspannen und dehnen lassen, können Sie mit dem folgenden Trick Ihre Kleidungsstücke schnell retten. Obwohl Stoffe mit dichterem Gewebe, wie Seide und Synthetik (Polyester), sich nicht so leicht dehnen lassen, lohnt sich ein Versuch, vor allem, wenn die ursprüngliche Schrumpfung relativ gering war. Achten Sie nur darauf, dass Sie nicht zu stark ziehen und die Wäsche am Ende überdehnen! Wenn Sie sich an diese Anleitung halten, können Sie Ihre altbewährten Kleidungsstücke sowohl bequemer als auch figurschmeichelnder machen.

Kleid, Pulli oder T-Shirt retten – Anleitung

Eingelaufene Wäsche retten mit Weichspüler

Werbung
  • Gießen Sie etwas warmes Wasser in einen großen, sauberen Eimer oder ein verstopftes Waschbecken. Geben Sie etwa einen Esslöffel milde Haarspülung oder Babyshampoo pro 1 Liter Wasser und verwirbeln Sie es, bis Sie ein paar Blasen sehen. Für bessere Ergebnisse können Sie auch 1 Esslöffel Essig pro 1 Liter Wasser hinzufügen. Die gleiche Wirkung, die die Haarspülung auf das Haar hat, nämlich es weich zu machen und zu entspannen, kann auch auf die Fasern der Kleidung übertragen werden, sodass sie sich dehnen können.
  • Legen Sie das Kleidungsstück vollständig in das lauwarme Wasser und lassen Sie es dann eine halbe bis eine Stunde lang ungestört ruhen.
  • Nehmen Sie das Kleidungsstück aus dem Wasser und warten Sie dann eine Minute, damit das überschüssige Wasser in den Eimer oder das Waschbecken zurückfließen kann. Quetschen Sie das Kleidungsstück nicht aus und spülen Sie es nicht aus, sondern lassen Sie das Haarprodukt im Inneren des Kleidungsstücks verweilen, damit es die Fasern weiter entspannen kann.
  • Legen Sie das Kleidungsstück völlig waagerecht auf ein großes, saugfähiges Badetuch. Dann wickeln Sie das Handtuch wie eine Rolle auf. Lassen Sie diese Rolle 10 bis 15 Minuten ruhen. Die Kleidung sollte nicht tropfnass sein, sondern noch etwas Feuchtigkeit aufweisen. Wenn Ihr Kleid, Pulli oder T-Shirt zu trocken sind, können Sie versuchen, die Kleidungsstücke mit einer Sprühflasche mit Wasser und Conditioner/Shampoo-Lösung zu besprühen, oder Sie können den Dampf eines Bügeleisens verwenden.
  • Legen Sie die Kleidungsstücke auf ein zweites, trockenes Badetuch, das Sie auf einer ebenen Fläche ausgebreitet haben.
  • Konzentrieren Sie sich nun auf einen bestimmten Teil des Kleidungsstücks. Ziehen Sie mit einem kräftigen, aber behutsamen Griff an den gegenüberliegenden Seiten dieses Bereichs des Kleidungsstücks, das geschrumpft ist, und halten Sie jedes Teil einige Sekunden lang fest, nachdem Sie es auf seine volle Länge gezogen haben. Zum Beispiel können Sie die Taille wieder vergrößern, indem Sie die beiden Seitennähte am unteren Saum eines Kleidungsstücks anfassen, oder Sie können den Arm eines langärmeligen Pullovers verlängern, indem Sie an der Schulter und am Handgelenk ziehen. Arbeiten Sie sehr vorsichtig, damit sich die Kleidungsstücke nicht nur dehnen, sondern auch ihre Proportionen beibehalten.
  • Wenn Sie die gewünschte Größe erreicht haben, legen Sie den Bereich flach auf das Handtuch, und legen Sie dann sofort ein Gewicht, zum Beispiel ein Buch, auf diesen Bereich, um die Dehnung zu fixieren.
  • Halten Sie die Bücher während des Trocknens an der Luft über der Kleidung fest, bis der Stoff vollständig trocken ist. Danach ist die Kleidung komplett fertig zum Tragen. Die gestreckten Kleidungsstücke sollten sich nicht hart oder seifig anfühlen – wenn Sie feststellen, dass sich die Textur etwas verändert hat, sollten Sie sie vor dem Gebrauch waschen. Überprüfen Sie diesmal das Pflegeetikett auf der Innenseite des Kleidungsstücks, um sicherzustellen, dass Sie nicht dieselben Fehler mit dem Trockner wiederholen, die das erste Einlaufen verursacht haben.

Eingelaufene Wäsche retten mit Weichspüler

Eingelaufene Wäsche retten - Mit diesen Tipps und Tricks können Sie Ihre Lieblingskleidung retten

Eine der empfohlenen Pflegemaßnahmen für Kleidungsstücke, die zum Schrumpfen neigen, ist die Verwendung von Weichspüler. Er sorgt nicht nur dafür, dass die Stoffe ihre Weichheit behalten, sondern entspannt auch die Fasern, wodurch verhindert wird, dass das Kleidungsstück über seine typischen Maße hinaus schrumpft.

Was Sie brauchen:

  • 250 ml Weichspüler
  • 1 l warmes Wasser

Anleitung:

  1. Mischen Sie den Weichspüler und das warme Wasser in einer Schüssel.
  2. Das eingelaufene Kleidungsstück sollte dann in dieser Mischung eingeweicht werden.
  3. Nachdem Sie es einen ganzen Tag lang eingeweicht haben, sollten Sie es danach ausspülen.
  4. Legen Sie das Kleidungsstück anschließend in die Sonne, ohne es auszuwringen, und warten Sie, bis es getrocknet ist, um festzustellen, ob es seine ursprüngliche Größe wiedererlangt hat oder nicht.
Katharina Müller

Katharina Müller ist 1990 in München geboren und aufgewachsen. Kathi treibt Sport im Freien - Schwimmen, Skifahren, Tennis oder Volleyball machen ihr immer Spaß. Ihre Leidenschaft sind Mode, Frisuren und schöne Autos, deswegen schreibt sie darüber auf deavita.com sehr gerne.

Interessen

Katharina liebt es, alle neuen Trends in den Bereichen Beauty, Make-up, Nageldesign und Frisuren zu erforschen und sie dann mit ihren Leserinnen zu teilen. Sie schreibt gerne für alle Altersgruppen, denn sowohl jüngere als auch ältere Damen haben es verdient, schön zu sein und zu wissen, wie man es erreicht.
Auch die Mode ist ein wichtiger Teil von Katharinas Leben: Kathi hat ein Gespür für schöne Kleidung und Ästhetik.
Zu Hause ist Kathi ein Ordnungsfreak. Sie liebt es, immer neue Tricks zum Aufräumen und Putzen zu lernen. Sauberkeit ist ihr sehr wichtig, da sie selbst Allergikerin ist und Staub ihr nicht gut bekommt. Deshalb schreibt sie über verschiedene Methoden, das Haus mit natürlichen Produkten zu reinigen.
An den Wochenenden verbringt Katharina Zeit im Kleingarten, den Ihre Familie gepachtet hat, und kümmert sich um ihr eigenes Obst und Gemüse. Die Gartenarbeit beruhigt sie und sie ist sehr glücklich, weil sie auch Blumen pflanzen kann.
Wann immer sie in ihrem hektischen Alltag etwas Zeit übrig hat, experimentiert Kathi gerne in der Küche. Es ist ihr wichtig, immer leckere, aber gesunde Rezepte mit viel Gemüse und Obst zuzubereiten. Sie ist sehr interessiert an verschiedenen Rezepten aus ganz Europa und aller Welt.

Erfahrung

Sie arbeitet seit mehr als einem Jahr als Autor bei Deavita, hat aber vorher schon Erfahrungen als Journalistin, Übersetzerin und Redakteurin bei anderen Zeitungen und Zeitschriften gesammelt. Noch als Studentin hat Katharina ein Praktikum im Bereich Medien absolviert.

Ausbildung

Katharina hat Allgemeine und Vergleichende Sprachwissenschaft und Medienwissenschaft an der Universität Regensburg absolviert. Während des Studiums hat sie als Austauschstudentin Zeit im Ausland verbracht, weil sie sich für verschiedene Kulturen und Traditionen interessiert und ein Fremdsprachentalent ist.

Kontakt

E-Mail: [email protected]

Twitter: @mkatharina707