Sommerflieder im Februar schneiden: Mit diesen Schnittmaßnahmen im Frühjahr sorgen Sie für Blütenpracht im Sommer

von Olga Schneider
Werbung

Mit seinen großen Blüten in kräftigen Farben, die einen zarten Duft verströmen, zieht der Sommerflieder die Blicke vom Mai bis September an. Damit er allerdings üppig blüht, ist der pflegende Rückschnitt im Frühjahr entscheidend. Wir erklären, wie Sie den Sommerflieder im Februar schneiden sollten, damit er dann reichlich Knospen bildet.

Sommerflieder im Februar: Darum ist das Frühjahr die passende Jahreszeit für einen Rückschnitt

Sommerflieder im Februar schneiden Anleitung

Der Sommerflieder ist für seine Blütenpracht bekannt und erfreut sich in den letzten Jahren großer Beliebtheit. Im Unterschied zu anderen Fliederarten blüht er aber nicht am alten, sondern am diesjährigen Holz.

Ein Rückschnitt im Frühjahr hat also keine negative Auswirkung auf die Blütenbildung. Sogar im Gegenteil: er fördert das Wachstum, den Austrieb und die Knospenbildung.

Wann genau den Sommerflieder schneiden?

Die pflegenden Schnittmaßnahmen sollten am besten an einem frostfreien Tag im Februar durchgeführt werden. Zu diesem Zeitpunkt hat der Strauch noch nicht mit der Blätterbildung begonnen. So kann der Hobby-Gärtner schneller Problemstellen merken und den Sommerflieder bei Bedarf auslichten. Selbst wenn aber der Spätwinter mild ist und die Pflanze bereits Blätter hat, kann sie problemlos einen Schnitt vertragen.

Auch bei Temperaturen bis zu – 5° Celsius kann man den Sommerflieder im Februar schneiden. Wichtig ist, dass es sich um keinen Dauerfrost handelt, sondern dass die Temperaturen am Tag einfach variieren und es ab und zu kältere Perioden gibt.

Sommerflieder schneiden im Frühjahr warum ist wichtigk

Werbung

Herrscht es aber momentan wirklich schlechtes Wetter, dann sollte man mit dem Schnitt abwarten. Laut dem Vogelschutzgesetzes sind starke Rückschnitte nur ab Anfang März verboten, ab dann sind nur pflegende Auslichtungs- und Formschnitte zugelassen.

Im Grunde genommen sollte man aber so früh wie möglich diese Aufgabe erledigen. Denn der Strauch braucht Zeit, um sich vom Schnitt zu erholen und erneut auszutreiben. Durch eine verspätete Knospenbildung wird auch die Blütezeit nach hinten verschoben bzw. verkürzt.

Schmetterlingsflieder schneiden: Anleitung

Schmetterlingsflieder im Februar schneiden Vorteile

Ein Rückschnitt im Frühjahr bezweckt an erster Stelle das Entfernen von kränkelnden, nach innen wachsenden, verholzten und schwachen Trieben. Diese werden bodennah abgeschnitten. Jungpflanzen brauchen in den ersten 1-2 Jahren keine weiteren Schnittmaßnahmen. Ab dem dritten Jahr wird der Strauch bei Bedarf auch ausgelichtet und stark zurückgeschnitten. Dieser erfolgt in vier Schritten:

1. Eine frostfreie Periode im Februar für den Rückschnitt wählen. Zuerst werden die schwachen und kranken Triebe entfernt. Dabei immer die Zweige schrägt schneiden, damit das Regenwasser abfließen kann und die Schnittwunden trocken bleiben.

2. Dann werden alle alten Triebe in der Mitte auf drei Knospenaugen gekürzt. Dabei wird direkt über dem dritten Knospenpaar geschnitten. Am besten verwendet man zu diesem Zweck eine Astschere oder eine Säge.

3. Jetzt ist auch der richtige Zeitpunkt, den Strauch etwas auszulichten.

4. Die Triebe am Rand werden noch mehr abgekürzt, damit der Strauch seine halbkugelige Form behält. Da die Triebe am Rand in der Regel dünner sind, kann man sie auch mit einer scharfen Gartenschere abschneiden.

Der Strauch braucht dann etwa 1 – 2 Monate, um sich zu erholen. Ab Anfang Mai beginnt er erneut auszutreiben und Blätter zu bilden.

Ausnahmefall: Wechselblättrige Sommerflieder

Eine Ausnahme stellt der Wechselblättrige Sommerflieder dar. Dieser kommt auch ohne einen Rückschnitt zurecht, braucht aber regelmäßige verjüngende Schnittmaßnahmen im Frühherbst. Das Gehölz blüht am Holz vom Vorjahr, daher sollte man beim Schnitt nicht zu viele Knospen entfernen.

Sommerflieder im Februar: Pflege nach dem Rückschnitt

Sommerflieder schneiden im Frühjahr lange Blütezeit

Nach einem Rückschnitt wird der Strauch ausgelichtet und es bleibt nur ein Grundgerüst, der um die 60 cm hoch ist. Dann braucht die Pflanze gute Pflege, damit sie sich erholen kann.

  • Frostschutz im März: direkt nach dem Rückschnitt reagiert die Pflanze empfindlich auf Frost. Sie können die Gartenpflanzen in den ersten drei Wochen mti Vlies umwickeln und so vor Erfrieren schützen.
  • Düngen im April: Bei mildem Wetter können Sie mit den Düngegaben bereits im März anfangen. Arbeiten Sie Kompost in die Erde ein oder düngen Sie den Strauch mit Bio-Dünger, um sein Wachstum zu fördern.
  • Im Sommer Verblühtes abschneiden: Um die Blütezeit zusätzlich zu verlängern, kann man im Sommer Verblühtes abschneiden. So wird die Blütenbildung gefördert.

Das Wichtigste zusammengefasst:

 Der Sommerflieder ist ein wunderschöner Strauch, der in jedem Ziergarten eine gute Figur macht. Seine imposanten Blüten machen ihm zum wahren Blickfang im Sommer. Der Strauch erfreut nicht nur die Augen, sondern verströmt auch ein sanftes Aroma in den Garten. Damit er aber den ganzen Sommer lang üppig blüht, ist die richtige Pflege im Frühjahr entscheidend. Dazu gehört auch ein Rückschnitt im Februar. Dabei werden alle Triebe um zwei Drittel gekürzt. Die Zweige in der Mitte werden länger gelassen, damit der Strauch seine schöne halbrunde Form behalten kann. Die richtige Pflege nach dem Schnitt ist ebenfalls sehr wichtig. Ab März die Sträucher mit Vlies vor Frost schützen, ab April regelmäßig düngen, im Sommer das Verblühte abschneiden. So steht einer langen Blütezeit nichts mehr im Wege.

Lesen Sie auch: Einen Rückschnitt im Februar erhalten diese 4 Gehölzer

Werbung

Bild einbetten

Code kopieren, um das Bild einzubetten: Großes Bild: Kleines Bild: BB-Code:
Fertig