Warum Erdbeeren gelbe Blätter bekommen und wie man die Pflanzen retten kann? So einfach ist es!

von Lina Bastian
Werbung

Jeder liebt frische Erdbeeren. In der Regel sind die Pflanzen relativ pflegeleicht, einige Probleme können jedoch auftreten und man muss verbreitet sein, sie beheben zu können. Gelbe Blätter an Erdbeerpflanzen sind ein häufiges Problem, aber glücklicherweise gibt es einfache Methoden, die Gärtner einsetzen können, um gesunde und kräftige Pflanzen zu züchten. Erstmals muss man die Ursache herausfinden. In diesem Beitrag erfahren Sie, warum Erdbeeren gelbe Blätter haben und was man dagegen tun kann. Lesen Sie weiter!

Warum haben meine Erdbeeren gelbe Blätter?

stickstoffmangel verursacht bei erdbeeren gelbe blätter

Werbung
tomaten auf dem balkon mit spalier und schnur hochbinden
Gartenarbeit

Tomaten Rankhilfe: Varianten zum Hochbinden mit Schnur für Balkon, Gewächshaus und Gemüsebeet

Welche Tomaten brauchen Rankhilfe und welche Varianten zum Hochbinden gibt es? Mit diesen Tipps fördern Sie die Fruchtbildung

Hier erklären wir, warum gelbe Blätter bei Erdbeeren auftreten und welche Maßnahmen man ergreifen muss, um das Problem zu lösen. Schauen Sie sich die Ursachen an und prüfen Sie, ob sie das Problem bei Ihren Erdbeeren verursachen. Wie Sie sehen werden, bestehen die Lösungen in einigen sehr einfachen Schritten und Maßnahmen. Kümmern Sie sich richtig um Ihre Erdbeerpflanzen, indem Sie ihre Bedürfnisse nach Wasser und Nährstoffen beachten, und sie werden Ihnen dankbar sein. Eine reiche Ernte werden Sie auch genießen, indem Sie die Probleme rechtzeitig und sachgemäß lösen.

Sie haben die Beeren an einen falschen Standort gepflanzt

Erdbeeren bekommen gelbe Blätter, wenn sie an den falschen Ort gepflanzt worden sind. Vermeiden Sie offene Flächen im Garten, wo die Sonne prall ist, denn so können die Blätter verbrennen. Es wird empfohlen, die Beeren an schattige oder halbschattige Stellen im Außenbereich zu pflanzen.

Erdbeeren haben gelbe Blätter, wenn sie alt werden

Alte Erdbeerblätter werden gelb, sobald sie ihr Wachstum beendet haben und das ist ein natürlicher Prozess. Was tun? Schneiden Sie diese Blätter einfach an der Basis der Pflanze ab. So geben Sie Platz für neues Wachstum und die Pflanzen werden sich erholen und richtig wachsen. Verwenden Sie eine Gartenschere zum Abschneiden ab. So lassen Sie die Pflanze ordentlich aussehen.

Stickstoffmangel verursacht bei Erdbeeren gelbe Blätter

warum erdbeeren gelbe blätter bekommen und wie man die pflanzen retten kann

flüssigdünger verwenden und junge kartoffelpflanzen damit behandeln
Gartenarbeit

Wie und wann Kartoffeln düngen? So versorgen Sie Ihre Nutzpflanzen mit Nährstoffen für bessere Ernte

Wenn Sie eine reichere Kartoffelernte anstreben, finden Sie hier einige nützliche Informationen und Ratschläge, um Ihre Kartoffeln düngen zu können!

Beeren brauchen Stickstoff, um gut gedeihen zu können. Bei Erdbeerpflanzen mit Stickstoffmangel kann es zu gelben Blättern kommen. Sie können Ihren Pflanzen einen Dünger gegen gelbe Blätter verabreichen, indem Sie ihnen im Frühjahr alle 2 Wochen eine Dosis verdünnten Flüssigstickstoffdünger geben. Wenn Sie den Stickstoff länger erhalten möchten, fügen Sie einige Handvoll pelletierten Hühnermist um die Pflanze herum. So ernähren Sie Ihre Beeren richtig. Wenn Sie eine neue Erdbeerpflanze pflanzen, bereiten Sie den Boden mit Kompost und altem Kuhmist vor, damit Sie einen guten Start sicherstellen.

Wassermangel ist eine häufige Ursache für vergilbte Blätter

Wie bei vielen anderen Pflanzen kann Unterwässerung auch bei Beeren dazu führen, dass die Blätter gelb werden. Wenn Ihre Beeren in einem sandigen Boden wachsen, können die Blätter schnell austrocknen. Bei sehr heißem Wetter können Erdbeerpflanzen vertrocknen, wenn sie in voller Sonne wachsen. Die Blätter werden gelb und dann braun. Wenn Sie gelbe Blätter an Erdbeeren sehen, gießen Sie Ihre Pflanzen regelmäßig, vor allem in den wärmeren Monaten. Regelmäßiges Gießen hilft, das Vergilben der Erdbeerblätter im Frühjahr und Sommer zu verhindern.

Überwässern ist ebenfalls eine Voraussetzung für vergilbte Erdbeerblätter

erdbeerpflanzen profitieren vom regelmäßigen gießen, aber zu viel wasser ist nicht gut für die pflanzen

Werbung

Erdbeerpflanzen profitieren vom regelmäßigen Gießen, aber zu viel Wasser ist nicht gut für die Pflanzen, denn es kann dazu führen, dass die Erdbeerblätter gelb werden. Überschüssiges Wasser wäscht Nährstoffe aus den Wurzeln aus. Stickstoff ist wichtig für die grüne Blattfarbe und ist an der Entwicklung von Chlorophyll in den Blättern beteiligt. Wenn die Pflanzen nicht ausreichend Stickstoff bekommen, verlieren ihre Blätter die grüne Farbe. Wenn Sie gießen, prüfen Sie den Boden und wenn er in einer Tiefe von 1 bis 2 Zentimetern trocken ist, dann ist es Zeit, Ihren Beeren etwas zu trinken zu geben.

Damit Sie den Wassergehalt regulieren, mulchen Sie die Pflanze mit Rindenmulch oder Stroh. Rindenmulch ist besonders wirksam, denn es nimmt zusätzliches Wasser auf und gibt es im Laufe der Zeit langsam wieder ab. Wenn Erdbeeren im Topf gelbe Blätter haben, kann dies sehr wahrscheinlich wegen Überwässerung passieren. Überprüfen Sie den Boden nach dem Gießen, damit die Pflanzen nicht im Wasser stehen. Wenn ihre Wurzeln zu nass werden, können sie faulen, indem sie die benötigten Nährstoffe nicht mehr aufnehmen und so werden die Blätter gelb.

Krankheiten bei Erdbeeren wegen Schädlinge

Wie bei anderen Pflanzen kann auch bei Erdbeeren ein Schädlingsbefall die Ursache für gelbe oder beschädigte Blätter sein. Schädlinge wie Schildläuse oder Blattläuse können Wasser- und Nährstoffmenge verringern und dadurch können sich die Blätter gelb verfärben. Überprüfen Sie Ihre Pflanzen auf Flecken auf den Blättern, die gelb und braun werden. Halten Sie Ausschau nach winzigen grünen Blattläusen oder braunen Schildläusen, die sich in der Nähe der Blattstiele verstecken.

Schildläuse sind kleine, käferförmige Insekten, die den Saft der Erdbeerpflanze aussaugen. Sie können einfach mit Öko-Öl behandelt werden. Kleine grüne Blattläuse können auch Erdbeerpflanzen befallen, ihren Saft aussaugen und die Blätter gelb färben. Diese Insekten befallen neues Wachstum und können im Frühjahr und Herbst schnell auftreten. Die beste natürliche Methode gegen Blattläuse besteht darin, Marienkäfer anzulocken, die die Blattläuse fressen. Sie können auch Neem-Öl verwenden, um das Problem zu lösen.

Lina Bastian ist 1976 in Stuttgart geboren. Sie liebt die Natur und die Pflege ihres Gartens, den sie seit 20 Jahren hat. Deshalb schreibt sie leidenschaftlich gerne über Themen der Gartenpflege. Als Hobbygärtner mit einer großen Erfahrung hat die Autorin im Laufe der Jahre einen intensiven Austausch mit erfahrenen Gärtnern gepflegt.

Neben Ihrem Garten liebt Lina die Bewegung in der Natur und Sport ist ein täglicher Bestandteil ihres Lebens. Radfahren und Schwimmen gehören zu ihren liebsten Freizeitbeschäftigungen. Sie liebt es, mit engen Freunden neue schöne Orte im In- und Ausland zu besuchen.

Die Arbeit mit Kindern in Kunstwerkstätten ist eine beliebte Freizeitbeschäftigung. An ihrem Wohnort organisiert sie Kinderworkshops mit verschiedenen kreativen Tätigkeiten für die Kleinen.