Welche Blumenzwiebeln pflanzen im August? Diese Arten werden im Spätsommer in die Erde gesetzt

von Ada Hermann
Werbung

Im August neigt sich die Pflanzsaison langsam dem Ende zu. Doch es gibt auch Blumen, die gerade jetzt in die Erde sollten. Welche Blumenzwiebeln pflanzen im August? Und was gilt dabei zu beachten?

Blumenzwiebeln setzt man im Herbst – das ist ja den meisten Hobbygärtnern klar. Gilt das aber für alle Zwiebelblumen? Natürlich nicht. Das ist ein weitverbreitetes Missverständnis: Die Blumenzwiebeln der meisten Frühlingsblüher werden im Herbst gesetzt. Aber es gibt noch viele andere Zwiebelblumen, die im Sommer und Herbst blühen, und zwar zu anderer Zeit gepflanzt werden müssen. Hier finden Sie fünf Blumenzwiebeln, die man im August pflanzen kann.

Blumenzwiebeln pflanzen im August: 5 schöne Arten

Wie Blumenzwiebeln richtig pflanzen

Wer sich einen schönen, blühenden Garten wünscht, hat im Außenbereich so einiges zu tun. Besonders beim Pflanzen sollten die Anforderungen der einzelnen Pflanzen getroffen werden, sonst wundert man sich später über die fehlenden Blüten.

Neben am richtigen Standort müssen Blumen auch zur richtigen Zeit gepflanzt werden, sonst kann die Blüte ausfallen. Besonders bei Zwiebelblumen ist viel Geduld erforderlich, denn sie entfalten ihre Schönheit in der Regel erst nach einigen Monaten. Trotzdem lohnt es sich, einige Blumenzwiebeln in den Garten oder in Kübeln zu setzen, da sie nach der Pflanzung zum richtigen Zeitpunkt wie von selbst austreiben und als pflegeleicht gelten.

Die Pflanzzeit für die meisten Blumenzwiebeln beginnt schon ab September. Wenn Sie ungeduldig sind oder einige der folgenden Blumen unbedingt im Garten haben wollen, dann können Sie die Blumenzwiebeln jetzt pflanzen. Im Spätsommer sind unter anderem die Herbstzeitlose, sowie einige Krokus- und Lilien-Arten dran.

Herbstblüher im Spätsommer pflanzen: die Herbstzeitlose

Herbstzeitlose Blumenzwiebeln kann man im August pflanzen

Werbung

Wenn Sie Blumenzwiebeln pflanzen im August, gehört die Herbstzeitlose (Colchicum autumnale) unbedingt zur Must-have-Liste. Nachdem die meisten Sommerblumen verblüht sind, beginnt ihre Blütezeit und die rosa bis lilafarbenen Blüten verschönern den herbstlichen Garten wie ein farbenfroher Blütenteppich.

Herbstzeitlosen gedeihen an einem sonnigen bis halbschattigen Standort, wobei die Menge an Sonnenlicht entscheidend für die Anzahl der Blüten ist. Des Weiteren sollte der Standort warm und windgeschützt sein und einen nährstoffreichen, gut durchlässigen Boden bieten.

Der August ist die ideale Pflanzzeit, da sich die Knollenpflanze gerade in der Ruhezeit befindet. Setzen Sie die Knollen etwa 10 bis 20 cm tief in die Erde. Dabei gilt: bei trockenem Boden etwas tiefer pflanzen. Der optimale Abstand zwischen den Knollen beträgt 20 cm. Im Jahr nach der Blüte sterben die Knollen ab, daraus bilden sich aber weitere Tochterknollen, die den extra Platz brauchen. Gießen Sie die Erde nach der Pflanzung gründlich an. Wenn Sie die Blumenzwiebeln der Herbstzeitlose im August pflanzen, dauert es vier bis sechs Wochen bis zur Blüte.

Achtung! Bitte beachten Sie, dass die Herbstzeitlose sowohl für Menschen, als auch für Tiere giftig ist. Es besteht eine Verwechslungsgefahr mit den Blättern des Bärlauchs, die zur selben Zeit und am selben Standort wachsen. Um beides zu unterscheiden, orientieren Sie sich am Geruch: Bärlauch-Blätter haben beim Zerreiben ein starkes Knoblauch-Aroma, während die Herbstzeitlosen-Blätter keinen Geruch verströmen. Die Herbstzeitlose sieht auch einigen Krokus-Arten sehr ähnlich, im Unterschied dazu erscheinen beim Herbstblüher die Blätter und die Blüten niemals zur gleichen Zeit.

Eine wertvolle Blume: der Safran-Krokus

Welche Zwiebelblumen im August in die Erde setzen - Saffran-Krokus

Werbung
Essigwasser gegen Unkraut verwenden besprühen
Gartenarbeit

Essigwasser gegen Unkraut: Dieses Mischungsverhältnis verspricht beste Ergebnisse!

Wie macht man Essigwasser gegen Unkraut selber und was sollte man dabei berücksichtigen? Wie werden Essig und Essigessenz richtig verdünnt?

Der Safran-Krokus (Crocus sativus) ist einer der schönsten Herbst-Krokusse und ist dafür bekannt, dass er das teuerste Gewürz der Welt ergibt. Der Herbstblüher wird noch als Unterpflanzung für Sträucher mit gelbem oder rotem Herbstlaub gepflanzt, um ein schönes Ensemble im Frühherbst zu schaffen. Wählen Sie dafür einen möglichst sonnigen Standort aus, am besten im Steingarten. Die Pflanze gedeiht auch im Halbschatten, bildet dort aber deutlich weniger Blüten.

Safran-Krokus Blumenzwiebeln pflanzen im August

Ab Anfang August können Sie die Knollen des Safran-Krokusses in die Erde setzen. Dafür messen Sie zuerst ein Pflanzloch mit ca. 7 bis 10 cm Tiefe ein. Setzen Sie gleich mehrere Knollen in Gruppen mit mindestens 10 cm Abstand dazwischen. Bei Bedarf legen Sie etwas Bausand als Drainage darunter. Ab Mitte Oktober öffnen sich die ersten violetten Blüten mit ihren langen orangeroten Fäden. Diese können Sie im Oktober ernten und trocknen.

Der gelb blühende Gold-Krokus

Sternbergie Gold-Krokus im August pflanzen

Auch unter den Namen Gewitterblume, Herbst-Goldbecher und Sternbergie bekannt, setzt der Gold-Krokus (Sternbergia lutea) wunderschöne Akzente im Herbst-Garten. Die Pflanze sieht der Herbstzeitlose ähnlich, aber im Unterschied dazu erscheinen die Blätter zusammen mit den Blüten. Außerdem ist die Sternbergie die einzige gelbe Zwiebelblume, die im Spätsommer und Herbst blüht. Bei günstigen Bedingungen blüht der Gold-Krokus noch im Pflanzjahr, wobei es ungefähr 6 Wochen bis zur Blüte dauert.

Gold-Krokus liebt es im Steingarten

Gurkenblüten bestäuben - Tipps
Gartenarbeit

Gurkenblüten bestäuben: Mit diesen Tipps funktioniert die Bestäubung problemlos!

Anstelle von Gurken haben Sie also nur große, attraktive Blätter und auffällige, gelbe Blüten. Wie kann man dann die Gurkenblüten bestäuben?

Pflanzen Sie den Gold-Krokus im August an einen sonnigen Standort, idealerweise im Steingarten. Setzen Sie die Zwiebeln bzw. Knollen etwa 6 bis 10 cm tief in die Erde in einem Abstand von ca. 10 cm. Die gelben Blüten öffnen sich je nach Pflanzzeit im September oder Oktober.

Sommerblüher im August pflanzen: die Madonnenlilie

Madonnenlilie Blumenzwiebeln pflanzen im August für schöne Blüten im nächsten Jahr

Lilien gehören zu den pflegeleichten Gartenblumen, die den Garten jahrelang verschönern können. Die Blumenzwiebeln bleiben im Boden und bereichern den Garten zur Blütezeit jedes Jahr aufs Neue mit imposanten Blüten. Was viele nicht wissen, ist, dass Lilien Zwiebelpflanzen sind. Und als solche müssen sie zur richtigen Zeit in die Erde. Bei den meisten Lilien-Arten gelten die allgemeinen Pflanzzeiten von September bis März. Es gibt doch zwei Ausnahmen, darunter auch die weiße Madonnenlilie (Lilium candidum).

Im Unterschied zu den anderen Sommerblüher, werden die Blumenzwiebeln der Madonnenlilie im August des Vorjahres eingepflanzt. Sie brauchen knapp ein Jahr, um anwachsen zu können und ihren prächtigen Blüten im nächsten Juni und Juli aufzuzeigen. Der richtige Standort ist sonnig, aber gewissermaßen vor der prallen Mittagssonne geschützt.

Lilien mögen einen gut durchlässigen, humosen, alkalischen oder leicht sauren Boden, der keine Staunässe im Winter begünstigt. Bei der Pflanzung wäre eine Drainage aus Sand oder Splitt ratsam. Die weißen Blumenzwiebeln der Madonnenlilie sollten im Abstand von 30 bis 50 Zentimeter flach gepflanzt werden, sodass die Spitzen gerade noch mit Erde bedeckt sind. Ein Pflanzloch von 5 cm reicht aus. Füllen Sie es gut auf, damit sich keine Mulde bildet und Regenwasser sammelt.

Alle Lilien-Arten sind geeignet für Pflanzung sowohl im Beet als auch im Topf.

Die imposante Türkenbundlilie pflanzen

Türkenbundlilie wann die Zwiebelblume pflanzen

Die andere Lilie, deren beste Pflanzzeit im August ist, ist die Türkenbundlilie (Lilium martagon). Diese heimische Lilienart ist für ihre nickenden Blüten bekannt, die die Form eines Turbans aufweisen. Pro Stängel kann die Pflanze bis zu 40 Blüten tragen, durchschnittlich sind es aber ca. 20.

Türkenbund Lilie Blumenzwiebeln im August des Vorjahres pflanzen

Die Duftpflanze bevorzugt einen Standort im Halbschatten, wo der Boden locker, nährstoffreich und leicht kalkhaltig ist. Die Blumenzwiebeln werden etwa 30 cm tief in die Erde gesetzt, auf einer Drainage aus Kies und Sand und einer Schicht verrotetem Kompost. Der Abstand zwischen den einzelnen Zwiebeln sollte etwa 10 cm betragen. Füllen Sie das Pflanzloch gut mit Erde auf, sodass sich keine Mulde bildet und Wasser sammelt. Die interessant geformten Blüten erscheinen im nächsten Juni.

Lesen Sie auch: Welche Blumen kann man im August noch pflanzen?

Ada ist eine leidenschaftliche Hobby-Gärtnerin, mit einer besonderen Vorliebe für Zimmerpflanzen und Orchideen. Sie hat ein geschultes Auge für Mode und Frisuren und steht immer auf dem Laufenden mit den neuesten Trends. In ihrer Freizeit kocht und bäckt sie gerne und probiert häufig neue Rezepte aus. Trotz ihrer beiden Kinder versucht sie es, ihr Haus immer sauber und ordentlich zu halten und teilt ihre kleinen Haushalts-Tricks und Mom-Hacks mit ihren Lesern.