5 Ideen für selbstgemachte Geschenke, die wirklich nützlich sind

Von Ramona Berger

Wie heißt es doch so schön? Kleine Geschenke erhalten die Freundschaft. Das gilt besonders dann, wenn die Geschenke von Herzen kommen. Selbstgemachtes nimmt hier einen großen Stellenwert ein. Wer handwerklich begabt ist, kann wunderschöne Geschenke für seine Liebsten selbst gestalten – egal, ob zur Geburt von Kindern, zum Geburtstag oder zur Hochzeit. Die folgenden fünf Ideen sind auch für Anfänger geeignet und lassen die Augen der Beschenkten strahlen.

Selbstgenähte Tischsets für Küche, Esszimmer und Co.

Tischsets lassen sich mit ein wenig Know-how easy selbst nähen

Für dieses DIY ist keine Nähmaschine nötig. Wer Nadel und Faden daheim hat, kann mit ein wenig Zeit genauso schöne Tischsets basteln. Auch beim Design können sich Kreative völlig austoben. Ob anlassbezogen zu Ostern, das ganze Jahr über nutzbar oder mit Unterteilungen für Teller, Gläser und Besteck – der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt.

Was wird benötigt?

  • Nadel und Faden oder Nähmaschine
  • Stoffe oder Stoffreste in den gewünschten Mustern und Farben
  • Bügeleisen
  • Schere, am besten eine Stoffschere
  • Stecknadeln
  • Ein Lineal oder Maßband sowie ein Bleistift oder Schneiderkreide

Tischsets aus bunten Stoffen selber nähen

Zunächst müssen die Stoffe zugeschnitten werden. Hier empfiehlt sich eine Größe von 46 x 34 Zentimeter inklusive Nahtzugabe für ein Tischset. So ist das Tischset groß genug für Teller, Glas, Besteck und Serviette. Soll die Vorderseite unterteilt sein, müssen die Teile entsprechend kleiner sein und addiert wieder 46 x 34 Zentimeter ergeben. Soll die Vorderseite aus mehreren Teilen bestehen, werden diese zunächst zusammengenäht. Dazu die Teile rechts auf rechts aufeinanderlegen und mit einem Zentimeter Nahtzugabe vernähen. Danach die Nahtzugabe entsprechend bügeln. Im nächsten Schritt kommen Vorder- und Rückseite rechts auf rechts aufeinander und werden ebenfalls mit einem Zentimeter Nahtzugabe vernäht. Achtung: Die Wendeöffnung von etwa fünf Zentimetern nicht vernähen! Dann wird die Nahtzugabe in den vier Ecken runtergeschnitten, dabei nicht die Naht aufschneiden. Jetzt das Tischset auf rechts drehen. Als vorletzten Schritt das Set einmal bügeln, dabei auch die Nähte und die Wendeöffnung ebenfalls glattbügeln. Die Nahtzugabe dort vorher nach innen falten. Zu guter Letzt einmal rundherum absteppen, also noch einmal vernähen. Hier entweder eine unauffällige Farbe verwenden oder mit einer Kontrastfarbe arbeiten. So wird die Wendeöffnung automatisch mit vernäht. Fertig ist das Tischset!

Selbstgemachte Geschenke aus der Küche: Sommerlicher Pfefferminzsirup

Geschenk aus der Küche für Sommer - Pfefferminzsirup

Geschenke aus der Küche kommen immer gut an. Wie wäre es zum Sommergeburtstag mit einem lecken Sirup? Dieser macht sich gut in Mineralwasser oder Cocktails. Ein erfrischender Pfefferminzsirup aus frischen Blättern kommt immer gut an. Achtung: Die Zubereitung dauert zwei Tage, dafür hält sich der Sirup im Anschluss ungeöffnet problemlos ein ganzes Jahr.

Was wird benötigt?

  • zwei Flaschen, die jeweils einen Liter fassen
  • frische Pfefferminzblätter, mindestens 3 Tassen voll
  • 2 kg normaler Zucker
  • der Saft von 2 Zitronen
  • rund 40 g Zitronensäure
  • 2 Liter stilles Wasser

Zunächst werden die Pfefferminzblätter mit kaltem Wasser gut abgewaschen und mit einem Küchentuch leicht trocken getupft. Dann die Blätter in einen sehr großen Topf geben. Zucker, Zitronensaft und Zitronensäure hinzugeben. Das Wasser separat aufkochen und dann über die anderen Zutaten gießen. Gut umrühren, sodass der Zucker sich komplett auflöst. Den Sud abkühlen lassen und dann mit einem Deckel abdecken. An einem kühlen, dunklen Ort zwei Tage ruhen lassen. Zwischendurch rühren nicht vergessen.

Nach zwei Tagen kommt der Topf wieder auf den Herd. Zunächst die Pfefferminze entfernen. Dann den Sirup noch einmal aufkochen und dann heiß in die Flaschen füllen. Die Flaschen verschließen und sofort für zehn Minuten auf den Kopf stellen. So hält der Sirup sich ein Jahr. Nach dem Öffnen im Kühlschrank aufbewahren!

Gemeinsame Fotos am Ast

Foto Mobile - Ast Galerie als Geschenk für Freunde selber machen


Erinnerungen gehören zu den wohl berührendsten Geschenken. Fotos von gemeinsamen Erlebnissen sind hier eine tolle Möglichkeit, Erinnerungen noch einmal zu erleben. Ein simpler Rahmen mit Fotos ist dabei zu schlicht? Dann ist dieses DIY eine tolle Möglichkeit, die Bilder besonders in Szene zu setzen. Die Fotos werden an einem Ast aufgehängt!

Was wird benötigt?

  • ein langer, trockener Ast, möglichst gerade
  • Fotos
  • Bindfaden
  • Nadel und Faden in der Farbe der Wand, an der das Ensemble hängen soll
  • ein Nagel (und ein Hammer)

Der Bindfaden wird zunächst am Ast befestigt. Daran soll der Ast schließlich später an der Wand aufgehängt werden. Dafür zuerst einen langen Strang des Fadens abwickeln und doppelt legen. Am Ende verknoten. Den Bindfaden in einer Schlaufe um das eine Ende des Astes legen und ihn auf der anderen Seite genauso befestigen.

Nun geht es an den spannenden Teil. Dafür wird der Faden auf die Nadel aufgefädelt und am oberen Ende mittig durch die Fotos (oder Postkarten) geführt. Mit einer Schlaufe befestigen, damit die Fotos am Faden baumeln. Das jeweils andere Ende des Fadens muss nun nur noch am Ast befestigt werden und schon ist die „Ast-Galerie“ fertig. Lässt sich nur etwas sperrig verpacken.

Pflegende Bodybutter einfach selbstgemacht

selbstgemachte Bodybutter als Geschenk für Freundin

Kosmetik oder Körperpflege wirken als Geschenk oft langweilig und wenig überlegt. Besser ist es, tolle und natürliche Kosmetik selbst herzustellen. Eine Bodybutter auf Kokosöl-Basis pflegt raue Haut und ist damit das ideale Geschenk.

Was wird benötigt?

  • 100 Gramm Bio-Kokosöl
  • 50 Gramm Kakaobutter
  • 50 Gramm Bio-Mandelöl
  • nach Wunsch: einige Tropfen Parfümöl
  • 2 Marmeladengläser oder Weckgläser mit Deckel

Bodybutter auf Kokosöl -Basis mit Kakaobutter und Mandelöl selber machen


Zunächst werden Kakaobutter, Kokosöl und Mandelöl im Wasserbad geschmolzen. Dann einmal gut verrühren und das Gemisch abkühlen lassen. In den Kühlschrank stellen, bis die Flüssigkeit wieder beginnt, fest zu werden. In der Zwischenzeit die Gläser abkochen, um alle Bakterien abzutöten. Dann den Öl-Mix aus dem Kühlschrank holen, mit einem Handrührgerät ein wenig aufschlagen. Die Mischung sollte aussehen wie fluffige Schlagsahne. Zu guter Letzt das Öl hinzugeben – falls gewünscht – und noch einmal aufschlagen. In die Gläser füllen und verschließen.

Die Bodybutter hält sich problemlos vier Wochen, wenn sie immer mit einem sauberen Löffel aus dem Glas geholt wird. Im Zweifel gilt: Riecht die Butter sauer oder verdorben, nicht mehr benutzen!

Der Klassiker: Selbstgestaltete Karten für alle Anlässe

selbstgemachte Karte mit Stempeln und anderen Bastelmaterialien

Wenn das eigentliche Geschenk gekauft ist, kann der oder die Schenkende trotzdem für etwas DIY-Flair sorgen. Eine selbstgestaltete Karte ist für den Beschenkten etwas Besonderes, das gerne in Ehren gehalten wird.

Was wird benötigt?

  • Karton
  • Stifte, Farben, Pinsel, Stempel, …
  • Schere
  • Briefumschlag

Zunächst wird der Karton zugeschnitten. Das klassische Format für Postkarten ist DIN-A5. Wird die Karte dann einmal gefaltet, entsteht automatisch das typische A6-Format. A5 ist 14,8 x 21 Zentimeter groß. Im zweiten Schritt geht es an die Gestaltung. Mit allerlei Bastelmaterialien, bunten Stiften und Farben lässt sich die Karte im Nu personalisieren. Dann nur noch in einen Umschlag stecken und fertig ist die DIY-Karte zu jedem Anlass.

Selbstgestaltete Karten für alle Anlässe

Anzeige



Bild einbetten

Code kopieren, um das Bild einzubetten: Großes Bild: Kleines Bild: BB-Code:
Fertig