Wissenschaftler schaffen einen Baustoff aus lebenden Bakterien

von Ramona Berger
Werbung

Wissenschaftler haben Bakterien verwendet, um einen nachhaltigen Baustoff herzustellen, der lebendig ist und dazu beitragen kann, die Umweltbelastung der Bauindustrie zu verringern.

Wil Srubar von der University of Colorado Boulder und seine Kollegen haben Cyanobakterien der Gattung Synechococcus verwendet, um Bausteine ​​in verschiedenen Formen herzustellen. Das Team kombinierte die Bakterien mit Gelatine, Sand und Nährstoffen in einer flüssigen Mischung und legte diese dann in eine Form. Bei Hitze und Sonnenlicht produzierten die Bakterien Calciumcarbonat-Kristalle um die Sandpartikel, ähnlich wie sich Muscheln im Ozean bilden.

Die Mikroorganismen verwandeln Sand und Gelatine in einen lebendigen Baustoff

Beim Abkühlen verfestigte die Gelatine die Mischung zu einer Gelform. Das Team dehydrierte dann das Gel, um es zu härten, wobei der gesamte Vorgang mehrere Stunden in Anspruch nahm.

Das Team vergleicht sein lebendes Material mit Beton, einer Mischung aus Kies, Sand und Zement in Kombination mit Wasser. Aber seine mechanischen Eigenschaften ähneln eher dem Mörtel, einem schwächeren Material, das normalerweise aus Zement und Sand besteht und sich zwischen den Ziegeln von Gebäuden befindet, sagt Srubar. Es ist noch nicht so stark wie normale Ziegel.

Beim Abkühlen verfestigte die Gelatine die Mischung zu einer Gelform

Werbung

Ein Vorteil der Verwendung von Bakterien zur Herstellung des Betons besteht darin, dass sie weiter wachsen, wenn sie nicht vollständig dehydriert sind. Ein Stein kann geteilt werden, um davon zwei Steine ​​mit etwas zusätzlichem Sand und Nährlösung herzustellen. Das Team zeigte, dass ein Ziegel nach mehreren Teilungen insgesamt bis zu acht Steine ​​ergeben kann.

Das Verfahren hat das Potenzial, die energieintensive Betonherstellung umweltfreundlicher zu gestalten aufgrund seiner Abhängigkeit von der Photosynthese. „Beton ist nach Wasser das am zweithäufigsten verbrauchte Material auf der Erde“, sagt Srubar.

Beton ist nach Wasser das am zweithäufigsten verbrauchte Material auf der Erde

Werbung

Die Arbeit wurde von der US-Verteidigungsbehörde für fortgeschrittene Forschungsprojekte (DARPA) finanziert, und Srubar sagt, das Team befindet sich derzeit in Gesprächen mit dem US-Verteidigungsministerium, um die Produktion des Betons zu steigern und dessen Verwendung im Bau zu steuern.

Die Forscher sagten jedoch, dass Cyanobakterien feuchte Bedingungen benötigen, um zu überleben – etwas, das in trockeneren Regionen der Welt nicht möglich ist. Sie arbeiten daran, Mikroben zu entwickeln, die widerstandsfähiger gegen Austrocknen sind, damit sie lebendig und funktionell bleiben.

Sie können mehr über den neuen Baustoff in der Fachzeitschrift Matter lesen.

Ramona Berger

Ramona ist in Frankfurt geboren und aufgewachsen. Eine kleine zweijährige Tochter namens Kaia erfüllt ihr Leben. Ihre Leidenschaft für Zumba und die Natur bringt sie regelmäßig in Bewegung und gibt ihr Kraft.

Interessen

Für Ramona kommt es beim Umgang mit dem Alltagsstress vor allem auf eines an: gute Planung. Sie ist ständig auf der Suche nach neuen Mama-Hacks, Kochtipps oder Ideen für die Essenszubereitung – alles, was das Leben einfacher und effizienter machen kann.

Trotz begrenztem Raum in der Stadt liebt sie das Gärtnern und hat ihre Terrasse im Hinterhof in ein kleines Paradies verwandelt. Sie legt Wert darauf, die Ansprüche jeder Pflanze zu kennen und zu beachten, da nur so ein gutes Gedeihen und Entwickeln möglich ist. Besonders zufrieden ist sie, wenn sie die Früchte ihrer Pflege sehen kann.

Ramona interessiert sich auch für Entwicklungsideen für Kleinkinder und findet immer kreative Wege zum Spielen und Basteln, oft mit einfachen Haushaltsgegenständen.

Sie ist der Meinung, dass eine Frau nicht nur Mutter ist und daher die neuesten Trends in Mode, Make-up und Kosmetik verfolgt.

Gute Ernährung ist ein weiterer wichtiger Aspekt für Ramona, da sie glaubt, dass ein gut balancierter Teller mit Kohlenhydraten, Proteinen und Fetten der Baustein für unsere Gesundheit ist. Sie interessiert sich für neue Forschungen und Studien in diesem Bereich.

In ihrer Freizeit liebt sie Wandern und empfiehlt besonders den GrünGürtel-Rundwanderweg um Frankfurt herum, der wunderschöne Naturlandschaften bietet.

Erfahrung

Seit 2013 ist Ramona Teil der Redaktion von Deavita und hat über 2000 Beiträge zu verschiedenen Themen geschrieben. Jedes Thema wird gründlich recherchiert und ist oft mit Beispielen oder wissenschaftlichen Erkenntnissen untermauert. Sie hat auch Interviews mit Experten geführt, um ihren Lesern fundierte und praxisnahe Informationen zu bieten.

Ausbildung:

Ramona hat Psychologie an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg studiert. Zusätzlich hat sie an verschiedenen Workshops und Kursen teilgenommen, die Themen wie Persönlichkeitsentwicklung, Mediation und Konfliktlösung sowie Gesundheit und Work-Life-Balance behandeln.

Kontakt: [email protected]

X: @RamonaBerger15