Virtuelle Realität gegen Höhenangst: Forscher entwickeln Smartphone-App

von Charlie Meier
Werbung

Forscher der Universität Basel haben eine App für Smartphones entwickelt, die virtuelle Realität verwendet, um Höhenangst zu reduzieren. Sie testeten diese in einer klinischen Studie, um die Wirksamkeit zu untersuchen. Testteilnehmer, die insgesamt vier Stunden damit zu Hause trainiert hatten, zeigten eine Verbesserung ihrer Fähigkeit, mit realen Situationen umzugehen.

Wie man durch virtuelle Realität Höhenangst überwinden kann

höhenangst überwinden und eine exposition zu derartigen situationen im freien vornehmen

Höhenangst ist ein weit verbreitetes Phänomen. Ungefähr 5 % der Allgemeinbevölkerung leidet in solchen Umgebungen unter einem schwächenden Unbehagen. Die Betroffenen nutzen jedoch selten die verfügbaren Behandlungsmöglichkeiten wie die Therapie mit Exposition, bei der die Person unter Anleitung eines Fachmanns in eine angstauslösende Situation gebracht wird. Einerseits zögern die Menschen, sich ihrer Höhenangst zu stellen. Andererseits kann es schwierig sein, die richtigen Situationen in einer Therapieumgebung zu reproduzieren. Dies motivierte ein interdisziplinäres Forschungsteam, so eine Therapie namens Easyheights für Handys zu entwickeln. Die App verwendet 360° Bilder von realen Orten, die das Team mit einer Drohne aufgenommen hat. Menschen können die App auf ihrem eigenen Smartphone zusammen mit einem speziellen Headset für virtuelle Realität verwenden. Während der virtuellen Erfahrung steht der Benutzer auf einer Plattform, die sich zunächst einen Meter über dem Boden befindet.

mann verwendet virtuelle realität brille als therapie zur überwindung von höhenangst mit psychologin

Werbung

Nach einer Weile steigt die Plattform automatisch nach oben. So nimmt die wahrgenommene Entfernung über dem Boden langsam, aber stetig zu, ohne dass sich das Angstniveau der Person erhöht. Das Forschungsteam untersuchte die Wirksamkeit dieses Ansatzes in einer randomisierten, kontrollierten Studie. 50 Versuchsteilnehmer mit Höhenangst absolvierten ein vierstündiges Höhentraining durch virtuelle Realität oder wurden einer Kontrollgruppe zugeordnet. Das Neue daran ist, dass mit Smartphones die virtuellen Szenarien erstellt werden können, für die zuvor eine technisch komplizierte Behandlung erforderlich war. Die Studienergebnisse legen nahe, dass die wiederholte Verwendung einer App das Verhalten und den subjektiven Zustand des Wohlbefindens bei Höhenangst erheblich verbessern kann. Menschen, die unter einer leichten Höhenangst leiden, können die kostenlose App bald herunterladen und selbst Schulungen absolvieren. Die Autoren dieser Studie empfehlen jedoch, dass Personen, die unter ernsthafter Höhenangst leiden, die App nur unter Aufsicht eines Fachmanns verwenden.

Werbung

Bild einbetten

Code kopieren, um das Bild einzubetten: Großes Bild: Kleines Bild: BB-Code:
Fertig