Neuronale Stammzellen im Gehirn verjüngen, um Alzheimer vorzubeugen?

Von Charlie Meier

Mit zunehmendem Alter verlieren neuronale Stammzellen die Fähigkeit, sich zu vermehren und neue Neuronen zu produzieren. Dies führt zu einer Verschlechterung der Gedächtnisfunktion. Forscher der Universität Zürich haben nun einen Mechanismus entdeckt, der mit der Alterung von Stammzellen zusammenhängt. Sie konnten auch sehen, wie die Produktion und die neuronale Aktivität reaktiviert werden kann.

Können neuronale Stammzellen reaktiviert werden?

neuronale stammzellen im gehirn bei der zellteilung nehmen mit dem alter ab

Die oben genannten Gehirnzellen erzeugen neue Neuronen im Laufe des Lebens, zum Beispiel im Hippocampus. Diese Region des Gehirns spielt eine Schlüsselrolle für eine Reihe von Gedächtnisprozessen. Mit zunehmendem Alter und bei Patienten mit Alzheimer-Krankheit nimmt die Fähigkeit des Hippocampus, neue Neuronen zu erzeugen, stetig ab. Somit wird auch die Gedächtnisfunktion beeinträchtigt. Eine Forschungsgruppe aus der Universität Zürich hat die Verteilung dieser altersabhängigen Zellschädigung untersucht. In ihrer Studie zeigen die Forscher, wie die Bildung neuer Neuronen mit zunehmendem Alter beeinträchtigt wird. Proteinstrukturen in den Kernen neuronaler Stammzellen stellen sicher, dass schädliche Proteine, die sich im Laufe der Zeit ansammeln, während der Zellteilung ungleichmäßig auf die beiden Tochterzellen verteilt werden. Dies scheint ein wichtiger Teil der Fähigkeit der Zellen zu sein, sich über einen langen Zeitraum zu vermehren, um die Versorgung mit Neuronen aufrechtzuerhalten.

im labor durchgeführte experimente mit kernprotein lamin b1 gegen alzheimer oder demenz

Mit zunehmendem Alter ändern sich jedoch die Mengen an Nukleinsäuren. Dies führt zu einer fehlerhaften Verteilung schädlicher Proteine ​​zwischen den beiden Tochterzellen. Auf diese Weise sinkt auch die Anzahl neu erzeugter Neuronen im alternden Gehirn. Das zentrale Element in diesem Prozess ist ein Kernprotein namens Lamin B1, dessen Spiegel mit zunehmendem Alter abnehmen. Als die Forscher in Experimenten an alternden Mäusen die Lamin B1-Spiegel erhöhten, verbesserte sich die Stammzellteilung und neuronale Stammzellen wuchsen. Mithilfe von Gentechnik und modernster Technologie konnten die Wissenschaftler einen Mechanismus identifizieren, der mit diesem Prozess verbunden ist. Die Fähigkeit, beschädigtes Gewebe zu regenerieren, nimmt beim Altern ab und betrifft somit fast alle Arten von Stammzellen im Körper. Die Autoren dieser Studie hoffen, dass diese Ergebnisse eines Tages dazu beitragen werden, das Niveau der Neurogenese zu erhöhen. Dies könnte beispielsweise bei älteren Menschen oder solchen, die an degenerativen Erkrankungen wie Alzheimer leiden, eine Behandlung ermöglichen.

Anzeige



Bild einbetten

Code kopieren, um das Bild einzubetten: Großes Bild: Kleines Bild: BB-Code:
Fertig