Gutes Cholesterin doch nicht so gesund, wie bisher angenommen?

Autor: Charlie Meier

Eine neue Studie hat einige Bedenken bei Forschern hervorgerufen, die gutes Cholesterin und seine Auswirkungen auf den Körper untersucht haben. In der Arbeit analysierten sie die genetischen Eigenschaften, die die Größe guter Partikel bestimmen. Dann untersuchten die Wissenschaftler ihre Beziehung zum Risiko eines Myokardinfarkts. Die Schlussfolgerung ist, dass genetische Merkmale, die große und gute Partikel erzeugen, direkt mit einem höheren Risiko für Herzinfarkt verbunden sind.

Kann gutes Cholesterin gesundheitsschädlich sein?

forscher im labor analysiert blutprobe vom patient mit erhöhtem cholesterinspiegel

HDL-Cholesterin (hochdichtes Lipoprotein) oder „gutes Cholesterin“ ist normalerweise mit einem verringerten Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen verbunden. Dies liegt daran, dass es in den Arterien abgelagerte Partikel zur Leber transportiert, um eliminiert zu werden. Das steht im Gegensatz zum sogenannten „schlechten Cholesterin“, LDL (Lipoprotein Cholesterin von geringer Dichte). Dieses bewirkt, dass sich Cholesterin in den Arterien ansammelt und das kardiovaskuläre Risiko erhöht. Medikamente, die das LDL senken, verringern auch das kardiovaskuläre Risiko. Solche, die das gute Cholesterin erhöhen, haben sich jedoch nicht als wirksam bei der Reduzierung des Risikos für Herzerkrankungen erwiesen. Dieses Paradoxon hat die Beziehung zwischen HDL und kardiovaskulärem Risiko in Frage gestellt. Aus diesem Grund wollten die Forscher nun die Eigenschaften dieses HDL-Cholesterin näher betrachten.

kürzung von hochdichtem lipoprotein HDL oder gutes cholesterin

Es gibt einen positiven kausalen Zusammenhang zwischen der Größe der HDL-Partikel und dem Risiko eines Herzinfarkts. Obwohl Menschen diesen Gehalt im Blut erhöhen müssen, sollten es immer kleine Partikel sein, so die Studienautoren. Die guten davon übertragen es so wirksam in die Leber, dass die Enzyme es dort eliminieren können. Wenn die Wissenschaft etwas in Bezug auf HDL tun muss, sollte die Anzahl der kleinen Partikel erhöht werden. Dies würde die Funktion der Ausscheidung angemessen erfüllen. Dieser Prozess kann tatsächlich dies befördern und nicht zulassen, dass es sich in den Arterien ansammelt. Damit können Menschen eventuellen Herz-Kreislauf-Erkrankungen vorbeugen. Derzeit gibt es keine Medikamente, die einen guten Cholesterinspiegel erhöhen und das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen verringern. Diese Studie beleuchtet neue und potenzielle therapeutische Ziele auf dem Gebiet von Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Das schließt mehrere Gene, die mit den qualitativen Aspekten von HDL-Partikeln zusammenhängen und zur Herz-Kreislauf-Prävention beitragen können, ein.

Anzeige



Bild einbetten

Code kopieren, um das Bild einzubetten: Großes Bild: Kleines Bild: BB-Code:
Fertig