So gesund ist das Fasten für den Darm und gegen bakterielle Infektionen

von Charlie Meier
Werbung

Vor und während einer Exposition gegenüber Salmonellen schützt Fasten für den Darm laut Forschern vor der Entwicklung einer ausgewachsenen Infektion. Dies lege zum Teil an Veränderungen im Darmmikrobiom, wie eine neue Studie nahelegt. Wenn Menschen oder Tiere eine bakterielle Infektion entwickeln, verlieren sie oft den Appetit. Es bleibt jedoch umstritten, ob Fasten den Wirt vor Darminfektion schützt oder seine Anfälligkeit erhöht. In der neuen Studie haben die Autoren Mäuse 48 Stunden vor und während einer oralen Infektion mit dem Bakterium Salmonella Typhimurium gefastet. Dies ist eine der häufigsten Ursachen für lebensmittelbedingte Darmerkrankungen.

Eignet sich das Fasten für den Darm als therapeutische Vorbeugungsmaßnahme?

wie gesund das fasten für den darm sein kann und bakterielle infektionen vorbeugt

metastasierter brustkrebs bei frauen kann durch verschiedene risikofaktoren auftreten
Nachrichten

Metastasierter Brustkrebs: Studie identifiziert Warnzeichen zur Vorbeugung

Wissenschaftler haben nach Untersuchungen einen Indikator identifizeirt, mit dem sich metastasierter Brustkrebs frühzeitig erkennen lässt.

Fasten verringerte in der Forschungsarbeit die Anzeichen einer bakteriellen Infektion im Vergleich zu gefütterten Mäusen. Dies schießt die fast vollständige Beseitigung von Schäden und Entzündungen des Darmgewebes ein. Als die Forscher nüchterne Tiere nach dem Fasten für einen Tag erneut gefüttert haben, kam es zu einem dramatischen Anstieg der Anzahl von Salmonellen und zum Eindringen in die Darmwände. Dies geschah, obwohl die damit verbundene Entzündung im Vergleich zum Normalzustand immer noch abgeschwächt war. Die Ergebnisse stimmten jedoch nicht, als Mäuse Salmonellen intravenös statt oral ausgesetzt waren. Analysen des Mikrobioms von Mäusen zeigten außerdem signifikante Veränderungen im Zusammenhang mit dem Fasten für den Darm und dem Schutz vor Infektionen. Darüber hinaus schützte das Fasten keimfreie Labormäuse, die ohne ein normales Mikrobiom waren, nicht vollständig vor Salmonellen.

salmonellen im darmmikrobiom können eine darmentzündung verursachen

Werbung

Die neuen Erkenntnisse deuten darauf hin, dass ein Teil des Schutzes auf die Wirkung des Fastens auf das Mikrobiom zurückzuführen ist. Experimente mit Campylobacter-Bakterien bestätigten ebenfalls mit ähnlichen Ergebnissen, dass die Wirkung des Fastens nicht auf Salmonellen beschränkt war. Diese Daten zeigen, dass therapeutisches Fasten oder Kalorienrestriktion das Potenzial haben, infektiöse und potenziell nicht infektiöse Magen-Darm-Erkrankungen positiv zu modulieren. Die neue Forschung unterstreicht die wichtige Rolle, die Nahrung bei der Regulierung der Interaktionen zwischen dem Wirt, Pathogenen und dem Darmmikrobiom spielt. Wenn die Nahrung begrenzt ist, scheint das Mikrobiom laut den Autoren dieser Studie die verbleibenden Nährstoffe zu sequestrieren. Dies verhindert, dass Krankheitserreger die Energie aufnehmen, um den Wirt zu infizieren.

Charlie hat viel um die Welt gereist und mehrere Kulturen kennengelernt. Er hat sein Bachelor Abschluss in Kommunikationswissenschaft an der Uni Duisburg-Essen absolviert und beschreibt sich als leidenschaftlichen Musikfan.