Medikament gegen Diabetes Typ 2 könnte bei der Prävention von Brustkrebs helfen

Autor: Olga Schneider

Das Medikament Metformin, das traditionell ein Teil der Therapie von Diabetes Typ 2 ist, könnte bei der Prävention von Brustkrebs helfen. Frauen mit Diabetes Typ 2, die das Arzneimittel Metformin 10 Jahre oder länger einnehmen, sind 38 % weniger gefährdet, an Brustkrebs zu erkranken. Das legt zumindest eine neue Studie der U.S. National Institute of Environmental Health nahe. Der Leiter des Forschungsteams, Dale Sandler, erklärte, warum das so ist.

Diabetes Typ 2: Warum das Medikament Metformin das Brustkrebsrisiko reduziert

Brustkrebsrisiko Prävention bei Patienten mit Diabetes Typ 2

Das Medikament Metformin hemmt die Glucosebildung (Blutzucker) in der Leber. Warum es aber das Brustkrebsrisiko reduziert, bleibt unklar. Die Wissenschaftler vermuten aber, dass das Hormon Insulin die Krebszellen aktivieren kann. Das Medikament Metformin hemmt die Insulinbildung und aktiviert gleichzeitig das Enzym AMPK. Dieses Enzym kann die Ausbreitung der Krebszellen im Körper hemmen. Eine weitere Theorie besagt, dass Metformin das Estrogen steuern kann. Und das Hormon Estrogen soll angeblich eine wichtige Rolle bei der Streuung von Brustkrebs in andere Organe, Muskeln und Gewebe spielen. Weiterhin hilft Metformin, Gewicht zu verlieren. Adipositas gilt als Risikofaktor für Brustkrebs, daher kann ein reduziertes Gewicht auch das Brustkrebsrisiko reduzieren.

Medikament Metmorfin kann Brustkrebsrisiko reduzieren

Um die Wirkung von Metformin besser zu erforschen haben die Wissenschaftler insgesamt 44 000 Frauen im Alter von 35 bis 74 Jahren über eine Zeitdauer von acht Jahren beobachtet. Die Probanden mussten alle drei Jahre Fragebögen ausfüllen.

Metformin ist ein Medikament, das nicht nur bei Diabetes verschrieben wird, sondern viele weitere Anwendungen findet. Die Studienergebnisse sind vielversprechend. Die Wissenschaftler weisen allerdings darauf hin, dass sie die Wirkung von Metformin weiter erforschen müssen, um die genauen Zusammenhänge und die möglichen Nebenwirkungen festzustellen.

Sie empfehlen den Patientinnen mit Diabetes Typ 2, dass sie sich regelmäßig auf Brustkrebs untersuchen lassen. Auch eine tägliche Bewegung und Gewichtsreduzierung können bei der Krebsprävention helfen. Patientinnen mit Diabetes Typ 2 sollten nicht zur Krebsprävention Metformin einnehmen. Der Arzt kann Alternativen bieten.

Mehr über die Studie 

Anzeige



Bild einbetten

Code kopieren, um das Bild einzubetten: Großes Bild: Kleines Bild: BB-Code:
Fertig