Wer ist Chiune Sugihara und warum ehrt Google Doodle ihn heute

von Ramona Berger
Werbung

Chiune Sugihara japanischer Schindler Google Doodle Reisepass

Am heutigen 29. Juli feiert Google den japanischen Diplomaten Chiune Sugihara mit einem internationalen Doodle. Er hat im Zweiten Weltkrieg Tausenden jüdischen Flüchtlingen das Leben gerettet. Aus diesem Grund wird er in seiner Heimat als der “Japanische Schindler” bezeichnet. Seine Geschichte kann auch auf dem Google-Blog nachgelesen werden.

Chiune Sugihara hat 6.000 Juden gerettet

Chiune Sugihara japanischer Schindler Leben gerettet

Werbung

Chiune Sugihara war ein japanischer Regierungsbeamter, der 1939 als Vizekonsul im japanischen Konsulat in Kaunas, Litauen, tätig war. Während des Zweiten Weltkriegs half er rund 6.000 Juden bei der Flucht aus Europa nach Japan, indem er ihnen unerlaubt ein Transitvisum ausstellte. Er setzte damit nicht nur seinen Job, sondern auch das Leben seiner Familie aufs Spiel.

Die flüchtenden Juden waren Flüchtlinge aus dem von Deutschland besetzten Westpolen und dem von der Sowjetunion besetzten Ostpolen sowie Bewohner Litauens.

Er ignorierte die ihm von Tokio angeordneten Vergabevoraussetzungen und begann am 29. Juli 1940, unzähligen Juden ein Visum auszustellen. Täglich stellte er bis zu 20 Stunden am Tag über 300 handgeschriebene Visa aus, bis seine Finger krampften und jedes Gelenk schmerzte.

Chiune Sugihara mit dem Ehrentitel Gerechter unter den Völkern ausgezeichnet

Werbung

Nach seiner Rückkehr nach Japan bezahlte der Wohltäter den Preis für das Nichtbefolgen von Befehlen. Seine vielversprechende Karriere im Auslandsdienst ging zu Ende. Er erhielt wenig Anerkennung für sein Opfer, bis einer der von ihm geretteten Menschen, jetzt ein israelischer Diplomat, es 1968 schaffte, ihn zu finden. Ihm zu Ehren wurde am Holocaust-Mahnmal in Jerusalem ein Baum gepflanzt und er wurde mit dem Ehrentitel “Gerechter unter den Völkern” ausgezeichnet. Gedenkstätten in Litauen und Yaotsu, Japan, würdigen ihn und seine heldenhaften Bemühungen, die unzählige Leben gerettet haben. Er ist der einzige japanische Staatsbürger, der so geehrt wurde.

Was zeigt das Google Doodle davon?

An diesem Tag im Jahr 1939 begann der Japaner, Transitvisa für Tausende jüdischer Flüchtlinge auszustellen und widersetzte sich dabei den direkten Anweisungen seiner Vorgesetzten, den Flüchtlingen bei der Flucht über Japan zu helfen. “Ich sagte dem Außenministerium, es sei eine Frage der Menschlichkeit”, erinnerte er sich Jahre später. “Es war mir egal, ob ich meinen Job verliere.”

Das heutige Google Doodle wurde von Doodler Matthew Cruickshank erstellt. Das Gekritzel zeigt Sugihara Pass, mit Bleistift skizziert.

Ramona Berger

Ramona ist in Frankfurt geboren und aufgewachsen. Eine kleine zweijährige Tochter namens Kaia erfüllt ihr Leben. Ihre Leidenschaft für Zumba und die Natur bringt sie regelmäßig in Bewegung und gibt ihr Kraft.

Interessen

Für Ramona kommt es beim Umgang mit dem Alltagsstress vor allem auf eines an: gute Planung. Sie ist ständig auf der Suche nach neuen Mama-Hacks, Kochtipps oder Ideen für die Essenszubereitung – alles, was das Leben einfacher und effizienter machen kann.

Trotz begrenztem Raum in der Stadt liebt sie das Gärtnern und hat ihre Terrasse im Hinterhof in ein kleines Paradies verwandelt. Sie legt Wert darauf, die Ansprüche jeder Pflanze zu kennen und zu beachten, da nur so ein gutes Gedeihen und Entwickeln möglich ist. Besonders zufrieden ist sie, wenn sie die Früchte ihrer Pflege sehen kann.

Ramona interessiert sich auch für Entwicklungsideen für Kleinkinder und findet immer kreative Wege zum Spielen und Basteln, oft mit einfachen Haushaltsgegenständen.

Sie ist der Meinung, dass eine Frau nicht nur Mutter ist und daher die neuesten Trends in Mode, Make-up und Kosmetik verfolgt.

Gute Ernährung ist ein weiterer wichtiger Aspekt für Ramona, da sie glaubt, dass ein gut balancierter Teller mit Kohlenhydraten, Proteinen und Fetten der Baustein für unsere Gesundheit ist. Sie interessiert sich für neue Forschungen und Studien in diesem Bereich.

In ihrer Freizeit liebt sie Wandern und empfiehlt besonders den GrünGürtel-Rundwanderweg um Frankfurt herum, der wunderschöne Naturlandschaften bietet.

Erfahrung

Seit 2013 ist Ramona Teil der Redaktion von Deavita und hat über 2000 Beiträge zu verschiedenen Themen geschrieben. Jedes Thema wird gründlich recherchiert und ist oft mit Beispielen oder wissenschaftlichen Erkenntnissen untermauert. Sie hat auch Interviews mit Experten geführt, um ihren Lesern fundierte und praxisnahe Informationen zu bieten.

Ausbildung:

Ramona hat Psychologie an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg studiert. Zusätzlich hat sie an verschiedenen Workshops und Kursen teilgenommen, die Themen wie Persönlichkeitsentwicklung, Mediation und Konfliktlösung sowie Gesundheit und Work-Life-Balance behandeln.

Kontakt: [email protected]

X: @RamonaBerger15