Wer ist Chiune Sugihara und warum ehrt Google Doodle ihn heute

Wer ist Chiune Sugihara und warum ehrt Google Doodle ihn heute

Chiune Sugihara japanischer Schindler Google Doodle Reisepass


Am heutigen 29. Juli feiert Google den japanischen Diplomaten Chiune Sugihara mit einem internationalen Doodle. Er hat im Zweiten Weltkrieg Tausenden jüdischen Flüchtlingen das Leben gerettet. Aus diesem Grund wird er in seiner Heimat als der „Japanische Schindler“ bezeichnet. Seine Geschichte kann auch auf dem Google-Blog nachgelesen werden.

Chiune Sugihara hat 6.000 Juden gerettet

Chiune Sugihara japanischer Schindler Leben gerettet

Chiune Sugihara war ein japanischer Regierungsbeamter, der 1939 als Vizekonsul im japanischen Konsulat in Kaunas, Litauen, tätig war. Während des Zweiten Weltkriegs half Sugihara rund 6.000 Juden bei der Flucht aus Europa nach Japan, indem er ihnen unerlaubt eine Transitvisa ausstellte. Er setzte damit nicht nur seinen Job, sondern auch das Leben seiner Familie aufs Spiel.

Die flüchtenden Juden waren Flüchtlinge aus dem von Deutschland besetzten Westpolen und dem von der Sowjetunion besetzten Ostpolen sowie Bewohner Litauens.

Er ignorierte die ihm von Tokio angeordneten Vergabevoraussetzungen und begann am 29. Juli 1940, unzähligen Juden ein Visum auszustellen. Täglich stellte er bis zu 20 Stunden am Tag über 300 handgeschriebene Visa aus, bis seine Finger krampften und jedes Gelenk schmerzte.

Chiune Sugihara mit dem Ehrentitel Gerechter unter den Völkern ausgezeichnet

Nach seiner Rückkehr nach Japan bezahlte Sugihara den Preis für das Nichtbefolgen von Befehlen. Seine vielversprechende Karriere im Auslandsdienst ging zu Ende. Er erhielt wenig Anerkennung für sein Opfer, bis einer der von ihm geretteten Menschen, jetzt ein israelischer Diplomat, es 1968 schaffte, ihn zu finden. Ihm zu Ehren wurde am Holocaust-Mahnmal in Jerusalem ein Baum gepflanzt und Chiune Sugihara wurde mit dem Ehrentitel „Gerechter unter den Völkern“ ausgezeichnet. Gedenkstätten in Litauen und Yaotsu, Japan, würdigen Sugihara und seine heldenhaften Bemühungen, die unzählige Leben gerettet haben. Er ist der einzige japanische Staatsbürger, der so geehrt wurde.

Was zeigt das Google Doodle von Chiune Sugihara?

An diesem Tag im Jahr 1939 begann Sugihara, Transitvisa für Tausende jüdischer Flüchtlinge auszustellen und widersetzte sich dabei den direkten Anweisungen seiner Vorgesetzten, den Flüchtlingen bei der Flucht über Japan zu helfen. „Ich sagte dem Außenministerium, es sei eine Frage der Menschlichkeit“, erinnerte er sich Jahre später. „Es war mir egal, ob ich meinen Job verliere.“

Das heutige Google Doodle wurde von Doodler Matthew Cruickshank erstellt. Das Gekritzel zeigt Sugihara Pass, mit Bleistift skizziert.



Bild einbetten

Code kopieren, um das Bild einzubetten: Großes Bild: Kleines Bild: BB-Code:
Fertig
OR

Eigene Ideenbücher erstellen
Entdecken Sie viel Schönes, wie 75658 andere User es tun
KONSTENLOSEN
NEWSLETTER ERHALTEN
Die schönsten Bilder Mehr als 55369 gespeicherte fotos

Deavita.com ist für alle, die immer neugierig sind, was das Leben zu bieten hat. Unser informatives Lifestyle-Portal befasst sich mit aktuellen Themen rund ums Haus und Garten, mit Schönheits- und Mode-Trends, Rezepten, DIY-Projekten, moderner Kunst und mehr. Hier finden Sie alles - von praktischen Wohntipps und Einrichtungsideen über gesunde Ernährung und Diäten, bis hin zu leckeren Rezepten, mit denen Sie Ihre Familie und Freunde überraschen können. Auf Deavita.com erscheinen täglich zahlreiche nützliche Artikel, die auf Sie warten. Lassen Sie sich auf unseren Seiten inspirieren!