Wellness im Garten: So baut man sich seine Gartensauna selbst

Von Ada Hermann

Wer gerne in die Sauna geht, der wird von einer eigenen Gartensauna begeistert sein! Es muss somit nicht immer extra ein Schwimmbad oder eine Therme besucht werden, um dem Vergnügen zu frönen. Saunen gibt es nämlich inzwischen in verschiedenen Größen und Variationen zu kaufen. Die Vorteile liegen dabei klar auf der Hand.

Deshalb ist die Gartensauna so beliebt

Der Ofen ist das Herzstück der Sauna

Niemand muss Eintritt bezahlen. Zudem ist die Sauna rund um die Uhr geöffnet. Wann immer Bedarf besteht, kann die Gartensauna verwendet und genossen werden. Darf es ein wenig mehr Aufguss sein? Kein Problem, denn in der eigenen Sauna kann jeder tun und lassen, was er für richtig hält.

Doch bevor es an die Entspannung geht, muss natürlich eine Gartensauna angeschafft werden. Dazu stehen im Fachhandel verschiedene Produkte zur Verfügung. Somit kann sich jeder die passende Sauna für seine Belange zulegen.

Was ist beim Bau einer Gartensauna zu bedenken?

Moderne Gartensauna mit Fundament

Eine Gartensauna kann versteckt hinter einer Hecke liegen oder als Mittelpunkt im Garten fungieren. Überlege zunächst genau, wo die Sauna ihren festen Platz erhalten soll. Anschließend können die verschiedenen Modelle gesichtet werden.

Neben einer ausgefallenen Design Sauna stehen auch klassische und traditionelle Varianten zur Verfügung. Ob Fertigbausatz oder Marke Eigenbau: Die Sauna lässt sich zügig aufbauen und steht bereits nach kurzer Zeit zur Verfügung. Allerdings sind in dieser Hinsicht ein paar wichtige Dinge zu beachten.

  • Wäge vor dem Kauf genau ab, wie groß die Sauna sein sollte. Dazu sind ungefähr 1,5 m² pro Person einzuplanen.
  • Kontrolliere, ob ein Fundament nötig ist. Je nach Saunagröße und Beschaffenheit des Untergrunds kann ein Fundament unerlässlich sein.
  • Welcher Saunaofen ist der richtige? Es gibt verschiedene Ofensets und Systeme. Hier ist im Vorfeld abzuklären, welches Modell in die engere Wahl kommt.

Gartensauna selbst bauen Tipps für Design und Materialien

Tipp: Tatsächlich stellt das deutsche Baurecht eine Gartensauna mit einem Gartenhaus gleich. Demnach ist das Gebäude wie ein Aufenthaltsraum zu betrachten. Ob die Sauna genehmigungspflichtig ist, hängt somit von der Größe und dem Standort der Sauna ab. Hole daher am besten Informationen zu den Baubestimmungen vor Ort beim zuständigen Bauamt ein.

Welche Materialien sind für eine Gartensauna empfehlenswert?

Welche Materialien für eine Gartensauna


Viele Saunaliebhaber entscheiden sich für Holz als Baugrundlage. Mit diesem Material lässt sich eine natürliche und angenehme Atmosphäre erschaffen. Allerdings ist nicht jede Holzart für eine Sauna geeignet. Greife für den Außenbereich lieber zu Holz ohne Harzanteil. Dazu eignen sich am besten Fichte, Espe oder Hemlock.

Für die Innenausstattung ist auf weiches und vor allem splitterfreies Material zu setzen. Auch hier ist Espe eine gute Wahl für die Gartensauna.

Sauna Tür Tipps zur Abdichtung

Hinweis: Damit eine Sauna ihre Funktion voll und ganz erfüllen kann, muss sie unbedingt gut abgedichtet sein. Ansonsten geht zu viel wertvolle Wärme verloren. Wähle daher eine Wandstärke von mindestens 28 mm. Auch Fenster sollten gut isoliert und Türen ideal verschließbar sein.

Kleine Details mit großem Nutzen

Gartensauna innen welches Material und welche Ausrüstung


Das Herzstück einer jeden Sauna bildet schließlich der Ofen. Wähle dazu eine passende Ofengröße, die für ausreichend Wärme sorgt. Ein professioneller Saunaofen benötigt zudem einen Starkstromanschluss. Hierfür ist unbedingt ein Profi zurate zu ziehen.

Alternativ ist auch ein Elektrosaunaofen von Vorteil. Dieser kann vor allem dann zum Einsatz kommen, wenn keine elektrischen Anschlüsse in nächster Nähe vorhanden sind.

Bedenke: Je größer die Gartensauna ist, desto kraftvoller sollte der Ofen ausfallen. Auch passende Sitzplätze sollten angelegt sein. So kann die ganze Familie entspannt Platz nehmen. Untere Plätze sind ideal für Saunaanfänger, obere Sitzplätze für Saunaprofis geeignet. Da das Wärmeempfinden bei jedem Menschen anders ausfällt, kann so jeder nach Bedarf den Saunagang in Ruhe genießen.

Anzeige



Bild einbetten

Code kopieren, um das Bild einzubetten: Großes Bild: Kleines Bild: BB-Code:
Fertig