Haus an der Düne – Nachhaltige Architektur am Ozean ohne Versorgungsnetz

Autor: Charlie Meier

Das in Brooklyn ansässige Architekturbüro Studio Vural hat ein Haus an der Düne entworfen, das als eine netzunabhängige Residenz in Cape Cod, Massachusetts dient. Das Projekt befindet sich an einem Strand, an dem jedes Jahr ein seltener Landurlaub stattfindet. Es wurde von einem Regenbogen Tintenfisch bei einer nächtlichen Expedition inspiriert. Dabei dachte der Architekt, dass, wenn Tintenfische sich selbst antreiben können, sollten es auch Häuser tun. Aus diesem Grund hat er das nachhaltige Design des Gebäudes in den Vordergrund gebracht.

Das Haus an der Düne als Vorlage für netzunabhängige Ferien

ein haus an der düne gebaut mit isolierten glasfenstern nachhaltiges design

Das Dünenhaus verfügt über ein Design, das sich nahtlos in die Natur einfügt und nur vom Meer aus erkennbar ist. Es ist also ohne Netzstecker und hat ein autonomes Stromnetz. Dieses versorgt sich aus einem riesigen Solarfeld und kleinen Windkraftanlagen, die saubere Energie produzieren. Der Architekt ermöglicht eine Energieeffizienz, indem er das Haus an der Düne eingegraben hat. Das Fundament befindet sich somit in den geothermischen Temperaturen des Sandes, der 80 % der Hülle bedeckt.

nachthimmel über ein haus an der düne mit windkraftanlage zukünftiges projekt bau

Das Leben außerhalb des Stromnetzes, das einst nur einigen Hippies vorbehalten war, ist heute eine nachhaltige Idee, die Architekten ernst nehmen sollten. Ein New Yorker Immobilienentwickler, der ein persönliches Ferienhaus am Strand bauen wollte, hat Studio Vural für das Projekt beauftragt. Der Architekt sah die Möglichkeit, einen radikaleren Weg zu beschreiten. Dieser konnte sowohl einen aufregenden Entwurf mit alternativen Bauweisen, als auch Baumaterialien und intelligente Technologie hervorbringen. So entstand ein Haus an der Düne. Dies ist ein konzeptioneller Vorschlag für eine zweistöckige, autonome, energieeffiziente und autarke Wohnung, die sich in den Sanddünen versteckt.

mini windturbinen und solarpaneele versorgen ein haus an der düne mit energie und wasser

Das Dünenhaus ist das, was der Architekt Selim Vural die nächste Generation von “hyper-nachhaltigen Häusern” nennt. Ihm zufolge müssen die Designer diese “aggressiv verfolgen, um dadurch den Klimawandel in den Griff zu bekommen”. Das Konzept umfasst außerdem auch die jüngsten Forschungen zu absorbierenden Baumaterialien und Bodentechnik auf die Kohlenstoffmasse. Das Streben nach Technologie, das ihn und sein Team hierher gebracht hat, wird die Hauptrolle spielen. Technisch angetriebene Landwirtschaft, Bodentechnik, absorbierende Baumaterialien und intelligente Ferngeräte reinigen und verbinden die Menschen endlich wieder mit der Natur, zu der sie gehören.

Alternativer Ansatz beim Design

konzeptuelles design im innenraum mit flugasche und minimalistisch gebauten möbeln


Das Dünenhaus setzt auf Technologie durch intelligente Wärmerückgewinnungssysteme und automatische Klimaanpassung. Beispielsweise enthalten die Sandhaufen auch leitfähige Flüssigkeitsleitungen, die die Wohnräume im Sommer kühl und im Winter warm halten. Theoretisch kann das Haus an der Düne mehr saubere Energie produzieren als verbrauchen. Das Konzept umfasst außerdem auch die Verwendung von einheimischen Pflanzen. Keilförmige Fenster, die Tageslicht hereinlassen und Blick auf das Wasser bieten, sind wetterfest.

durchweg mit verkleidung aus latten und einheimische pflanzen zur absorption von kohlenstoff auf dünenhaus

Weitere umweltfreundliche Elemente sind ein Speichersystem für Regenwasser für die Wasserversorgung. Waschbecken und Duschen verwenden somit gefiltertes Grundwasser, von dem es in der Gegend reichlich gibt. Im Plan hat die obere Ebene des Dünenhauses die Form eines Achtecks. Es besteht aus zwei Flügeln, die durch einen zentralen Durchgang verbunden sind. In dieser obersten Etage befinden sich eine Küche und ein Essbereich. Eine Treppe führt hinunter in die untere Ebene, die im Grundriss rechteckig ist. Dort hat der Architekt eine Reihe von Schlafzimmern und eine Höhle platziert.

modern eingerichteter wohnraum mit bartheke und sofa mit couchtisch im haus an der düne


Das Haus ist über tiefe Pfähle im Grundstück verankert. Die Wände bestehen aus Flugasche-Beton und großen Abschnitten aus dreifach isoliertem Glas, die in Metallrahmen eingelassen sind. Der Belag des Wegs besteht aus Brettern, die Holz ähneln, aber in Wirklichkeit aus Porzellan bestehen. Die Innenräume sind mit weiß gestrichenen Betonwänden, polierten Betonböden und blauen Tonfliesen ausgestattet. Das Team hat außerdem auch Bambus für Möbel und Verkleidungen verwendet. Ein Solarpaneel und Mini-Windturbinen sollen Strom für das Haus an der Düne erzeugen. Dadurch speichert das Haus zusätzliche Energie in oxidierten Batterien aus Zink, die über fortschreitende Technologie verfügen.

Bau trotz Kritik

grundriss haus an der düne mit zwei schlafzimmern energieeffiziente architektur

Das Design hat eine Menge Kritik hervorgerufen, darunter auch einige von Einwohnern mit benachbarten Grundstücken. Dennoch begann der Bau des Dünenhauses bereits im Jahr 2020. Dies hat jedoch viele Gespräche über die Nachhaltigkeit auf die nächste Ebene gebracht. Das Haus stellt eine Lösung vor, die nicht nur zu 100 % autark ist, sondern auch einen positiven Fußabdruck hinterlässt.

obere ebene dargestellt im grundriss mit zwei liegen und küche neben wohnzimmer

Auch wenn die tatsächliche Machbarkeit sowohl aus technischer als auch aus wirtschaftlicher Sicht herausfordernd ist, führt das Projekt definitiv in die richtige Richtung und kombiniert eine vorausschauende Vision mit einem fesselnden und futuristischen Design.

* Webseite des Architekten

Werbung



Bild einbetten

Code kopieren, um das Bild einzubetten: Großes Bild: Kleines Bild: BB-Code:
Fertig