Moderne Architektur und Verhaltensforschung: Designer sollten in Zukunft mehr nachhaltige Projekte realisieren

Die gebaute Umwelt und die moderne Architektur verbrauchen Energie und produzieren Abfälle, die für die Bekämpfung des Klimawandels von entscheidender Bedeutung sind. Eine stärkere Dosis Forschung könnte aus diesem Grund dabei ganz behilflich sein. Es gab eine Zeit, in der die nachhaltige Entwicklung auch wirtschaftliche Nutzen oder ständiges Wirtschaftswachstum bedeutete. Es war also nicht so, wie wir es heute kennen – nämlich eine umweltverträgliche Entwicklung.

Forschung für die moderne Architektur

nachhaltige moderne architektur in den städten mit begrünten gebäuden

Die Bedeutungsänderung ist auf den Bericht „Unsere gemeinsame Zukunft“ von 1987 zurückzuführen, dessen Vorsitz der damalige norwegische Ministerpräsident Gro Harlem Brundtland innehatte. Der Bericht umfasste Sozialwissenschaftler, Naturwissenschaftler, Industrielle, Umweltschützer und politische Entscheidungsträger. Sie tauchten aus ihren Silos auf, um miteinander zu sprechen und zu verstehen, wie Menschen die globale Umwelt verändern. Der Bericht verhalf solchen kollaborativen Prozessen neben der Idee, Umwelt und Entwicklung als ein Thema zu behandeln.

In einigen Bereichen wurde also schnell klar, dass interdisziplinäre Arbeit unerlässlich ist, um Umweltveränderungen zu verstehen und ihre Auswirkungen abzuschwächen oder sich daran anzupassen. Die Bestätigung einer menschlichen Ursache für den Klimawandel erforderte unter anderem gemeinsame Anstrengungen von Meteorologen, Ozeanographen und Geographen. Um die Ozon abbauenden Chemikalien in Spraydosen und Kühlschränken zu ersetzen, mussten Chemiker mit den Produktdesignern zusammenarbeiten. Andere Bereiche sind jedoch auf ihrem interdisziplinären Weg noch nicht weit gekommen.

In einem von der Zeitschrift und der Convergent Behavioral Science Initiative an der Universität von Virginia in Charlottesville einberufenen Projekt hat eine internationale Gruppe von Architekten, Designern und Ingenieuren ein Jahr mit Verhaltensforschern verbracht, um zu untersuchen, wie ihre Disziplinen besser zusammenarbeiten können. Zusammen mit Regierungen, Industrie und Einzelpersonen verbraucht die gebaute Umwelt Energie und produziert Abfall. Dieser ist ebenfalls für die Nachhaltigkeit wichtig. Wie der Nature Sustainability Report sagt, kann es schwierig sein, effektiv zusammenzuarbeiten und voneinander zu lernen. Angesichts der planetarischen Situation sind die Kosten jedoch wesentlich höher, wenn dies nicht erfolgt.

Wissenschaftliche Perspektiven

behaviorismus erforschen und neue perspektiven für die verhaltensforschung untersuchen

Die Verhaltensforschung hat also eine bestehende und wesentliche Beziehung zur gebauten Umwelt. Wir müssen untersuchen, wie Menschen leben, arbeiten und sich bewegen, um lebenswerte Gebäude und Städte zu schaffen. Die Gruppe stellte jedoch fest, dass es in Bezug auf Nachhaltigkeit Raum für eine engere Zusammenarbeit gibt. Der Bericht ist eine Agenda für gemeinsame Forschung. Mögliche Fragen wären, wie Architekten und Designer Entscheidungen treffen. Inwieweit kann Verhaltensforschung in anderen Kontexten auf nachhaltiges Design und moderne Architektur angewendet werden? Fühlen sich Architekten verpflichtet, einen verantwortungsvollen Umgang mit Energie zu fördern?

Interdisziplinäres Arbeiten erfordert sorgfältige Kommunikation und Vertrauensbildung. Wie das Beispiel der Definition nachhaltiger Entwicklung zeigt, haben Diszipline ihre eigenen Sprachen und können Begriffe unterschiedlich interpretieren.

Lehren aus der Interdisziplinarität können auch aus den „Wissenschaftskriegen“ Mitte der neunziger Jahre gezogen werden, einer Zeit, in der die Beziehung zwischen Naturwissenschaftlern und Soziologen, die sich mit der Art und Weise befassen, wie Forschung betrieben wird, angespannt ist. Teil der Ambition der Wissenschaftssoziologen ist es, den Forschern einen Spiegel vorzulegen, um mögliche Mängel in ihren Methoden aufzuzeigen. Einige bedeutende Forscher betrachteten diese Studien jedoch als Eingriff und meinten, dass Naturwissenschaftler wenig von ihnen lernen könnten.

innenraum von gebäude aus nachhaltigen materialien wie beton und ziegeln für moderne architektur

Ein Weg, um Disziplinarverspannungen abzubauen, könnte darin bestehen, zu betonen, dass Nachhaltigkeit Verhaltensänderungen auf allen Ebenen erfordert. Dementsprechend verlangt dies nach mehr Forschung in allen Sektoren. Die Regierungen interagieren beispielsweise häufig mit unabhängigen Forschern, die untersuchen, wie die Politik verbessert werden kann, einschließlich der Frage, wie sich die Regierung selbst anpassen muss, um die Nachhaltigkeit effektiver voranzutreiben.

In ähnlicher Weise erstellen Business Schulen derartige Fallstudien, in denen es darum geht, wie sich Unternehmen anpassen können, um diesen Wandel zu erleichtern. Verhaltensforschung könnte uns allen – Einzelpersonen und Gemeinschaften – dabei helfen, unser Verhalten zu ändern, egal ob es sich um mehr öffentliche Verkehrsmittel handelt oder nur darum, die Heizung ein wenig niedriger zu stellen.




Bild einbetten

Code kopieren, um das Bild einzubetten: Großes Bild: Kleines Bild: BB-Code:
Fertig
OR

Eigene Ideenbücher erstellen
Entdecken Sie viel Schönes, wie 89362 andere User es tun
KONSTENLOSEN
NEWSLETTER ERHALTEN