Louis Vuitton entwirft Schutzvisier, der gleichzeitig als Kappe funktioniert

Autor: Charlie Meier

Willkommen in der neuen Gegenwart, wo der Gesichtsschutz das neue unverzichtbare Accessoire ist, was sogar Modehäuser wie Louis Vuitton ins Spiel bringt. Die französische Luxusmarke wird voraussichtlich Ende Oktober in ausgewählten Geschäften ein besonderes Schutzvisier auf den Markt bringen. Dieses verspricht, dem persönlichen Schutz eine diskrete und dennoch raffinierte Note zu verleihen, während es auch als Kopfschutz dient.

Schutzvisier gegen Coronavirus von Louis Vuitton

prototyp von schutzvisier gegen coronavirus vom modehaus louis vuitton entworfen

Das stylische Visier wird als LV Shield bezeichnet, als ob die schiere Kraft der Signatur der Marke Krankheiten abwehren könnte. Es soll jedoch einen Schutz gegen die Sonnenstrahlen dank monochromatischer Beschichtung bieten. Diese wird nämlich bei Sonneneinstrahlung dunkler. Das französische Modehaus Louis Vuitton hat so einen Gesichtsschutz mit seinem charakteristischen LV-Monogramm entworfen. Diesen können Sie auch hochklappen und als Sonnenblende verwenden. Die persönliche Schutzausrüstung (PSA) besteht aus einem Material, das Kunststoff ähnelt und mit Stoffbesatz und einem elastischen Riemen, der eng am Kopf des Trägers anliegt. Goldene Nieten mit dem Firmennamen ermöglichen es dem Träger, das Visier nach oben zu kippen und es von einem Gesichtsschutz in eine Schirmkappe zu verwandeln.

ein trend während der covid 19 pandemie von luxusmarke lv shield auch als kappe

Da das Visier aus einem lichtempfindlichen Material besteht, wird es bei direkter Sonneneinstrahlung dunkler und wechselt von klar zu getönt. So kann es den Träger vor milder Sonnenblendung schützen. Sowohl die Zierleiste als auch der Kopfgurt sind mit dem für das Unternehmen typischen LV-Monogramm in der klassischen Farbe Braun und Gold bedruckt. In einer Erklärung beschreibt Louis Vuitton das Schild als „auffälliges Kopfstück, sowohl stilvoll als auch schützend“. Das LV Shield soll ab dem 30. Oktober 2020 in ausgewählten Filialen von Louis Vuitton weltweit erhältlich sein. Während die Marke dem Schutzvisier noch keinen endgültigen Preis gegeben hat, könnten die geschätzten Kosten bei etwa 800 Euro liegen. Dieser ist dem einzigen ähnlichen Produkt in diesem Stil in ihrem Sortiment angemessen – dem Strawgram Visor, das ungefähr so viel kostet. Die gewöhnlichen Kappen des Modehauses kosten hingegen zwischen 500 und 800 Euro.

Sich am Trend orientieren

asiatisches model trägt photomonochromes schutzvisier von louis vuitton am gesicht

Da Gesichtsmasken und Schutzschilde während der COVID-19-Pandemie zunehmend Teil des Alltags werden, entwerfen immer mehr Modemarken und Designer ihre eigenen Versionen der PSA. So hat zum Beispiel die britische Burberry kürzlich eine Reihe von Baumwollgesichtsmasken auf den Markt gebracht. Diese sind dementsprechend mit blauen oder beigen Versionen des Vintage-Karomusters bedruckt. Ein weiterer Designer, der darauf abzielt, Gesichtsschutz hochmodisch zu machen, ist der New Yorker Joe Doucet. Er kreierte einen Gesichtsschutz, der wie eine Sonnenbrille getragen werden kann.

edel aussehende gesichtsmaske von louis vuitton mit verpackung und tüte aus stoff


Louis Vuitton ist also nicht die einzige Luxusmarke, die Artikel auf den Markt bringt, die Menschen während der Pandemie als Modeaccessoires tragen können. Das Sportbekleidungsunternehmen Adidas hat ebenfalls seine eigene wiederverwendbare Gesichtsmaske aus atmungsaktivem Recyclingmaterial herausgebracht, ebenso wie die andere Sportbekleidungsmarke ASICS, die eine Gesichtsbedeckung für Läufer mit integrierten Lüftungsschlitzen entwickelt hat.

Werbung



Bild einbetten

Code kopieren, um das Bild einzubetten: Großes Bild: Kleines Bild: BB-Code:
Fertig