Vitamin D als begleitende Therapie bei chronisch entzündlichen Darmerkrankungen?

von Olga Schneider
Werbung

vitamin d chronisch entzündliche Darmerkrankungen heilen

Vitamin D
Nachrichten

Die Alibaba-Reiseplattform Fliggy hat ein "Hotel der Zukunft" in China eröffnet

Die Alibaba-Reiseplattform Flyggy eröffnete vor kurzem ein Hotel mit Robotern als Zimmerservice, biometrischer Technologie zur Aktivierung der Aufzüge und Sprachsteuerung in den Hotelzimmern. Die Kombination zwischen neuen Technologien und traditioneller chinesischer Gastfreundlichkeit ergibt den Charme des neuen

Könnte Vitamin D die Beschwerden von Patienten mit chronisch entzündlichen Darmerkrankungen lindern? Ist ein Mangel die Ursache für Colitis Ulcerosa und Co.? Eine neue Studie, die von Forschern in Pennsylvania durchgeführt wurde, soll genau das beweisen. Im Rahmen der Studie wurden die Patienten einer spezialisierten Klinik für chronisch entzündliche Darmerkrankungen in Philadelphia untersucht. Die Forscher hatten auch Einsicht in ihre Patientenakten genommen und stellten einen Vitamin-D-Mangel bei den meisten Menschen, die an einer akuten Form einer chronisch entzündlichen Darmerkrankung litten, fest.

Ein anderes Forscherteam aus China behauptet sogar, dass dieser Nährstoff einen positiven Einfluss auf die Darmschleimhaut hat und sich deswegen als eine begleitende Therapie eignet. Offensichtlich soll es entzündungshemmende Wirkung haben und sogar die Regeneration der Darmschleimhaut fördern. Den Patienten mit Vitamin D Mangel wurden hochdosierte Präparate verschrieben und Dosierungen deutlich über der empfohlenen täglichen Einnahme, die in China bei 600 I.E. liegt, verabreicht. Dementsprechend berichteten die Forscher für Nebenwirkungen wie Durst, Mundtrockenheit oder Müdigkeit. Sie konnten jedenfalls nicht feststellen, ob die erhöhte Einnahme dieses Vitamins wirklich der Grund für diese Symptome war oder nicht. Jedenfalls waren die Vorteile der Therapie deutlich überwiegend.

vitamin d mangel chronisch entzündliche Darmerkrankungen

Werbung

 

Die chinesischen Forscher konnten weiterhin durch erhöhte Einnahme des Vitamins Rückfälle bei der Mehrheit der Patienten vermeiden. So lässt sich die Schlussfolgerung machen, dass eine begleitende Therapie mit Vitamin D die Lebensqualität von Patienten mit chronisch entzündlichen Darmerkrankungen verbessern kann. Vorbeugungsmaßnahmen könnten sogar verhindern, dass sich die Krankheit mit dem Alter verschlechtert. Auch die Therapie mit Kortikosteroiden könnte unter Umständen ausfallen.

Die Studie vom Team in den USA 

Die Studie vom Team in China

Olga Schneider ist begeisterte Hobby-Gärtnerin mit Interesse am naturfreundlichen Gemüse- und Obstanbau im Nutzgarten, sowie an Pflege von Blumen und Zierpflanzen. Auf Deavita ist sie auch in den Kategorien Ordnung im Haushalt und Putztipps aktiv, wo sie Ratschläge zu umweltfreundlichen und natürlichen Hausmitteln gibt. In Ihrer Freizeit stöbert sie gerne durch Seiten über Mode, Nageldesign und Haartrends. Sie backt gerne und probiert zusammen mit ihrer Familie neue Rezepte.