Wie der Salzersatz bei Bluthochdruck das Todesrisiko signifikant verringert

Von Charlie Meier

Eine bahnbrechende neue Studie legt nahe, dass ein einfacher Salzersatz bei Bluthochdruck jedes Jahr Millionen von Todesfällen verhindern könnte. Darüber hinaus reduziert der Austausch von Kochsalz durch ein natriumarmes, beziehungsweise kaliumarmes Mittel erheblich die häufig auftretenden Schlaganfälle und Herzinfarkte. Dies zeigten die Ergebnisse einer der größten jemals durchgeführten diätetischen Interventionsstudien.

Warum ein Salzersatz bei Bluthochdruck ganz sinnvoll sein kann

salzersatz bei bluthochdruck als schutz vor herzerkraknungen und tod durch schlaganfall

Eine hohe Natriumaufnahme steht in enger Verbindung mit Bluthochdruck und einem höheren Risiko für Schlaganfälle, Herzerkrankungen und vorzeitigen Tod. Die Verwendung eines Salzersatzes, bei dem Natriumchlorid das Kaliumchlorid ersetzt, könnte jedoch solche Probleme gleichzeitig beheben. Salzersatzstoffe sind dafür bekannt, den Blutdruck zu senken, aber ihre Auswirkungen auf Herzerkrankungen, Schlaganfall und Sterberisiko waren bisher unklar. Salzersatzstoffe sind zwar etwas teurer als normales Salz, aber immer noch sehr kostengünstig, so die Studienautoren. Diese Forschungsarbeit zeigt nicht nur einen klaren Nutzen für wichtige gesundheitliche Vorteile, sondern zerstreut auch Bedenken hinsichtlich möglicher Risiken. Die Autoren sahen keinen Hinweis auf einen Schaden durch das zugesetzte Kalium im Salzersatz bei Bluthochdruck. Das Team wies jedoch auch darauf hin, dass Patienten mit schweren Nierenerkrankungen keinen Salzersatz verwenden sollten. Die Wissenschaftler haben den Teilnehmern ausreichend Salzersatz zur Verfügung gestellt, um den gesamten Koch- und Konservierungsbedarf im Haushalt zu decken. Dieser betrug etwa 20 g pro Person und Tag.

kardiologe mit stethoskop kontrolliert den blutdruck bei einem patienten

Während einer durchschnittlichen Nachbeobachtungszeit von fast fünf Jahren erlitten mehr als 3000 Menschen einen Schlaganfall. Für diejenigen, die den Salzersatz bei Bluthochdruck verwenden, fanden die Forscher heraus, dass das Schlaganfallrisiko um 14 Prozent, die Gesamtzahl der kardiovaskulären Probleme um 13 Prozent und der vorzeitige Tod um 12 Prozent sanken. Die Umstellung von Speisesalz auf Salzersatz wäre daher eine sehr machbare und kostengünstige Möglichkeit, einen massiven globalen Nutzen für die Gesundheit zu erzielen. Laut den Studienautoren können Salzhersteller und -händler weltweit auf die Produktion und Vermarktung von Salzersatz in großem Maßstab umsteigen. Darüber hinaus sollten Regierungen Richtlinien entwickeln, um Salzersatz zu fördern und den regelmäßigen Salzkonsum zu reduzieren. Diese Studie zeigt außerdem, dass Verbraucher weltweit ihre Lebensmittel mit Salzersatz und nicht mit normalem Salz kochen, würzen und konservieren könnten.

Anzeige



Bild einbetten

Code kopieren, um das Bild einzubetten: Großes Bild: Kleines Bild: BB-Code:
Fertig