Styling Fehler im Sommer: Für einen makellosen Look vermeiden Sie diese!

von Yoana Benz
Werbung

Fehlentscheidungen zu treffen ist menschlich – sowohl im Leben als auch in der Mode. Allerdings werden gewisse Fehler vor allem aus Unwissenheit gemacht, sonst hätten Sie sie vermeiden können. Natürlich ist es sehr wichtig, die Grundlagen der Sommermode zu kennen, um das Risiko von Modefehlern auf null zu reduzieren. Also, sind Sie bereit, sich Notizen zu machen? In diesem Artikel verraten wir Ihnen, welche Styling Fehler im Sommer Sie auf keinen Fall machen sollten, damit Ihr Look makellos ist!

Styling Fehler im Sommer – Zu viele Logos

Styling Fehler im Sommer - Zu viele Logos

Wir beginnen diese Liste mit einem großen Fehler, dessen Vermeidung das Herzstück des guten Geschmacks und Stils überhaupt ist. Es handelt sich um das übermäßige und demonstrative Anbringen von Logos.

Luxusmarken haben ihren Reiz, keine Frage, und oft können einige Logos sogar ein amüsantes und stilvolles Modeelement für ein Kleidungsstück sein. Dennoch gibt es einen ungeschriebenen Leitfaden, der eindeutig besagt, dass die übermäßige Verwendung von Logos – zu große, auffällige, die überall auf dem Kleidungsstück angebracht sind – das Outfit billig und geschmacklos aussehen lassen.

Mit anderen Worten: Wenn Sie zu viele Logos an sich selbst haben, riskieren Sie, einen äußerst unmodischen und unattraktiven Look zu kreieren. Deshalb raten wir Ihnen, bei der Zusammenstellung Ihres Outfits immer so besonnen wie möglich vorzugehen. Und wenn Sie unbedingt ein sichtbares Logo tragen wollen, integrieren Sie es (in Maßen) in Ihre Kleidung.

Durchsichtige Kleidung mit dem falschen BH

Durchsichtige Kleidung mit dem falschen BH ist ein Mode-Fehler

Werbung
Schöne Kleidungsstücke mit vertikalen Mustern
Mode

Sommer-Outfits für Frauen mit Bauch: Diese lässigen und stylischen Kleidungsstücke schmeicheln Damen jeden Alters!

Hier finden Sie coole Sommer-Outfits für Frauen mit Bauch - Damen jeden Alters können diese Kleidungsstücke tragen und sich wohlfühlen!

Es gibt zwar zweifellos einen Modetrend, bei dem ein BH in einer dunklen Farbe durch eine Bluse aus hellem, transparentem Stoff hindurchscheint, aber denken Sie daran, dass Sie bei seiner Anwendung sehr vorsichtig sein müssen. Wenn dieser Trend richtig dosiert und in den richtigen Situationen eingesetzt wird, kann er durchaus für einen coolen Look sorgen, aber in allen anderen Fällen ist er nur ein großer Modefehler. Wie können Sie diesen Styling Fehler im Sommer vermeiden?

Wenn Sie keine negative Aufmerksamkeit auf Ihr wunderschönes sommerliches, durchsichtiges Kleid oder Ihre Bluse lenken wollen, ist es wichtig, dass Sie den richtigen BH tragen. Achten Sie also darauf, dass er den gleichen Farbton wie das Kleid oder die Bluse hat, nicht zu eng oder zu weit ist und dass sein Schnitt nicht zu weit ausgeschnitten ist und unter dem Kleidungsstück auf eine vulgäre Weise hervorblitzt. Mit dem richtigen BH sind Sie bereit, den ganzen Sommer über den durchsichtigen Stil mit Klasse zu tragen.

Stoffe kombinieren, die nicht miteinander passen

Ein Styling-Fehler im Sommer ist es, Stoffe zu kombinieren, die nicht zusammenpassen

Werbung

Es ist ein klassischer Fehler an regnerischen Sommertagen – Kleidungsstücke und Stoffe aus verschiedenen Jahreszeiten im selben Outfit zu mischen. Ein paar Beispiele? Ein Leinen-Rock mit einem dicken Wollpullover, ein T-Shirt aus Baumwolle mit einer dicken Lederhose, eine Baumwoll-Hose mit einer dünnen Daunenjacke.

Denken Sie daran, dass bei Kleidung die Stoffe – ebenso wie die Farben – richtig kombiniert werden müssen. Gute Paarungen sind zum Beispiel: Tüll und Leder, Spitze und Kaschmir. Wenn Sie also an regnerischen Tagen einen stilvollen Look suchen, sollten Sie sich diese Stoffe zusammenstellen.

Vergessen Sie auch nicht, dass Ihr Sommermode-Spiel weitgehend von der Qualität des Stoffes abhängt, den Sie wählen. Das Tragen von schweren oder nicht atmungsaktiven Stoffen wie Polyester und Samt ist absolut inakzeptabel – sie sind in der Hitze extrem unangenehm und Sie werden sich ständig den Schweiß aus dem Gesicht wischen. Dieser Styling Fehler im Sommer wird Ihnen großes Leid bringen.

Was sollten Sie zum Festival anziehen? Tipps für einen attraktiven und dennoch bequemen Look erhalten Sie hier!

Zu viele Farben und Accessoires

Die Kombination von kräftigen Farben kann Ihrem Outfit den Stil rauben

nicht nur sneakers sind passend
Mode

Hosen-Trend des Jahres 2024: Vergessen Sie Jeans - die lässigen Trackpants sind zurück!

Das ist der Hosen-Trend des Jahres: Die Trackpants sind zurück! Wie Sie die Trackpants kombinieren können, entdecken Sie hier!

Nur weil Sommer ist, heißt das nicht, dass Sie ein Regenbogen aussehen sollten. Zu viele Farben auf einmal können Ihrem Look den Stil rauben. Im Sommer ist es besser, eine pastellfarbene Palette zu wählen, und kräftige und leuchtende Farben sollten hauptsächlich als spektakuläre Akzente in Ihrem Outfit vorkommen.

Was die Accessoires betrifft, so haben Sie sicher schon gehört, dass zu viele Köche den Brei verderben. Denken Sie daran, dass sie ein Outfit sowohl aufwerten als auch ruinieren können. Wenn Sie es mit den Accessoires übertreiben, führt das zu letzterem, und das gilt für alle Jahreszeiten.

Welche Sneaker zum Sommerkleid: Kombinationen, die tolle Outfits ergeben, finden Sie hier!

Styling Fehler im Sommer – Flip-Flops und sonst nichts

Styling Fehler im Sommer - Flip-Flops und sonst nichts

Flip-Flops sind bei heißem Wetter sicherlich bequem. Aber denken Sie doch mal kurz darüber nach – passen sie zu all Ihren hübschen Sommerkleidern und -outfits? Offensichtlich nicht!

Versuchen Sie also, bei Ihrem Sommerstil etwas verspielter zu sein. Neben Flip Flops gibt es unzählige Möglichkeiten für flache Sommerschuhe, die Ihrem Outfit aufpeppen werden, ohne dass Sie auf Komfort verzichten müssen. Denken Sie an flache Sandalen, Ballerinas, Sneakers und sogar Barfußschuhe.

Barfußschuhe für Damen: Warum Sie mit ihnen wie auf Wolken laufen? Das erfahren Sie hier!

Yoana Benz hat schon immer Worte, Schreiben und Lesen geliebt. Deshalb studierte sie zunächst Werbung in Stuttgart und spezialisierte sich dann auf Journalismus. Sie hat bereits 15 Jahre Erfahrung in der Medienbranche hinter sich, und ihre Arbeit hat sie mit vielen Experten in verschiedenen Bereichen in Kontakt gebracht. Aus diesen Begegnungen hat sie viel nützliches Wissen gewonnen, das sie mit großer Freude mit den Leserinnen und Lesern von Deavita teilt.