Herbst-Winter 23/24: So werden aus den Trendteilen stylische Outfits fürs Büro

von Olga Schneider
Werbung

Büro-Outfits dürfen nicht zu freizügig und zu leger sein. Oftmals gibt es zudem einen klaren Dresscode, den es bei der Kleiderwahl für den Job zu beachten gilt. Wer in diesem Herbst-Winter dennoch trendig gekleidet sein möchte, sollte daher folgende Kniffe kennen, wie sich aus den aktuellen Trendteilen bürotaugliche Outfits stylen lassen.

trenchcoat mit pullover und jeans tragen

Professionell gekleidet zu sein, bedeutet keinesfalls, nicht modisch gekleidet zu sein. Auch, wenn Sie für die Arbeit bei Ihrer Kleidung einige Dinge beachten müssen, gibt es also vielfältige Möglichkeiten, um aktuelle Trends aufzugreifen und in das Büro-Outfit zu integrieren. Hier daher ein kleiner Überblick über die Mode in der Herbst-Winter-Saison 23/24 und praktische Tipps, um sie bürotauglich zu kombinieren.

Herbst-Winter 23/24 Trends: Trenchcoat im Oversized-Look

Der Trenchcoat ist ein ikonisches Kleidungsstück mit einer spannenden Geschichte. Erfunden wurde er von Thomas Burberry, der allen modebegeisterten Menschen ein Begriff sein dürfte. Ursprünglich diente der Trenchcoat aber dem Militär, denn gegen Ende des 19. Jahrhunderts wurde der Stoff Gabardine entwickelt, der besonders atmungsaktiv sowie witterungsbeständig ist – und aus ihm wurde der erste Trenchcoat gefertigt.
Schnell wurde er jedoch zum beliebten Mantel für den Alltag, was vor allem der Filmindustrie zu verdanken war. So wurde er beispielsweise in „Casablanca“ getragen, wodurch er einen internationalen Boom erlebte. Seither hält sich der Trenchcoat hartnäckig in der Modewelt. Immer wieder kommt er in Mode, ganz „out“ ist er allerdings niemals.
Auch in diesem Jahr spielt der Trenchcoat in der kalten Jahreszeit wieder eine besonders wichtige Rolle. Er wird derzeit gerne oversized getragen sowie mit einem kantigen Schnitt. Gleichzeitig liegen traditionelle Details wieder im Trend wie die Schulterklappen, an denen einst die Soldaten ihre Abzeichen trugen. Außerdem sind Schulterpolster nicht nur erlaubt, sondern explizit erwünscht.
In Kombination mit schlichten Farben lässt sich der Trenchcoat in dieser Form problemlos im Büro tragen. Dabei stellt er eine hervorragende Kombination zu jedem Outfit dar, vom Anzug über das Kostüm mit Rock bis hin zum Kleid oder zur lässigen Jeans – eben je nach Dresscode und individuellem Stil.
Übrigens: „Second Hand“ ist die Auswahl an Klassikern wie einem Trenchcoat oft groß, sodass sich die Suche nach einem günstigen Modell in Übergröße in entsprechenden Läden oder auf Flohmärkten lohnen kann.

Weit geschnittene Jeans

Jeans sind ebenfalls ein Dauerbrenner, der niemals aus der Mode kommt. Sie präsentieren sich außerdem jedes Jahr in neuen Farben und Formen und setzen dadurch aktuelle Trends. Über viele Jahre hinweg wurden Jeans vor allem hauteng getragen, doch die „Skinny Jeans“ verliert nun bereits seit einiger Zeit an Beliebtheit.
Stattdessen erleben weit geschnittene Jeans ihr Comeback. Das bringt durchaus Vorteile mit sich, zum Beispiel mehr Komfort und ganz neue Kombinationsmöglichkeiten. Wie also werden weit geschnittene Jeans im Herbst-Winter 23/24 im Büro am besten getragen?
Wenn Sie am Arbeitsplatz Jeans tragen dürfen und möchten, stehen Ihnen vielfältige Kombinationsmöglichkeiten zur Verfügung. Am besten überlegen Sie erst einmal, ob es sich um eine Blue Jeans handeln soll oder gedeckte Farben wie schwarze Modelle die bessere Wahl sind.
Im nächsten Schritt wählen Sie den Schnitt aus, der am besten zu Ihrer Figur und Ihrem persönlichen Geschmack passt. Denn bei den weitgeschnittenen Jeans gibt es diesbezüglich zahlreiche Optionen. Diese reichen von Straight Leg über Wide Leg und Flared bis hin zu Mom Jeans. Sie bringen jeweils ihre besonderen Vorzüge mit und lassen sich zu zeitlosen Looks stylen.
Weite Jeans lassen sich am besten zu einem eher schmal geschnittenen Oberteil tragen, damit der Look insgesamt nicht zu sehr aufträgt. Blusen in schlichten Farben oder kuschelige Wollpullover sind dafür zwei von vielen beliebten Kombinationen.

weit geschnittene jeans tragen tipps
Werbung

Für einen noch seriöseren Look können Sie außerdem einen Blazer ergänzen. „Untenrum“ bieten sich Sneakers als passendes Schuhwerk an oder, wenn es ein bisschen professioneller sein soll, spitz zulaufende Stiefel(etten) sowie Pumps. Ein weiter Trenchcoat rundet den Look perfekt ab, um ihn professionell, aber modisch erscheinen zu lassen.
Achtung: Auf zerschlissene Jeans mit Löchern oder knallige Farben sollten Sie lieber verzichten. Einerseits liegen diese momentan ohnehin nicht im Trend, andererseits wirken sie im beruflichen Umfeld schnell unseriös. Investieren Sie daher lieber in einige schlichte, aber gutsitzende Jeans mit weitem Schnitt, dann haben Sie jederzeit eine stilvolle Wahl zur Hand.

Röcke in Maxi-Länge

Der Trend zum Maxi-Rock hält sich nun bereits seit über einem Jahr und unabhängig von der Jahreszeit. Kein Wunder, schließlich bringt er zahlreiche Vorteile mit sich: Im Sommer ist er eine luftige Wahl, ohne zu viel Haut zu zeigen. Zu feierlichen Anlässen sieht er besonders schick aus, er lässt sich genauso hervorragend in der Freizeit kombinieren, beispielsweise zu Sneakers.
Im Winter ist es hingegen kein Problem, unter dem Rock eine Leggings oder Thermostrumpfhose zu verstecken. Damit ist er ein echter Allrounder und selbstverständlich sind Maxi-Röcke auch für den Job eine hervorragende Option.
Wenn Sie sich für den Rock in Maxi-Länge am Arbeitsplatz entscheiden, so wählen Sie am besten gedeckte Farben. Wichtig ist, dass das Material nicht durchsichtig ist und dass die Länge des Rocks zur Figur passt. Er darf also nicht den Boden berühren, sollte aber zumindest bis zur Mitte der Waden oder – besser noch – bis zu den Fußknöcheln reichen. Dann ist er übrigens ein echter Figurschmeichler.

maxiröcke richtig stylen tipps für herbst und winter

Bleibt nur die Frage offen, wie Sie die Maxi-Röcke in dieser Saison modisch kombinieren, sodass sie sich für den Berufsalltag eignen? Schwarz, Grau oder helles Beige sind farblich eine gute Wahl, um Maxi-Röcke stilsicher, aber unauffällig im Berufsalltag zu tragen. Zudem lassen sie sich so besonders gut kombinieren, beispielsweise zu einer weißen Bluse oder Ton-in-Ton mit einem passenden T-Shirt beziehungsweise Pullover.
Dieselben Materialien in gleicher Farbe sind ebenfalls eine beliebte Kombination, sodass beinahe der Eindruck entsteht, als handele es sich um ein elegantes Kleid. Bei den Schuhen haben Sie die freie Wahl zwischen Stiefeln, Stiefeletten oder Halbschuhen für einen edlen Look.
Alternativ können Sie den Maxi-Rock sportlich mit Sneakers tragen oder Sie sorgen für einen Hingucker durch freche Biker- oder Cowboy-Boots. Darf es noch legerer sein, liegen Denim-Röcke in Maxi-Länge jetzt voll im Trend, gerne kombiniert mit einer kuscheligen Strick- oder trendigen Cropped-Jacke.

Herbst-Winter 23/24 Trends:

Transparente Teile

Ein wichtiger Trend in der Herbst-Winter-Saison 23/24 sind transparente Stoffe. Sie werden besonders gerne für Blusen und Langarm-Oberteile aus Spitze eingesetzt. Aber auch als grober Strick sowie in Form von Kleidern und Röcken ist Transparenz nun in Mode. Wenn Sie diesen Trend im Job tragen möchten, ist allerdings Vorsicht geboten. Schließlich sollten Sie nicht zu viel Haut zeigen, um seriös zu wirken, was direkt und „indirekt“ durch transparente Stoffe gilt. Wie also können Sie den Look trotzdem im Berufsleben umsetzen?
In diesem Fall kommt es darauf an, was Sie unter den transparenten Teilen tragen. Ist ausreichend Haut bedeckt und es handelt sich nicht um zu aufreizende Teile wie Spitzen-Dessous, so können Sie durchaus mit den verschiedenen Lagen spielen. Beginnen Sie mit einem blickdichten engen Top oder Bodycon-Kleid, das Sie ohne weitere Lagen problemlos im Job tragen könnten. Achten Sie also darauf, dass die untere Lage nicht durchsichtig, nicht zu kurz und nicht zu tief ausgeschnitten ist.
Dann können Sie darüber so viele transparente oder ausgeschnittene Lagen tragen wie gewünscht. Am besten beschränken Sie sich bei diesem Look aber auf ein transparentes Teil, wie eine Bluse oder einen Rock, und kombinieren dieses zu einem sonst unauffälligen Outfit. So ergibt sich ein dezenter, aber modischer Wow-Effekt, der Ihrem Look sozusagen das i-Tüpfelchen aufsetzt.
Soll es noch wärmer oder unauffälliger sein, so können Sie über den transparenten Kleidungsstücken noch einen Blazer oder eine Strickjacke tragen. Das sorgt für einen professionellen und warmen Look an kalten Wintertagen, mit dem Sie im Berufsalltag garantiert eine gute Figur machen.

Strick-Kleidung

Mit dem Strick ist bereits ein wichtiges Stichwort gefallen, denn auch Strickkleidung in all ihren Variationen liegt im Trend. Das gilt für Oberteile, Hosen und Kleider. Bestenfalls sind diese grob gestrickt, gegebenenfalls sogar leicht transparent, wie soeben geschildert. Ebenso sind wärmende Materialien in der kalten Jahreszeit eine beliebte Wahl wie Cashmere. Wenn es um Strick geht, können Sie Ihrer Kreativität also freien Lauf lassen, gegebenenfalls mit verschiedenen Lagen, wie Sie nun bereits wissen.
Möchten Sie besonders modern gemäß den aktuellen Trends unterwegs sein, so wählen Sie den Strick in knalligen Farben oder mit großflächigen Prints als Hingucker. Wichtig ist dann, dass Sie ihn mit einem sonst schlichten Outfit kombinieren, um im Job dennoch professionell zu wirken. Besonders gut harmonieren grobe Strickteile, sogenannte Chunky Knits, mit sonst glatten Stoffen wie einem Maxi-Rock aus Seide oder feinen „Naked Tops“.

strickware richtig tragen statement pullover anziehen welche farbe

Übrigens sind es auch ganz bestimmte Kombinationen, die in dieser Saison den Strick-Trend ausmachen. Es werden beispielsweise gerne Strickkleider über Flared Pants getragen, am besten ebenfalls aus Strick und in derselben Farbe – ein Trend, der die Geister scheidet, wie kaum ein anderer.
Wählen Sie im Job daher neutrale Farben, am besten warme Erdtöne wie Beige, um den Look eher unauffällig zu halten. Eine weitere beliebte Wahl sind Strickkleider zu kniehohen Stiefeln sowie Pullunder aus Strick, beispielsweise über einer Bluse, zu einem Faltenrock oder als sanfter Stilbruch zu einer Lederhose. Was in Ihrem Fall im Job möglich ist, hängt vom Einzelfall wie Ihrem Beruf oder Arbeitgeber ab. Werden Sie daher gerne kreativ, um eine perfekte Balance aus seriösem Business- und modischem Trend-Look zu finden.

Statement-Pullover

Ein Statement-Piece gehört in jeder Saison auf die Liste der Trends. Manchmal sind es die Schmuckstücke, die besonders auffallen dürfen, manchmal sind es Prints oder die Schuhe. In dieser Saison sind es die Pullover, mit denen Sie ein Statement setzen dürfen, um modisch unterwegs zu sein. Diese sollten jetzt knallige Farben haben, bunte Muster-Mixe oder auffällige Prints.
Im Job gilt es hierbei aber ein gesundes Mittelmaß zu finden, um nicht unseriös zu wirken. Große Zopfmuster sind dafür gut geeignet oder einfach kräftige Töne, die derzeit im Trend liegen – die aber zum sonst unauffälligen Outfit kombiniert werden.

statement pullover in trendfarbe orange mit midirock und stiefel
Werbung

Diese Statement-Pullover dürfen gerne aus (grobem) Strick oder aus Baumwolle gefertigt sein. Passend zum Oversized-Trend bei den Trenchcoats, werden die Pullover zudem übergroß getragen und beispielsweise an der Hüfte geknotet. Daraus ergibt sich eine hervorragende Kombination zu einem Rock mit Strumpfhose oder Sie wählen darunter ein Maxi-Kleid für ein besonders elegantes, dennoch aber modisches und gemütliches Outfit an kühleren Tagen.
An verschiedenen Möglichkeiten, um Oversized-Pullover richtig als „Statement“ zu tragen, mangelt es demnach nicht. Lassen Sie sich gerne inspirieren und finden Sie Ihren ganz individuellen, bürotauglichen Look.

Bürotaugliche Trendschuhe für den Herbst-Winter

Sie haben nun bereits einige Inspiration erhalten, welche Schuhe Sie zu verschiedenen Outfits wählen können, um die Trends der Herbst-Winter-Saison 23/24 professionell umzusetzen. Doch welche Schuhe liegen eigentlich zurzeit im Trend?
Die gute Nachricht lautet: Diese Saison präsentiert sich besonders vielfältig und somit genießen Sie eine große Auswahl an warmen sowie trendigen Schuhen, die Sie passend zum Look wählen können. Die eleganten Klassiker sind dabei stets eine sichere Wahl, zum Beispiel Stiefel oder Stiefeletten in dezenten Farben.
Für regnerische Herbsttage oder im Winter zwischen Schnee und Eis sind Schuhe aus Glattleder besser geeignet als aus Wildleder. Zudem sollte die Sohle ein ausreichendes Profil haben, damit Sie auf dem Arbeitsweg nicht ausrutschen, und der Absatz sollte nicht zu hoch sein. Flache Stiefel liegen jetzt ebenfalls im Trend, falls Sie diese Variante bevorzugen.
Etwas ausgefallenere Trendschuhe sind derzeit hingegen die Overknees, die vor allem zum Kleid oder Rock besonders warmhalten. Allerdings müssen Sie aufpassen, dass diese Schuhe im Job nicht zu aufreizend kombiniert werden. Wählen Sie darunter eine blickdichte Strumpfhose und darüber einen nicht zu kurzen Rock oder ein längeres Kleid, beispielsweise kombiniert mit einem übergroßen Strickpullover – wie vorab geschildert.
Etwas auffälliger sind zudem die Trends zu Biker und Cowboy-Boots, die Ihrem Outfit einen besonderen Charme verleihen. Wenn Sie im Job also etwas legerer gekleidet sein dürfen, stellen diese eine moderne sowie bequeme Wahl dar, die sich gut unter weiten Jeans oder Maxi-Röcken tragen lässt.
Auch in diesen Fällen sind Modelle aus echtem Leder sowie in neutralen Farben wie Schwarz oder Braun die beste Wahl, um im Job eine gute Figur zu machen. Zudem lassen sie sich im Grunde zu jedem Outfit kombinieren und stellen damit praktische Allrounder im Schuhschrank dar; für den Job und die Freizeit gleichermaßen. Vergessen Sie aber nicht die richtige Pflege im Winter, damit die Schuhe lange Zeit aussehen wie neu und somit auch im Berufsleben noch tragbar sind.

Lagenlooks für den Winter

alltagstauglicher lagenlook für herbst winter und frühling

Im Herbst und Winter erfreuen sich Lagenlooks immer großer Beliebtheit. Sie sorgen schließlich für maximale Wärme, erlauben Ihnen außerdem, die eine oder andere Lage auszuziehen, wenn Ihnen im beheizten Büro zu warm wird. Das Layering ist somit in dieser Saison wieder ein wichtiger Trend, der sich perfekt für das Berufsleben eignet.
Nun, da Sie die Trendteile der diesjährigen Herbst-Winter-Saison kennen, stellt sich also nur noch die Frage, wie Sie diese sinnvoll kombinieren können, um einen modischen Layering-Look zu kreieren.
Beginnen Sie am besten mit einer bequemen und unauffälligen Lage wie einem Bodycon-Kleid oder einer Thermostrumpfhose. Darüber können Sie weite Jeans, (Maxi-)Röcke oder Kleider tragen, gerne mit den vorab beschriebenen Arten von Stiefeln. Unter den Oberteilen sind Blusen für den Job eine beliebte Wahl und eine hervorragende Grundlage für weiteres Layering. Diese Blusen können gerne transparent sein, wenn Sie darunter eine geeignete Schicht tragen. Und wie wäre es dann mit einem Pullunder? Die Klassiker sind zurück und werden jetzt wieder gerne für ein seriöses Outfit gewählt.

Damit es dennoch nicht langweilig wirkt, sind ungewöhnliche Kombinationen wie eine Lederhose beliebt, natürlich passend zum Dresscode in Ihrem Unternehmen. Weitere Möglichkeiten zum Layering bieten Ihnen übergroße Strickpullover, die angesagten Trenchcoats, kurze Cropped Jacken oder Steppjacken in knalligen Farben. Sie alle dürfen in Ihrem Kleiderschrank nicht fehlen, wenn Sie den aktuellen Trends folgen wollen.
Farblich dürfen Sie in dieser Saison entweder ein knalliges Teil zum sonst schlichten Outfit kombinieren oder Sie halten den Look unauffällig Ton-in-Ton. „All Black“ ist beispielsweise total angesagt, aber genauso Zweiteiler in kräftigeren Farben. Als zusätzliche Hingucker nutzen Sie halbtransparente Mesh-Pieces und den letzten Schliff können Sie Ihrem Outfit mit einer Chunky-Kette verleihen, wenn gewünscht.
Ihnen stehen also viele Abstufungen von elegant bis auffällig zur Auswahl, sodass Sie aus all den Trendteilen der Saison ein modisches Business-Outfit kreieren können, das zu Ihrem Job und Ihrem Stil passt.

Diese Farben stehen im Fokus

lagenlook komplettieren trendfarben für herbst winter 2023

Bei den aktuellen Trendfarben genießen Sie derzeit eine große Auswahl. Neben monochromen Looks und gedeckten Farben, die im Job stets eine gute Wahl sind, können Sie metallische Akzente in Gold oder Silber setzen. Das gilt nicht nur für Ihren Schmuck, sondern beispielsweise auch für Röcke, Oberteile oder Jacken. Im Büro sollte Sie diese jedoch nur dezent einsetzen, damit das Outfit trotzdem seriös wirkt.
Besser können Zweiteiler oder einzelne Kleidungsstücke wie Oversized-Strickpullover in knalligen Farben geeignet sein. Voll im Trend liegen diesbezüglich jetzt Grün, Organe oder kräftiges Blau. Dadurch strahlen Sie Selbstbewusstsein und Stilsicherheit aus, dennoch darf der Look niemals überladen wirken.

Falls Sie sich solche knalligen Outfits nicht zutrauen, können Sie auch nur knallige Details wählen, wie dezente Muster oder einzelne Kleidungs- beziehungsweise Schmuckstücke in den genannten Farben. Etwas unauffälliger ist zudem die Trendfarbe Lavendel, die sich jedoch ebenfalls eher für einzelne Teile eignet, um insgesamt nicht zu feminin aufzutreten. Dasselbe gilt für die die Trendfarbe Hot Pink, die sich im Berufsleben nur bedingt eignet.
Gehören Sie hingegen eher zu den Menschen, die unauffällige Farben bevorzugen, sei es nur im Job oder im Allgemeinen, so sind die Trendfarben Glacier Gray, Cuban Sand und Cashmere Blue jetzt eine perfekte Wahl, die sich übrigens auch gut miteinander kombinieren lassen.

Werbung

Bild einbetten

Code kopieren, um das Bild einzubetten: Großes Bild: Kleines Bild: BB-Code:
Fertig