Graue Haare ohne Färben abdecken: 6 Varianten für natürlich schöne Mähne im Alter

Von Olga Schneider

Viele Menschen bekommen noch mit 40 ihre ersten grauen Strähnchen. Ab 45 werden die Strähnchen immer mehr, bis man sie dann plötzlich überall sieht. Doch selten möchten wir das erste Zeichen des Alterswerdens zelebrieren. Viel lieber würden wir graue Haare abdecken, am besten ohne dabei das ganze Haar färben zu müssen. Es sollte doch eine Lösung geben, die Zeit spart, pflegeleicht ist und vor allem Haut und Haare schont! Wir sind auf der Suche nach verschiedenen Methoden und haben gleich 6 Varianten gefunden, mit denen Sie den Ansatz und die Strähnchen ohne Färben kaschieren können.

Graue Haare ohne Färben kaschieren

grauen Haaransatz kaschieren mit Touch up Pen

Sie möchten Ihre grauen Haare kaschieren? Kein Problem. Wichtig ist es vor allem, die passende Methode für die eigene Situation zu finden. Einzelne Härchen lassen sich noch gut mit Haarkosmetik verstecken – Puder, Sprays und Stifte funktionieren in diesem Fall perfekt. Sie kaschieren die Härchen und das Nachfärben alle drei Wochen kann entfallen.

Sind die grauen Haare etwas mehr, dann kann man versuchen, sie mit natürlichen Produkten zu „färben“. In diesem Fall kommen verschiedene Gewürze und Kräuter zur Hilfe, sowie andere natürliche Farbstoffe wie Henna. Auch eine neue Frisur kann Wunder bewirken. Oft wachsen die ersten grauen Haare auf das Deckhaar. Ein Seitenscheitel oder ein fransig-stufiger Schnitt können die Strähnchen abdecken.

Bei einer Mehrzahl von grauen Haaren ist der Vorgang anders. In diesem Fall eignen sich verschiedene schonende Färbtechniken wie Coloration, Strähnchen oder Grey Blending viel besser. Sie alle haben eins gemeinsam: Die Haare wirken sehr natürlich, die grauen Haaren werden nicht gefärbt, sondern eher möglichst natürlich mit der Haarfarbe vermischt.

Den Haaransatz mit Spray abdecken

graue Haare abdecken ohne Färben Tricks

Ansatzsprays haben sich in den letzten Jahren als wichtige Helfer im Kampf gegen die grauen Haare etabliert. Damit die Haare natürlich wirken, sollten Sie die Farbe möglichst sparsam auftragen und dann die Farbpigmente mit einer Bürste einarbeiten. Warten Sie dann etwas ab, bis das Produkt abtrocknet. Die so aufgetragene Farbe hält nur bis zur nächsten Haarwäsche und dringt nicht in die Haarstruktur ein.

Für einzelne graue Härchen Touch-up Pen verwenden

Sollte das Produkt möglichst präzis auf einzelne Strähnchen aufgetragen werden, dann bieten sich die Haarmascara und der Touch-up-Pen. Waschen Sie, trocknen Sie und kämmen Sie Ihre Haare. Dann straffen Sie sie nach hinten und tragen Sie die Mascara mit der speziellen Bürste im Set auf. Damit die Farbpigmente möglichst natürlich wirken, kämmen Sie die Strähnchen durch und lassen Sie dann die Haare etwas trocknen. Auch diese Produkte halten bis zur nächsten Haarwäsche. Da die Farben wasserlöslich sind, sollte man bei Regen und hoher Luftfeuchtigkeit die Produkte regelmäßig ausbessern.

Graue Haare natürlich färben: Aufhellen und Tönen

graue Haare natürlich färben und aufhellen mit Zitrone

Es gibt zahlreiche natürliche Mittel, mit denen die grauen Haare getönt oder aufgehellt werden können. Zitronensaft und Kamillentee hellen auf, Kaffee soll die Haare wieder schwarz erstrahlen lassen und Rote Bete ist die perfekte Wahl für eine schöne rote Mähne. Während bei diesen Naturmitteln ist eine regelmäßige Anwendung für das Endergebnis entscheidend, können Henna-Farben schnell die Strähnchen rotbraun decken. Wie intensiv diese Färbung sein wird, hängt vor allem von der Pigmentierung der Haare. Das heißt – wenn Sie einzelne graue Strähnchen haben, dann können Sie mit dem pflanzlichen Mittel eine gleichmäßige Tönung erzielen. Weiße Haare enthalten keine Haarpigmente und werden die Henna-Farbe intensiver aufnehmen. Daher kann es dazu kommen, dass einzelne Strähnchen fuchsrot gefärbt werden.

Die richtige Frisur für graue Haare kann Wunder bewirken

richtige Frisur für graue Haare wählen


Mit Seitenscheitel lassen sich graue Strähnchen im Deckhaar gekonnt kaschieren. Der graue Haaransatz fällt weniger auf, wenn Sie ihn toupieren. Auch verschiedene Flechtfrisuren bringen Schwung in die Haare und können gezielt einzelne Strähnchen abdecken. Auch bestimmte Haaraccessoires können gezielt eingesetzt werden, um graue Haare zu kaschieren. Umgekehrt – der Glam-Bob und Frisuren mit glatten Haaren lassen die grauen Strähnchen mehr auffallen. Es lohnt sich also, den Friseur zu besuchen und einen neuen Haarschnitt zu probieren.

Coloration und Strähnchen

graue Haare durch passende Frisur kaschieren Tipps

Strähnchen sind eine gute Möglichkeit, einzelne graue Strähnchen abzudecken. Im Unterschied zum Haarfärben werden die Strähnchen gezielt in die Haare so eingearbeitet, dass sie möglichst natürlich wirken und kein Nachhfärben brauchen. Bei der Coloration wird das ganze Haar gefärbt. Diese Methode kommt wirklich nur dann infrage, wenn die grauen Strähnchen vermehrt auftreten und die Haare eine „Salz und Pfeffer“-Farbe haben.

Grey Blending

grey Blending Ideen wie graue Haare auswachsen lassen


Grey Blending ist eine Methode, bei der die grauen Haare in verschiedenen Nuancen gefärbt werden. So wird ein sanfter Übergang zwischen Ihrer Haarfarbe und den grauen Strähnchen erzielt. Zudem bietet diese Farbtechnik noch ein entscheidender Vorteil: Der graue Ansatz fällt nicht so stark auf und Sie können den Besuch beim Friseur um einige Wochen verschieben. Besonders gut funktioniert Grey Blending bei Frauen mit blonden Haaren. Auch Damen mit dunkelbraunen Haaren sehen nach der Tönung gut aus. Weniger erfolgreich erweist sich die Balayage bei Frauen mit dunklen Haaren mit einem Rotstich.

Sie brauchen übrigens Ihre grauen Haare nicht unbedingt zu kaschieren, sondern können sie effektvoll durch einen fransigen Kurzhaarschnitt in Szene setzen. In Kombination mit Grey Blending können Sie dann die Haare auswachsen lassen.

Anzeige



Bild einbetten

Code kopieren, um das Bild einzubetten: Großes Bild: Kleines Bild: BB-Code:
Fertig