Welche Gerüche mögen Katzen nicht? So halten Sie neugierige Besucher von Blumen & Gemüsebeeten fern!

von Charlie Meier
Werbung

Gibt es abwehrende Pflanzensorten, die sich als Schutz vor Tieren im Garten anbauen lassen und welche Gerüche mögen Katzen nicht? Wenn Sie sich diese Frage stellen, dann haben Sie es sicherlich satt, dadurch verursachte Schäden in Ihren Gartenbeeten zu entdecken. Es ist ziemlich frustrierend, wenn unerwünschte Gäste im Garten liebevoll gepflegte Gewächse wie Blumen und Nutzpflanzen beschädigen und Durcheinander hinterlassen. Zum Glück hat die Natur für Gegenmittel gesorgt und einige wirksame Kräuterpflanzen können lästige Vierbeiner vom Gemüse und Co. fernhalten. Erwägen Sie es also, Ihrem Garten natürliche “Wächter” dagegen hinzuzufügen, indem Sie die folgenden Tipps und Beispiele in Betracht ziehen.

Warum die Pelztiere fernhalten und welche Gerüche mögen Katzen nicht?

schäden durch wilde oder streunende katzen in gartenbeeten verursacht und diese als katzenklo genutzt

Obwohl sie zur Abwehr von Schädlingen wie Ratten beitragen, können Katzen mehr schaden als nützen, wenn sie zwischen Beeten herumwühlen. Darüber hinaus können streunende Tiere einen Hausgarten schnell in eine Katzentoilette verwandeln. Wenn Sie zum Beispiel in den Gartenboden graben, kommt es oft dazu, dass sie Jungpflanzen ausreißen und benachbarte Mischkultur beeinträchtigen. Eine weitere besorgniserregende Möglichkeit besteht darin, dass Katzenkot oder Katzenurin das Substrat mit krankheitserregenden Substanzen kontaminieren könnten. All dies könnte Sie als Gärtner dazu veranlassen, vorbeugende Maßnahmen zu ergreifen, damit sich auch all die in der Pflanzenpflege investierten Zeit und Aufwand lohnen.

Wie kann man die Vierbeiner im Garten mit Pflanzen abwehren?

ausgeprägter geruchssinn und welche gerüche mögen katzen nicht im garten oder halten sich davon fern

Werbung
Erdbeeren ernten - wann und wie
Haus & Garten

Erdbeeren ernten - wann und wie? Beachten Sie diese Tipps, um Schäden zu vermeiden!

Erdbeeren in ihrer Blütezeit zu erkennen & pflücken, ohne sie zu beschädigen, kann schwierig sein. Wann & wie sollten Sie Erdbeeren ernten, erfahren Sie hier!

Bestimmte Pflanzenarten verfügen über morphologische Merkmale, die ihnen helfen, sowohl schädliche Insekten als auch einige Tiere selber abzuwehren. Dies bietet Gärtnern Möglichkeit, von ihren botanischen Kräften zu profitieren und Lästlinge von ihren angebauten Gewächsen fernzuhalten. Indem Sie solche Sorten in Ihre Landschaft einbinden, schaffen Sie eine natürliche physische Barriere. Somit halten Sie Katzen davon ab, in Gartenbeete einzudringen und dort die oben beschriebenen Schäden anzurichten. Aber wie sollten Sie am besten vorgehen, wenn Sie anstatt von katzensicheren Zäunen und künstlichen Abschreckmitteln Pflanzen einsetzen? Wie wirken manche Blumen und Kräuter bei der Abwehr und welche Gerüche mögen Katzen nicht?

strategische bepflanzung gegen lästige vierbeiner im garten und welche gerüche mögen katzen nicht erlernen

Werbung

Derartige Blumen und Kräuterpflanzen sind deswegen bei der Abwehr von Katzen effektiv, weil sie bestimmte Düfte verströmen, die für die Tiere abstoßend sind. Dies geschieht, weil spezifische starke Aromen eine Katze besonders vorsichtig machen, was sie davon abhält, den entsprechenden Gartenbereich zu randalieren. Wenn Sie also die besten Ergebnisse erzielen möchten, sollten Sie derartige Gewächse an den von den Tieren bevorzugten Eintrittspunkten Ihres Hausgartens anpflanzen. Es dementsprechend auch möglich, solche Kräuter an den Rändern Ihres Beets zu kultivieren. Dadurch stellen Sie gleichzeitig auch sicher, dass andere Schädlinge wie Insekten und Wildtiere davon fernbleiben. Auch Ihr Garten wird somit besser duften und vielfältiger sein, wobei Sie jedoch auch darauf achten sollten, keine invasiven Sorten anzubauen.

Was für Blumen pflanzen und welche Gerüche mögen Katzen nicht?

durch verströmtes aroma wirken geranien abstoßend bei katzen und können die tiere vom garten fernhalten

Ein Vorteil von Geranien besteht beispielsweise darin, dass ihr Duft für Menschen angenehm ist, Katzen jedoch vom Anbauort fernhalten kann. Diese Blumensorte kann außerdem auch Ihren Garten mit üppigen Blüten verschönern und als einladende Blume wirken. Darüber hinaus können Sie Geranien auch als Topfblumen vor Ihrer Haustür platzieren, wenn Sie unerwünschte Gäste von Ihrem Zuhause fernhalten möchten. Es ist jedoch bei der Wahl dieser mehrjährigen Blumensorte zu berücksichtigen, dass sie auch Giftstoffe enthält. Wenn Katzen oder Hunde als Haustiere bei Ihnen herumlaufen, sollten Sie also darauf achten, dass sie sich nicht in die Pflanze fressen. Beim Verzehr könnten Symptome wie Erbrechen oder Hautprobleme auftreten.

Kräuter wie Oregano oder Rosmarin zur Abwehr von Katzen anbauen

gegen pelztiere kräuter wie oregano oder rosmarin anbauen und welche gerüche mögen katzen nicht wissen

Als gängige Zutaten in der mediterranen Küche eignen sich einige Kräuterpflanzen auch für die Abwehr von Schädlingen und Tieren. Oregano ist zum Beispiel ein Lippenblütler mit intensivem Aroma, das er dank der darin enthaltenen ätherischen Ölen verströmt. Die Staude kann dadurch lästige Besucher wie Katzen bei dichter Anpflanzung im Gartenbeet ebenso effektiv fernhalten. Dies liegt vor allem daran, dass die Pflanze eine natürliche Verbindung namens Carvacrol enthält, die reizend für die Atemwege der Katze ist. Die Pflanzenblätter des Oregano sind jedoch auch für die Tiere giftig und können zu Magenproblemen führen, wenn neugierige Haustiere daran beißen.

gegen lästige tiere abwehrende pflanzen wählen und welche gerüche mögen katzen nicht

Deko-Leiter als Rankhilfe für Zimmerpflanzen
Haus & Garten

Alte Leiter als Rankhilfe: Diese Leitern dienen als Dekoration und Rankhilfe in Ihrem Haus und Garten!

Gartenideen können durch die Wiederverwendung vorhandener Materialien geschaffen werden. Eine alte Leiter als Rankhilfe verwenden? Ja!

Darüber hinaus gilt Rosmarin wegen seines süßlichen Aromas ebenfalls als abstoßende Kraut für Katzen. Dies ist eine widerstandsfähige, immergrüne Sorte aus der Familie der Salbei, die fast überall gedeihen kann. Wie wirkt sie aber genau und welche Gerüche mögen Katzen nicht daran? Auch in diesem Fall sind ätherische Öle der Hauptgrund dafür, dass die Tiere solche Gewächse im Garten oder als Zimmerpflanze meiden. Die stacheligen Blätter sind jedoch auch wegen ihrer Textur für sie uninteressant, wobei beschädigte Teile der Pflanze einen besonders abstoßenden Duft für ihren Geruchssinn verströmen. Ein weiterer Vorteil von Rosmarin besteht darin, dass er für Haustiere nicht giftig ist und sich für zahlreiche Gerichte eignet.

Lavendel als Allrounder-Pflanze für jeden Hausgarten wählen

für die meisten tieren abstoßend wirkende lavendel und welche gerüche mögen katzen nicht

Jeder kennt den einzigartigen Duft und die zahlreichen Vorteile der Lavendel, aber welche Gerüche mögen Katzen nicht auch in dieses Krauts? Für Menschen wirkt die Pflanze beruhigend und schafft eine angenehme Atmosphäre im Garten, was für Tiere genau das Gegenteil ist. Lavendel ist auch deswegen sehr vorteilhaft, weil Sie damit auch hausgemachte Mittel zur Insektenabwehr herstellen können und sie fast überall pflanzen können. Auch bei dieser Pflanzensorte sollten Sie jedoch berücksichtigen, dass sie für neugierige Haustiere wie Hunde und Hauskatzen eine Gefahr darstellt.

Warum Katzenminze pflanzen und welche Gerüche mögen Katzen nicht daran?

katzenminze wegen ihrer für das zentralnervensystem der katze opioider wirkung von den tieren oft geliebt

Sie können eigentlich auch strategisch vorgehen, indem Sie genau das Gegenteil von abwehrenden Pflanzensorten im Garten verwenden. Dafür eignet sich nämlich die Katzenminze, da die Pflanze eine spezifische Verbindung enthält, die für Katzen unwiderstehlich ist. Diese wirkt auf ihr Zentralnervensystem wie eine Droge und zieht sie stets an, was Sie zu Ihrem Vorteil machen könnten. Dies können Sie tun, indem Sie Katzenminze zum Beispiel in Gartenbereichen anbauen, die weit von Ihren eingefassten Gemüsebeeten entfernt sind. Somit sorgen Sie dafür, dass die Pflanze streunende Katzen von Ihren begehrten Gewächsen ablenkt. Der Duft wirkt sich auf ihre Verhaltensweise und hält die Tiere davon ab, ein Chaos in Ihren Beeten zu hinterlassen. Beachten Sie dabei jedoch auch, dass diese Sorte nicht bei allen Katzenarten denselben Effekt hat.

Charlie hat viel um die Welt gereist und mehrere Kulturen kennengelernt. Er hat sein Bachelor Abschluss in Kommunikationswissenschaft an der Uni Duisburg-Essen absolviert und beschreibt sich als leidenschaftlichen Musikfan.