Globale Erwärmung: Wissenschaftler erklären Klima-Notstand, prognostizieren Naturkatastrophen in naher Zukunft

Ist die globale Erwärmung überhaupt noch aufzuhalten? 11 000 Forscher und Wissenschaftler aus mehr als 150 Ländern warnen in einem neuen Bericht vor einem Klima-Notstand und prognostizieren weitere Naturkatastrophen in naher Zukunft. Nur wenn sich die Weltleader zusammensetzen und sich auf konkrete Maßnahmen für ein grundlegendes Umsteuern der Prozesse einigen, kann man das menschliche Leiden vermeiden. Das Pariser Abkommen, das als ein erster Schritt in die wahre Richtung gilt, ist laut den Wissenschaftlern nicht effektiv.

Globale Erwärmung: Pariser Abkommen ist nicht ausreichend, den Klimawandel umzusteuern

Konkrete Maßnahmen zur Reduzierung der Treibhausgasemissionen auf 40% bis zum Jahr 2030, haben nur die EU-Mitgliedstaaten und 7 andere Länder ergriffen. Die Wissenschaftler halten das als nicht effektiv und fordern, dass alle Länder ihre Energieversorgung so bald wie möglich auf erneuerbare Energien umstellen. Sie erklären sich auch für eine Veränderung der Wirtschaft, den Konsum von mehr pflanzlichen Lebensmitteln und die Reduzierung des Konsums von Lebensmitteln tierischer Herkunft bereit. Im Bericht fokussiert sich die Fachwelt auf die vier größten Staaten, die eine Veränderung weltweit bewirken können. China und Indien haben sich bereit erklärt, die notwendigen Maßnahmen zu ergreifen, so dass der Ausstoß von Treibhausgasen deutlich reduziert werden kann. Russland hat immer noch keine klare Stellung genommen. Die USA haben vor mehreren Wochen das Abkommen gekündigt, weil der amerikanische Präsident Donald Trump es für unfair hält. In Bezug auf die laufende Amtsenthebung-Ermittlung gegen Trump und die bevorstehenden Präsidentenwahlen in den Vereinigten Staaten ist es nicht klar, wie sich die Situation weiter entwickeln wird. Sollte Donald Trump im nächsten Jahr zum zweiten Mal gewählt werden, dann könnte man damit rechnen, dass die USA in den nächsten 5 Jahren ihre Treibhausgasemissionen nicht reduzieren werden.

Globale Erwärmung: Naturkatastrophen sind kaum zu vermeiden

Weitere Naturkatastrophen sind nicht zu vermeiden, wenn die globale Erwärmung nicht aufgehalten werden kann. Ein erheblicher Anstieg des Meeresspiegels, Hitzewellen, Dürre, Überflutungen und sogar eine Eiszeit sollten die Folgen einer nicht rechtzeitig regulierten globalen Erwärmung sein. Auch viele Tier- und Pflanzenarten sind vom Aussterben bedroht, sollte sich das Klima im nächsten Jahrhundert stark verändern.

Globale Erwärmung Wissenschaftler erklären Notstand und fordern Maßnahmen



Bild einbetten

Code kopieren, um das Bild einzubetten: Großes Bild: Kleines Bild: BB-Code:
Fertig
OR

Eigene Ideenbücher erstellen
Entdecken Sie viel Schönes, wie 89362 andere User es tun
KONSTENLOSEN
NEWSLETTER ERHALTEN