Welche Sträucher mögen Kaffeesatz? Für diese Arten ist das Hausmittel ein guter Dünger

von Ada Hermann

Kostenlos und für jedermann zugänglich, werden Kaffeereste oft im Garten verwendet, um Pflanzen einen Schub zu geben und Schädlinge abzuwehren. Aber wissen Sie, welche von Ihren Pflanzen am meisten davon profitieren? Welche Sträucher mögen Kaffeesatz? Das erfahren Sie in diesem Artikel.

welche sträucher mögen kaffeesatz als dünger
Werbung

Ist Kaffeesatz gut für Gartenpflanzen?

Die Verwendung von Kaffeesatz als natürlicher Dünger ist bei Gärtnern sehr beliebt. Die Rückstände des weltweit meistkonsumierten Getränks sind reich an Stickstoff, Kalium, Phosphor und Magnesium. Alle diese Mineralien sind für das gesunde Wachstum von Pflanzen, sei es von Bäumen, Sträuchern, Blumen oder Gemüse, unerlässlich. Beachten Sie jedoch, dass ein übermäßiger Gebrauch des Kaffeepulvers das Blattwachstum auf Kosten der Blüte fördert.

Das bekannte Hausmittel kann auch als natürliche Schädlingsbekämpfung verwendet werden. Achten Sie aber unbedingt darauf, dass Sie es verdünnen, bevor Sie Ihre Pflanzen besprühen und tragen Sie es sparsam auf.

Diese Sträucher mögen Kaffeesatz als Dünger

Da der übrig gebliebene Kaffeesatz leicht sauer ist, eignet er sich perfekt für Pflanzen, die einen sauren Boden bevorzugen. Wie bereits erwähnt, sollte man es aber nicht übertreiben. Im Folgenden nennen wir einige Sträucher, die Kaffeesatz mögen und davon profitieren würden.

Hortensien mit Kaffeesatz düngen

hortensien mit kaffeesatz düngen wie macht man es richtig

Hortensien gehören wegen ihrer imposanten Blüten zu den beliebtesten Pflanzen im Garten. Wussten Sie aber, dass eine Düngung mit Kaffeesatz ihr Wachstum anregt und die Farbe intensiviert? Sie können es selber diesen Frühling ausprobieren, wenn Sie die Hortensien düngen.

So geht’s:

Die einfachste Methode wäre, das Hausmittel direkt am Fuß der Pflanze einzuarbeiten. Verwenden Sie 30 Gramm getrockneten Kaffeesatz pro 10 Liter Substrat und verteilen Sie das Pulver auf der Erdoberfläche, aber fern von den Stängeln, um Schimmelbildung zu vermeiden. Mischen Sie dann vorsichtig den Dünger in den Boden und gießen Sie die Pflanzen, damit die Nährstoffe besser aufgenommen werden können.

Wann anwenden?

Fügen Sie Kaffeesatz zum Substrat beim Pflanzen der Hortensien hinzu und dann jedes Frühjahr bei der ersten Düngung. Der Kaffeesatz löst seine Nährstoffe langsam ab und wirkt wie ein Langzeitdünger.

Die Azalee mag den natürlichen Dünger

die azalee düngen im frühjahr mit hausmittel kaffeesatz

Die Azalee, auch bekannt als eine Variation des Rhododendrons, ist ein üppig blühender Strauch, der unsere Gärten im Frühling, zwischen April und Juni, ziert. Um die prächtige Blüte zu fördern, ist Düngung erforderlich! Welchen Dünger für Azaleen sollte man verwenden? Setzen Sie auf Kaffeesatz, aber immer sparsam.

So geht’s:

Die Düngung geht wirklich einfach. Verwenden Sie eine Tasse Kaffeesatz pro Pflanze und verteilen Sie ihn am Fuß des Strauchs, bevor Sie gießen. Eine Anwendung beim Pflanzen wird ebenfalls empfohlen.

Wann anwenden?

Pflanzen im Freiland düngen Sie einmal im Frühling. Exemplare in Töpfen oder Kübeln benötigen jedoch regelmäßige Düngung, bis zu viermal im Jahr, während der Wachstumsperiode zwischen Frühling und Sommer.

Wunderschöne Rosen dank Kaffeesatz

rosen im frühjahr düngen

Der Kaffeesatz gilt als einer der besten natürlichen Dünger für Rosen. Neben der Düngung der Rosensträucher wird das Pulver auch die Drainage und Belüftung des Bodens verbessern – zwei wesentliche Faktoren für gesundes Wachstum.

So geht’s:

Geben Sie zuerst halbe Tasse Kaffeesatz am Fuß jedes Rosenstrauchs. Dann gießen Sie die Pflanze. Wiederholen Sie alle 4 bis 6 Wochen bis zum Ende des Sommers, aber seien Sie bei den nachfolgenden Düngegaben sparsamer.

Wann anwenden?

Düngen Sie, wenn die Rose erste Anzeichen von Wachstum zeigt und wenn keine Frostgefahr mehr besteht. Dies geschieht normalerweise im März-April.

Kamelien einen Schub geben

kamelien im garten mögen kaffeesatz als dünger

Die wunderschönen früh blühenden Sträucher gehören auch zu den säure-liebenden Pflanzen, die Kaffeesatz als Dünger mögen. Die Vorgehensweise ist hier etwas anders als die oben genannten Methoden, aber sie ist trotzdem gar nicht kompliziert.

So geht’s:

Sammeln Sie die Kaffeerückstände und lassen Sie sie vollständig trocknen. Mischen Sie dann den getrockneten Kaffeesatz in den Kompost und düngen Sie damit die Kamelie. Gießen Sie die Pflanze.

Wann anwenden?

Nach der ersten Düngung mit angereichertem Kompost zum Ende März können Sie alle paar Wochen bis August eine Handvoll Kaffeesatz in die Erde einarbeiten.

Heidelbeersträucher im Frühjahr mit Kaffeesatz düngen

heidelbeer sträucher mögen kaffeesatz wann wie düngen

Auch manche fruchttragende Sträucher mögen Kaffeesatz. Dazu gehören zum Beispiel Heidelbeeren, für die das Hausmittel ein hervorragender Dünger ist. Die Heidelbeersträucher gehören zu den Pflanzen, die einen sauren und humosen Boden bevorzugen und werden vom Hausmittel sicher profitieren.

So geht’s:

Streuen Sie zwei Handvoll getrockneten Kaffeesatz um jede Pflanze und arbeiten Sie ihn leicht in die Gartenerde ein. Decken Sie dann die Erde mit Mulch ab.

Wann anwenden?

Im Frühjahr beim Austrieb als erste Düngung für die Heidelbeeren. Das fördert das Wachstum der jungen Triebe. Dann nochmals zu Beginn des Sommers eine geringere Menge verabreichen, um der Fruchtbildung zu unterstützen.

Lesen Sie auch: Wie Kaffeesatz gegen Moos im Rasen verwenden? So gehen Sie richtig vor

Werbung

Bild einbetten

Code kopieren, um das Bild einzubetten: Großes Bild: Kleines Bild: BB-Code:
Fertig