Winter is coming: Kuschelige Pyjamas für die kalte Jahreszeit

von Olga Schneider
Werbung

Wärmende, kuschelige Pyjamas für die Nacht und als Hausanzug, liegen im kommenden Winter im Trend. Welche Stoffe sind besonders gut hautverträglich und welches Material wärmt? Nachtwäsche fertigen Hersteller aus verschiedenen Membranen mit individuellen Eigenschaften. Damit es weder zu kalt noch zu warm ist, gibt es beim Erwerb eines Pyjamas einiges zu beachten.

Kuschelige Pyjamas: Traumhafte Stoffe für den Winter

trends bei pyjamas farben stoffe und muster

Edle Materialien wie Satin oder Seide sehen schick aus, sind stylish und liegen angenehm auf der Haut. Sie eignen sich nicht als Schlafanzüge im Winter. Die Membranen kühlen und wärmen ausschließlich in Kombination mit anderen Kleidungsschichten. Wer einen Pyjama aus einem der beiden Stoffe im Kleiderschrank hat, lässt ihn bis zum Frühling dort liegen und greift in der kalten Jahreszeit zu einem wärmenden Material.

Baumwolle

Das natürlich nachwachsende Material ist eines der meist verwendeten, zur Fertigung von Kleidungsstücken. Pyjamas aus Baumwolle eignen sich für die Jahreszeiten Herbst und Winter. Ihre Luftdurchlässigkeit ist ein gutes Argument, einen Hausanzug, der auch in der Nacht getragen wird, zu kaufen. Der Stoff fühl sich angenehm an und eignet sich für alle Hauttypen und Allergiker.

Fleece

Das Material besteht aus Polyester-Mikrofasern, die ein- oder beidseitig aufgeraut sind. Im Handel sind Waren aus 100er-, 200er- und 300er-Fleece erhältlich. Die Kennzeichnung bezieht sich auf das Materialgewicht. Pro Quadratmeter wiegt der Stoff 100, 200 oder 300 Gramm, was sich sowohl auf die Wärmeeigenschaften als auch auf den Tragekomfort auswirkt. Pyjamas mit einer hohen Materialdichte sind für sehr kalte Tage und Nächte.

Schafwolle

kuschelige nachtanzüge für frauen das sind die trends
Werbung

Tierfasern wärmen den Körper und saugen Schweiß gut auf, der durch das Gewebe abgeleitet wird. Wollfasern bestehen aus bis zu 85 Prozent Luft und reflektieren die eigene Körperwärme. Damen mit einer niedrigen Körpertemperatur erhöhen diese nicht durch das Tragen der Nachtkleidung aus tierischer Wolle. Vielmehr kontrollieren die Fasern, dass die innere Wärme gespeichert und nur Feuchtigkeit abgeleitet wird. Das Material trägt bis zu 33 Prozent Wasser seines eigenen Trockengewichts.

Mischgewebe

Elastan, Baumwolle und Polyester werden häufig gemischt, wodurch sich die Eigenheiten des jeweiligen Materials aufheben. Mischfasern wärmen, fühlen sich kuschlig an, benötigen jedoch mehr Pflege als natürliche Materialien.

Viskose

Das antistatische Garn saugt Feuchtigkeit auf und speichert sie im Gewebe. Leider fehlt dem Stoff die Robustheit und ist schnell aufgebraucht.

Das sind die Trends 2023/2024

frühstück in pyjamas komfortabel zu hause

Pyjamas sollen neben ihren wärmenden Eigenschaften Trägerinnen modisch stylen. Für die Winterzeit haben sich die Designer neuer Stoffe bedient. Angesagt sind unique Farben und Karomuster. Werfen wir einen Blick auf die Trends der Saison:

Kuschelige Pyjamas in Velours

Der königliche, plüschige Stoff kam aus Indien im 15. Jahrhundert nach Europa. Als edles Material war es den Adeligen vorbehalten, die sich aus dem Gewebe Bezüge für Stühle und Vorhänge fertigen ließen. Als sie feststellten, dass das Material angenehm zu tragen ist, wurden Gewänder in Auftrag gegeben. Einige Jahre war der Stoff vom Markt verschwunden, jetzt feiert das samtige Material sein Comeback.

Flanell: Der Klassiker wird neu interpretiert

Traditionell werden die Fasern aus Wolle oder Baumwolle gefertigt und aufgeraut, jedoch sanfter als beim Fleece. Heute mischen Produzenten die Naturfasern mit chemischen Fasern. Es schmiegt sich dem Körper an, wärmt und ist im Vergleich zu anderen Stoffen robust. Das klassische Flanellhemd wird noch heute für Handwerker hergestellt, weshalb die Pyjamas aus diesem Material einen Karo-Look erhalten.

Eleganz für Damen in der kalten Jahreszeit

Einfarbige Zweiteiler, mit oder ohne Kapuze, Pyjama-Tops mit Knopfleiste, kombiniert mit einer Musterhose: Kuschelige Pyjamas für Herbst und Winter gibt es vielfältigen Variationen. Sie sind kaum von eleganten Jogging-Anzügen zu unterscheiden und erlauben viele Kombinationen für einen wechselnden Style.

Frauen, die es bequemer wünschen, tragen eine Regular- oder Baggy-Hose. Der Stoff engt nicht ein, liegt aber unmittelbar auf der Haut. Leggings fühlen sich wie eine zweite Haut an. Wem es im langen Pyjama zu warm wird, bevorzugt eine Shorts. Sie eignet sich zum Tragen unter einer dicken Winterdecke, die keinen allzu wärmenden Schlafanzug erfordert. Mit einem Pyjama aus dem bevorzugten Material bleibt es an kalten Tagen kuschlig warm.

Werbung

Bild einbetten

Code kopieren, um das Bild einzubetten: Großes Bild: Kleines Bild: BB-Code:
Fertig