Vitamin B6 kann helfen, Zytokinstürme bei COVID-19 in Schach zu halten?

Autor: Charlie Meier

Eine kleine basische Verbindung wie Vitamin B, die in vielen Lebensmitteln vorhanden ist, könnte der Schlüssel zu einer robusten Immunreaktion gegen COVID-19 sein. Dies geht aus einer neuen Studie zur Rolle des Vitamins bei der Regulierung des Schweregrads von Infektionen mit Sars-CoV-2 hervor. Die Forscher glauben, dass dies der erste Schritt sein könnte, sein Potenzial zur Verhinderung von Zytokinstürmen aufzuzeigen.

Überreaktion des Immunsystems mithilfe von Vitamin B6 verhindern

in grün dargestellte coronaviren beim replizieren in wirtszellen

Bisher haben Studien die Vorteile vom Vitamin D und C sowie von Mineralien wie Zink und Magnesium bei der Stärkung der Immunantwort gegen COVID-19 untersucht. Die Forschung zu Vitamin B6 hat jedoch größtenteils gefehlt. Neben dem Händewaschen gehören Lebensmittel und Ernährung zu den ersten Verteidigungslinien gegen die Virusinfektionen. Die Nahrung ist die erste Medizin und die Küche die erste Apotheke, so die Studienautoren. In letzter Zeit haben viele Wissenschaftler Artikel über die Rolle von Ernährung und Nährstoffen zum Schutz vor COVID-19 veröffentlicht. Allerdings achten nur sehr wenige Wissenschaftler auf die wichtige Rolle von Vitamin B6. Die Forscher weisen auf wachsende Beweise hin, die zeigen, dass dieses Vitamin eine Schutzwirkung gegen chronische Krankheiten wie Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Diabetes ausübt. Dies erfolgt, indem es Entzündungen, Inflammasome und oxidativen Stress bei Carbonyl unterdrückt. Coronaviren und Influenza gehören nämlich zu den Viren, die weltweit tödliche Lungenverletzungen und den Tod durch akutes Atemnotsyndrom verursachen können.

naturprodukte wie eier und hülsenfrüchte sowie gemüse mit reichtem gehalt an vitamin b6 hefen gegen covid 19

Virusinfektionen rufen einen Zytokinsturm hervor, der zu Entzündungen der Endothelzellen, Infiltration von Neutrophilen und erhöhtem oxidativem Stress führt. Das Forschungsteam erklärte, dass Thrombose (Blutgerinnung) und Zytokinsturm (Superinfektion) eng mit der Schwere von COVID-19 zusammenhängen könnten. Vitamin B6 ist ein bekannter Nährstoff gegen Thrombosen und Entzündungen. Ein Mangel an diesem Vitamin ist auch mit einer geringeren Immunfunktion und einer höheren Anfälligkeit für Virusinfektionen verbunden. Bei Menschen mit chronischen Entzündungen wie Fettleibigkeit, Diabetes und Herzerkrankungen sinkt sein Spiegel immer. Daher versuchten die Autoren dieser Studie die mögliche Beteiligung von Vitamin B6 an der Verringerung der Schwere von Corona-Infektionen zu beleuchten. Es ist von großem Interesse zu untersuchen, ob Vitamin B6 Schutz gegen neuartige Arten von Virusinfektionen und Lungenentzündungen bietet. Derzeit gibt es laut den Forschern nur wenige Informationen über die Schutzfunktion dieser Nährstoffe.

Anzeige



Bild einbetten

Code kopieren, um das Bild einzubetten: Großes Bild: Kleines Bild: BB-Code:
Fertig