Sarkoidose der Lunge – Die Rolle von Monozyten beim Krankheitsverlauf

Von Charlie Meier

Die Ursache für eine Lungenentzündung namens Sarkoidose der Lunge ist bisher unbekannt. In einer neuen Studie haben Forscher untersucht, ob eine Art von Immunzelle, die als Monozyt bezeichnet wird, eine Schlüsselrolle bei der Pathogenese spielen könnte. Dies könnte erklären, warum einige Patienten schwere und chronische Krankheiten entwickeln. Die veröffentlichte Studie eröffnet neue Möglichkeiten für zukünftige diagnostische und therapeutische Methoden.

Wie kommt es zu einer Sarkoidose der Lunge?

untersuchung und potenzielle behandlung von sarkoidose der lunge dank neuen erkenntnissen über monozyten

Sarkoidose ist eine entzündliche Erkrankung, die in 90 Prozent der Fälle die Lunge betrifft. Diese kann jedoch auch Herz, Haut und Lymphsystem angreifen. Die Ursache der Krankheit ist noch nicht bekannt und es gibt derzeit keine Heilung. Häufige Symptome einer derartigen, akuten Lungenentzündung sind hohes Fieber, violette Flecken an den Unterschenkeln, geschwollene Knöchel und muskuläre beziehungsweise arthritische Schmerzen. Während sich 30 Prozent der Patienten nach ein paar Jahren erholen, können andere umfangreiche Lungenschäden erleiden. In Ausnahmefällen erfordern diese auch eine Lungentransplantation. In Schweden leben ungefähr 16 000 Menschen mit der Krankheit. Jedes Jahr werden 1200 Patienten neu diagnostiziert. Damit ist das Land weltweit am stärksten betroffen, wobei die meisten Patienten zwischen 30 und 60 Jahre alt sind.

arzt hält eine röntgenaufnahme der lunge eines patienten mit entzündlichen lungenerkrankung

In der neuen Studie haben die Forscher diesbezüglich gezeigt, wie bestimmte weiße Blutkörperchen, sogenannte Monozyten, ein wichtiger Marker für das Verständnis des Entzündungsprozesses der Sarkoidose sein können. Obwohl Monozyten Teil des Immunsystems sind, können sie unter bestimmten Umständen den Entzündungsprozess im Körpergewebe verschlimmern. Das Wissen über die Rolle von Monozyten bei der Sarkoidose der Lunge ist bislang begrenzt. Die Forscher fanden auch heraus, dass Spiegel solcher Blutkörperchen bei Menschen mit dieser Krankheit es ermöglichen, das Risiko eines fortschreitenden Krankheitsprozesses zu bewerten. Nach dieser Studie ergeben sich neue Möglichkeiten zur Identifizierung von Biomarkern für Sarkoidose und zur individuelleren Versorgung. Letztendlich könnte diese Forschung zu weniger chronischen Fällen beitragen. Die Ergebnisse basieren auf 108 Personen mit Sarkoidose und 30 gesunden Kontrollen, die über einen Zeitraum von zwei Jahren beobachtet wurden.

Anzeige



Bild einbetten

Code kopieren, um das Bild einzubetten: Großes Bild: Kleines Bild: BB-Code:
Fertig