Mutationen des Coronavirus mit neuentwickelten Antikörpern ausweichen?

Autor: Charlie Meier

Ein vielversprechender neuer Ansatz gegen Mutationen des Coronavirus verwendet Nano-Antikörper, die Sars-CoV-2 effektiver entgegenwirken können. Ein internationales Team unter der Leitung der Universität Bonn identifizierte und entwickelte die Kombination zweier Moleküle, die mehrere Stellen angreifen. Diese Nanokörper sind kleiner als klassische Antikörper, die das Gewebe besser durchdringen, und können in größeren Mengen produziert werden.

Effektive Nanokörper gegen Mutationen des Coronavirus

antikörper auf der oberfläche von sars cov 2 mit spike proteinen

Die Forscher kombinierten also die Nanokörper auch zu den oben genannten potenziell besonders wirksamen Molekülen. So wird es möglich, dass diese gleichzeitig verschiedene Teile des Virus angreifen. Darüber hinaus könnte dieser Ansatz verhindern, dass der Erreger dem Wirkstoff durch Mutationen des Coronavirus ausweicht. Nanokörper sind Antikörperfragmente, die so einfach sind, dass sie von Bakterien oder Hefen produziert werden können, was weniger teuer ist. Das Immunsystem produziert jedoch nahezu unendlich viele verschiedene Antikörper, die alle unterschiedliche Zielstrukturen erkennen. Nur sehr wenige von ihnen sind beispielsweise in der Lage, das SARS-Coronavirus-2 zu besiegen. Das Auffinden dieser Antikörper ist wie die Suche nach einem einzigen bestimmten Sandkorn an der deutschen Ostseeküste, so die Studienautoren.

ein forschungsteam im labor bei der entwicklung von therapien gegen mutationen des coronavirus

Das Spike-Protein ist also entscheidend für die Infektion. Es wirkt wie ein Klettverschluss, mit dem sich der Erreger an die angegriffene Zelle bindet. Als Nächstes ändert der Klettverschluss seine Struktur: Er verwirft die für die Anhaftung wichtige Komponente und vermittelt die Fusion der Virushülle mit der Zelle. Nanokörper scheinen diese strukturelle Veränderung auch auszulösen, bevor das Virus auf seine Zielzelle trifft. Dies ist eine unerwartete und neuartige Wirkungsweise, so der Hauptautor der Studie König. Die Veränderung ist wahrscheinlich irreversibel. Das Virus ist daher nicht mehr in der Lage, an Wirtszellen zu binden und diese zu infizieren. Die Forscher nutzen auch einen weiteren großen Vorteil von Nanokörpern gegenüber Antikörpern. Ihre einfache Struktur ermöglicht auch so einfache Kombinationen, um Moleküle zu bilden, die viel effektiver sein können. Darüber hinaus konnte diese Studie zeigen, dass dies die Wahrscheinlichkeit drastisch verringert, dass das Virus durch Fluchtmutationen gegen den Wirkstoff resistent wird.

Anzeige



Bild einbetten

Code kopieren, um das Bild einzubetten: Großes Bild: Kleines Bild: BB-Code:
Fertig