Hautprobe entnehmen und COVID-19 nicht invasiv und schnell erkennen?

Von Charlie Meier

Forscher haben eine neue Methode zum Nachweis von Sars-CoV-2 entwickelt, indem sie nicht-invasiv eine Hautprobe entnehmen. Der am weitesten verbreitete Ansatz zum Testen auf COVID-19 erfordert zurzeit eine Polymerasekettenreaktion aus dem Nasenrachenraum. Die neue Studie legt jedoch nahe, dass der Hauttalg ausreichen würde, um eine Infektion mit Coronavirus zu identifizieren.

Hautabstrich durch Hautprobe entnehmen, um COVID-19 nachzuweisen

ärzte können hautprobe entnehmen und coronavirus bei patienten nachweisen

Das Forschungsteam hat Hautproben von 67 Krankenhauspatienten gesammelt. 30 davon waren positiv auf COVID-19, während 37 negative Ergebnisse hatten. Die Hautabstriche erfolgten durch sanftes Abwischen eines Hautbereichs, der reich an Talg ist. Dies ist eine ölige, wachsartige Substanz, die von den Talgdrüsen des Körpers produziert wird. Ärzte können am Gesicht, Hals oder Rücken eine derartige Hautprobe entnehmen. Die Forscher analysierten die Proben mithilfe der Flüssigchromatographie sowie der Massenspektrometrie und einer statistischen Modellierungstechnik namens Partial Least Squares. Dies ist eine Diskriminanzanalyse, die zwischen den positiven und negativen COVID-19-Proben unterscheiden kann. Die Wissenschaftler stellten dann fest, dass Patienten mit einem positiven Test auf Sars-CoV-2 niedrigere Lipidspiegel beziehungsweise Dyslipidämie aufweisen. Die Genauigkeit der Studienergebnisse stieg weiter an, als die Forscher Medikamente und zusätzliche Gesundheitszustände kontrollierten. Diese Forschung könnte in Zukunft nicht-invasive Mittel ermöglichen, die Krankheiten wie COVID-19 schnell nachweisen werden.

forscherin mit schutzkleidung beschreibt proben von patienten mit covid 19

Eine Infektion mit Coronavirus schädigt viele Bereiche des Stoffwechsels. In dieser Arbeit zeigen die Forscher, dass die Haut zur Liste dieser Auswirkungen gehört. Darüber hinaus könnte die Barrierefunktion der Haut laut den Studienautoren ein nachweisbares Symptom der Krankheit sein. Die Untersuchung neuer Diagnose- und Überwachungsmethoden bei einer neuen Krankheit wie COVID-19, die eine so verheerende Wirkung auf die Welt hat, ist von entscheidender Bedeutung. Eine Probenahme aus dem Hauttalg wäre daher eine einfache und nicht-invasive Methode. Diese ist für die Diagnose sowohl im Gesundheitswesen als auch außerhalb des Gesundheitswesens vielversprechend. Darüber hinaus legen diese Studienergebnisse nahe, dass eine bessere Schichtung der Teilnehmer zu einer klareren Trennung von positiven und negativen COVID-19-Tests durch die Lipidomik führen könnte.

Anzeige



Bild einbetten

Code kopieren, um das Bild einzubetten: Großes Bild: Kleines Bild: BB-Code:
Fertig