Frauen mittleren Alters am ehesten von langanhaltenden Covid-19-Symptomen betroffen

Autor: Anne Seidel

Laut Studien sind Frauen mittleren Alters am schwersten von langanhaltenden Symptomen durch das Covid-19-Virus betroffen. Zwei separate Studien wurden in Bezug darauf im Vereinten Königreich durchgeführt. Solche typischen Langzeit-Symptome sind laut der Zentren für die Kontrolle und Prävention von Krankheiten chronische Müdigkeit, Atemnot, anhaltende Kopfschmerzen, Geschmacks- und Geruchsverlust, anhaltende Hautausschläge, Gelenkschmerzen und Gehirnnebel, auch Brain Fog genannt.

Sind bei Frauen mittleren Alters langanhaltende Symptome durch Covid-19 wahrscheinlicher?

Frauen mittleren Alters anfälliger für schwere Symptomatik durch Covid-19

Die Studie der Universität in Leicester

Forscher der Universität Leicester untersuchten mehr als 1000 COVID-19-Patienten im Krankenhaus. Diese wurden 2020 aus britischen Krankenhäusern entlassen. Ganze 70 % dieser Patienten erholten sich auch Monate nach der Entlassung nicht vollständig. Zu erwähnen ist auch, dass die meisten betroffenen Patienten weiße Frauen mittleren Alters waren. Die Ergebnisse dieser Studie müssen aber noch von Experten begutachtet werden.

Die Studie der Universität in Glasgow

Eine andere Studie, diesmal der Universität von Glasgow, ergab, dass Frauen unter 50 Jahren siebenmal häufiger an Atemnot litten und doppelt so häufig von stärkerer Müdigkeit berichteten als gleichaltrige Männer. In dieser Studie forderte man sogar, die Forschung mehr zu finanzieren. Das sei notwendig, um wirksamere Behandlungen für Menschen mit anhaltenden COVID-19-Symptomen zu finden.

Weitere Forschung notwendig

Frauen mittleren Alters leiden häufiger an Langzeitfolgen durch Covid-19

Keine der beiden Studien konnte erklären, was der Grund für diesen Unterschied zwischen Frauen mittleren Alters und anderen Bevölkerungsgruppen sein könnte. Weitere Forschung ist also notwendig. Die Forscher untersuchen deshalb weiterhin Menschen mit lang anhaltenden Symptomen sowie die Auswirkungen von COVID-19-Symptomen. Die Zentren für die Kontrolle und Prävention von Krankheiten berichten: "Während sich die meisten Menschen mit COVID-19 erholen und zu ihrer normalen Gesundheit zurückkehren, können einige Patienten Symptome haben, die Wochen oder sogar Monate nach der Genesung von einer akuten Krankheit anhalten können." Sogar Hirn- und Blutgefäßschäden sowie -entzündungen können Folge einer Covid-19-Infektion sein. Das stellten Forscher in einer Studie der National Institutes of Health nach der Untersuchung der Gehirne von 19 verstorbenen COVID-19-Patienten fest.

Studien untersuchen die Auswirkung von Coronavirus auf reifere Frauen Studie der Universität Leicester; Studie der Universität von Glasgow



Bild einbetten

Code kopieren, um das Bild einzubetten: Großes Bild: Kleines Bild: BB-Code:
Fertig