Covid-19 hat höhere Sterblichkeitsrate als Influenza, zeigt neue Studie aus Frankreich

Von Olga Schneider

Am Anfang wurde das Coronavirus mit Influenza verglichen. Immer noch vertreten einige Menschen die Meinung, dass sich die beiden sehr ähnlich seien. Laut Forschern stimmen diese Aussagen aber nicht. Forscher aus Frankreich wiesen nach, dass Covid-19 dreimal tödlicher als Influenza ist.

Covid-19 und Influenza: Forscher aus Frankreich analysieren die Sterberaten der beiden Viren

Covid-19 tödlicher als saisonale Grippe

Während der Studie, deren Ergebnisse in der Fachzeitschrift The Lancet veröffentlicht wurden, analysierten die Wissenschaftler des Forschungsinstituts Inserm über 135 000 Patientenakten.

Die Forscher nahmen die Daten von über 89 00o Patienten mit Covid-19, die in den Monaten März und April in Krankenhäusern behandelt wurden, unter die Lupe. Sie verglichen den Verlauf mit dem Verlauf einer Grippe bei über 45 000 Patienten mit Influenza, die in den Monaten Dezember 2018, Januar 2019 und Februar 2019 in französische Krankenhäusern eingeliefert wurden. Die Ergebnisse waren für sie überraschend:

1.  Von den ca. 90 000 Patienten mit Coronavirus starben 15 000. Die Sterblichkeitsrate bei Covid-19 beträgt also fast 17 %.

2. Im Vergleich dazu starben  2 600 von den über 45 000 Patienten mit Grippe oder anders ausgedrückt: die Sterblichkeitsrate war nur 5,8 %.

Die Prozentzahl der Patienten mit Covid-19, die auf die Intensivstation kamen, war deutlich höher als diese der Patienten mit Grippe. Rund 16 % der Coronavirus-Patienten mussten beatmet werden. Bei der Grippe waren es 10 %.

Die Forscher fassten die Ergebnisse zusammen und erklärten, dass zum ersten Mal eine so umfangreiche Studie durchgeführt wurde. Sie konnten im Rahmen der Untersuchungen eindeutig belegen, dass das Coronavirus tödlicher als Influenza ist.

Covid-19 und Influenza: Welche Altersgruppen sind am meisten betroffen?

Coronavirus weniger gefährlich für kinder als grippe

Die Wissenschaftler konnten auch Ähnlichkeiten zwischen den Viren feststellen. So waren die Risikogruppen, also Patienten mit Herzerkrankungen, mit Bluthochdruck, mit Asthma, mit Diabetes, mit Krebserkrankungen und geschwächtem Immunsystem, am meisten gefährdet.

Unterschiede gab es allerdings auch, vor allem was die betroffenen Altersgruppen angeht. Bei Covid waren nur 1,6 % aller Patienten Kinder, bei Influenza waren es 20 % der Patienten im Krankenhaus.

Die Forscher weisen darauf hin, dass viel mehr Patienten mit Covid als mit Grippe getestet wurden. Sie gehen davon aus, dass es im erforschten Zeitraum mehr Patienten mit Grippe haben könnte, als offiziell bestätigt wurde.

Zu der Studie

Anzeige



Bild einbetten

Code kopieren, um das Bild einzubetten: Großes Bild: Kleines Bild: BB-Code:
Fertig