Coronaviren als Epidemie-Auslöser in der Steinzeit

Autor: Olga Schneider

Obwohl das Covid-19 zum ersten Mal vor zwei Jahren von Tieren auf Menschen übertragen wurde, gibt es Hinweise dafür, dass Coronaviren bereits in der Steinzeit Epidemie-Auslöser waren. Wissenschaftler haben die Genome von Menschenresten aus der Steinzeit analysiert und festgestellt, dass die Menschen in Asien dem Virus zum ersten Mal vor etwa zwanzigtausend Jahren begegnet sind.

Coronaviren als Epidemie-Auslöser: Damals beschränkte sich die Epidemie nur auf die östlichen Teile Asiens

Coronaviren als uralte Auslöser von Epidemien in Asien

Das Besondere an allen Viren ist, dass sie die menschlichen Zellen als Wirte benutzen, um sich zu vermehren. Während dieses Prozesses hinterlassen sie Spuren im menschlichen Genom, die die Forscher in den Genomsätzen der gefundenen Menschenreste aus der Steinzeit identifizieren konnten. Sie gehen davon aus, dass ein Coronavirus eine Epidemie in Ostasien auslöste. Möglicherweise dauerte die Epidemie länger als 2 Jahre. Sie breitete sich aber nicht auf dem ganzen Kontinent aus.

In der Tat haben die meisten Coronavirus-Epidemien ihren Ursprung in Asien. Das liegt vor allem daran, dass dort Menschen und Tiere viel öfter in Kontakt kommen, als in Europa. Vor allem Fledermäuse übertragen Coronaviren häufiger. Interessant ist aber, dass die Menschen in Asien trotzdem nicht gegen neue Coronavirus-Variationen immun sind. Die Covid-19-Pandemie ist ein eindeutiger Beweis dafür, dass auch andere Faktoren eine Rolle bei der Ausbreitung spielen.

Coronaviren als Epidemie-Auslöser in der Steinzeit: Warum ist es wichtig, dass wir die Geschichte kennen?

Coronaviren uralte Epidemie-Auslöser

Warum ist es aber eigentlich wichtig zu wissen, wann Coronaviren eine Epidemie ausgelöst haben? Die Forscher hoffen nun, aufgrund der vorhandenen Daten ein Modell entwickeln zu können. So könnte man in Zukunft eine Prognose machen, wann und wo eine neue Pandemie beginnt. Wenn wir mehr über die Übertragung von Coronaviren von Tier zu Mensch wissen, dann können wir rechtzeitig reagieren, um weitere Pandemien zu vermeiden.

Wie übrigens die Pandemie vor 20 000 Jahren endete und wie hoch die Sterberate damals war, bleibt unklar.

Die Studie wurde auf BioRxiv veröffentlicht, die Ergebnisse der Studie sind noch nicht von unabhängigen Wissenschaftlern geprüft worden. Weitere Studien sind notwendig, um die Ergebnisse zu belegen.

Zu der Studie

Anzeige



Bild einbetten

Code kopieren, um das Bild einzubetten: Großes Bild: Kleines Bild: BB-Code:
Fertig