Wie trägt die Abwehrkraft des Darms zur Immunantwort des Körpers bei Covid-19 bei? Neue Studie gibt die Antwort

Autor: Olga Schneider

Eineinhalb Jahre nach dem Ausbruch der Covid-19-Pandemie wissen die Forscher und Mediziner immer noch nicht ausreichend über das Virus. Eins steht auf jeden Fall fest: neben der Lunge wird auch der Darm vom Coronavirus angegriffen. Bisher wurde vermutet, dass die Immunabwehr der Darmzellen eines der wichtigsten Schutzmechanismen des Körpers ist. Eine neue Studie, die von Wissenschaftlern an der FAU-Universität in Erlangen-Nürnberg ergibt allerdings, dass eine solche Immunantwort unzureichend ist und nicht den ganzen Körper vor Covid-19 schützen kann.

Die Immunantwort des Körpers bei Covid-19 hängt nicht nur von den Darmzellen ab

Immunantwort bei Coronavirus nicht von Abwehr im Darm abhängig

Im Rahmen der Studie, die im Journal „Frontiers in Immunology“ veröffentlicht wurde, prüften die Forscher, inwiefern die Immunantwort des Körpers bei Covid-19 von den Abwehrkräften des Darms abhängt. Normalerweise untersucht das Forscherteam die Abwehr bei Darmerkrankungen. Nun konnten sie aber dieselbe Methodologie verwenden, um auch die Mechanismen der Abwehrkräfte bei Coronavirus besser zu verstehen. Zu diesem Zweck haben sie Blutproben von Patienten mit Coronavirus, von Genesenen und von Teilnehmern, die nie mit dem Virus in Kontakt gekommen sind, getestet. Dabei suchten sie nach Immunzellen des Darmes. Nach einer Analyse der Testergebnisse stellten sie fest, dass deutlich weniger Darmzellen als Immunzellen aus anderen Organen im Blut präsent waren. Die Mediziner berichten weiterhin, dass die Menge der T-Zellen, die aus dem Darm kommen, nicht von der Symptomatik abhängt.

Immunantwort des Körpers bei Covid-19 und Darmzellen

Die Testergebnisse sind deswegen so wichtig, weil sie die Effizienz einer Corona-Schluckimpfung infrage stellen. So ein Impfstoff gelangt direkt in den Magen und dann in den Darm. Daher beschränkt sich seine Wirkung meistens auf eine Immunantwort im Darm. Das Virus könnte aber in den Lungen überleben, sich dort ausbreiten und andere Organe befallen. Daher kann so ein Impfstoff, der über den Mund eingenommen wird, keinen ausreichenden Schutz für den ganzen Körper bieten.

Da allerdings das Coronavirus über einen längeren Zeitraum im Darm überleben kann, bietet die Schluckimpfung zumindest einen Schutz gegen Long-Covid.

Zu der Studie

Anzeige



Bild einbetten

Code kopieren, um das Bild einzubetten: Großes Bild: Kleines Bild: BB-Code:
Fertig